Abo
  • Services:
Anzeige
Golem.de probiert das Gear VR aus
Golem.de probiert das Gear VR aus (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

360-Grad-VR-Filme mit Surround-Sound

Alle reden durcheinander, ständig drehen wir den Kopf hin und her, fast als wären wir wirklich mit dabei. Die Immersion ist sehr viel tiefer als beim Oculus Rift DK2, was zwei Gründe hat: Das Videomaterial ist extrem hochauflösend - fast 4K - und das Display ist viel besser als beim DK2, trotz nur 60 statt 75 Hertz.

Anzeige
  • Samsung Galaxy Gear VR (Foto: Michael Wieczorek)
  • Samsung Galaxy Gear VR (Foto: Michael Wieczorek)
  • Samsung Galaxy Gear VR (Foto: Michael Wieczorek)
  • Samsung Galaxy Gear VR (Foto: Michael Wieczorek)
  • Samsung Galaxy Gear VR (Foto: Michael Wieczorek)
  • Samsung Galaxy Gear VR (Foto: Michael Wieczorek)
  • Oculus Cinema (Screenshot: Oculus VR)
Oculus Cinema (Screenshot: Oculus VR)

"Damals, bei dem Klebeband-Prototyp von 2012 und auch beim ersten Dev-Kit, ging das nicht anders", sagt Carmack. "Am liebsten hätte ich 6K, aber was Samsung hier verbaut, das ist schon klasse." Und er hat recht: Das OLED-Display bietet 2.560 x 1.440 statt 1.920 x 1.080 Pixel, der Fliegengitter-Effekte ist trotz diagonaler Pentile-Matrix geringer ausgeprägt.

Zwar sind die Subpixel weiterhin sichtbar, insbesondere bei sehr hellen Elementen oder bei statischen Inhalten wie Bildern. Der Gesamteindruck aber ist dennoch um ein Vielfaches immersiver als beim DK2. "Weißt du, Gear VR ist das Tollste, was ich in den letzten 20 Jahren gemacht habe", sagt Carmack und schaut dabei so lammfromm, dass wir ihm das einfach glauben wollen.

Das Gear VR ist gefühlt leichter als das Rift DK2, durch die Wärmeentwicklung des Smartphones wird dem Nutzer jedoch schneller heiß, und es ist weniger Platz für eine Brille. Sehr gut hingegen: Zwar gibt es nur noch ein Linsenset, die Abstandskorrektur per Drehrad funktioniert allerdings viel besser.

Die chromatischen Aberrationen seien noch sichtbar, merkt der Entwickler reumütig an, ein Smartphone habe eben eine geringere Rechenleistung als ein Highend-PC. Auch das fehlende Positional Tracking mangels Kamera stört uns, worauf Carmack erwidert: "Wir überlegen, die des Smartphones zu nutzen".

Statt des langsamen Gyroskops im Note 4 kommt das schnelle von Oculus zum Einsatz. Dann setzt er erneut zu einem einen Monolog an.

 Interview mit John Carmack: "Gear VR ist das Tollste, was ich in 20 Jahren gemacht habe"Low-Level-Zugriff unter Android 

eye home zur Startseite
schueppi 16. Sep 2014

+1 Ich verstehe das bescheuerte Argument auch nicht. -> Warum sollte ich ein Auto kaufen...

ThadMiller 09. Sep 2014

Kannst komplett vergessen. Das Hauptproblem war und ist es, eine möglich geringe Latenz...

Anonymer Nutzer 07. Sep 2014

Willst du mich bloß auf den Arm nehmen,oder kennst du nur den aktuellen Stand nicht...

war10ck 06. Sep 2014

Das liegt aber nur eingeschränkt an der Auflösung. Das kann man mit Downsampling und...

Slurpee 05. Sep 2014

Warum? Bei unlimited detail kann ich es verstehen, bisher hat man immer noch nichts...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, Assasins Creed Origins 40,19€, For Honor 19,79€, Watch...
  2. 79,00€
  3. bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. A350-1000

    Airbus' größter zweistrahliger Jet wird ausgeliefert

  2. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  3. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  4. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  5. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  6. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  7. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  8. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  9. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  10. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

  1. Re: Recht von Jameda

    AllDayPiano | 06:10

  2. Re: Endlich das Hauptproblem erkannt

    kazhar | 06:05

  3. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    Mett | 05:51

  4. Re: 100$ + Netzteil + SD-Karte

    Workoft | 05:47

  5. Das ist doch mal eine tolle Idee

    motzerator | 05:25


  1. 23:10

  2. 17:41

  3. 17:09

  4. 16:32

  5. 15:52

  6. 15:14

  7. 14:13

  8. 13:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel