• IT-Karriere:
  • Services:

Alienware und der Einfluss auf die Branche

Golem.de: Wie viel Einfluss hat eine Firma wie Alienware auf die Produkte und Roadmaps von wichtigen Partnerfirmen wie Nvidia, Intel und AMD?

Stellenmarkt
  1. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein
  2. Wahl EMEA Services GmbH, Unterkirnach bei Villingen-Schwenningen (Home-Office möglich)

Azor: Ja, wir haben da absolut Einfluss. Wir sind der größte Anbieter von PC-Spielehardware weltweit. Gerade haben wir bekannt gegeben, dass wir in diesem Bereich im Jahr rund drei Milliarden US-Dollar an Umsatz machen. Wir verwenden in unseren Rechnern sehr viele der leistungsstärksten Grafikkarten von Nvidia und CPUs von Intel.

Wir sind seit 22 Jahren in diesem Geschäft und sind sehr erfolgreich. Wir kennen unseren Markt recht gut. Deshalb sind wir natürlich mit der gesamten Branche im Gespräch, wir beraten, so gut wir können. Wir haben bestimmte Hypothesen, unsere Partner haben bestimmte Hypothesen, und das führt natürlich zu Diskussionen darüber, was konkret gemacht werden sollte.

Golem.de: Über was reden Sie da?

Azor: Wir reden über alles. Wir reden etwa darüber, welche Leistung neue Hardware liefern muss. Wir reden aber auch über Marketing, über E-Sport und darüber, wie wir das als Sportart bei Olympia unterbringen: Was können wir da machen, was kann Intel machen? Wir reden darüber, welche Innovationen nötig sind, damit die Leute neue Hardware kaufen. Und dabei geht es um alles, um den Formfaktor, Materialien und Oberflächen, Performance und Games, Innovationen im Bereich KI und Machine Learning. Wir sprechen wirklich über alles.

Wir sind abhängig von guter Zusammenarbeit mit Intel und Microsoft, und sie sind abhängig von guter Zusammenarbeit mit uns. Keiner hat die Wahrheit für sich allein, wir müssen kooperieren. Schauen Sie sich Nvidia an, die haben sich von einem kleinen und ziemlich nischigen Anbieter von Grafikkarten zu dem entwickelt, was sie heute sind. Intel hatte vor 20 Jahren nicht wirklich eine Strategie für den Spielemarkt, heute gibt es bei der Firma viele Manager nur für diesen Bereich und sie sind sehr aktiv im E-Sport.

Golem.de: Wo wir gerade über Intel sprechen - glauben Sie, dass die Firma irgendwann mal Grafikkarten anbietet, die in einer Liga mit Nvidia und AMD spielen?

Azor: Der Markt für Grafiktechnologie ist heute ziemlich groß, und er bietet verschiedene Möglichkeiten. Selbst wenn Intel bei der Spitzentechnologie Ähnliches anbietet wie Nvidia oder AMD, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass dieser Markt - der für Grafikkarten um die 1.200 US-Dollar - wirklich winzig ist.

Der wesentlich größere Markt ist der für Karten, die 100 bis 200 US-Dollar kosten. Es wird sich zeigen, ob etwa Intel bei den Spitzenmodellen zur Konkurrenz wird, aber ich bin sicher, dass sie in den anderen Bereichen wirklich stark werden. In unseren Notebooks sind die Grafiklösungen von Intel richtig attraktiv, man kann damit immerhin so etwas wie Overwatch in den niedrigen oder mittleren Einstellungen spielen.

Auch die integrierten Vega-Kombilösungen, die Intel und AMD zusammen anbieten, sind sehr erfolgreich und gut und geben uns die Option, kleine und sparsame Geräte anzubieten. Intel ist ziemlich innovativ - wer hätte gedacht, dass sie mit ihrem Hauptwettbewerber kooperieren. Ich finde das gut!

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Interview Alienware: "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"Raytracing und Team Liquid 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,29€
  2. (u. a. eFootball PES 2021 für 7,99€, Assetto Corsa Competizione für 16,99€,
  3. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...

Firesign 16. Nov 2018

Ganz schön eingebildet und verurteilend. Lass die Leute mit Ihrem PC doch machen was sie...

Achranon 13. Nov 2018

Ist logisch das solche "Pro Gamer" tendeniell eher Typen sind die, vorsichtig...

milkirs 12. Nov 2018

Alienware Notebooks sind völlig eigenständige Geräte die nicht wie Schenker, Medion, One...

Sharkuu 07. Nov 2018

ich wollte eigentlich sagen das der preis durch den support ausgeglichen wird, einfach 5...

Konfuzius Peng 06. Nov 2018

10Base2 Netzwerk; 10 MBit Netzwerkkarten mit BNC Anschluss. Hinter dem letzten Teilnehmer...


Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /