Abo
  • Services:
Anzeige
Die LinkNYC-Stelen sollen New York mit kostenlosem WLAN versorgen.
Die LinkNYC-Stelen sollen New York mit kostenlosem WLAN versorgen. (Bild: LinkNYC)

Intersection: Google will New York mit kostenlosem WLAN versorgen

Die LinkNYC-Stelen sollen New York mit kostenlosem WLAN versorgen.
Die LinkNYC-Stelen sollen New York mit kostenlosem WLAN versorgen. (Bild: LinkNYC)

Über die neue Tochterfirma Sidewalk Labs hat Google zwei Unternehmen übernommen, die New York mit einem Netz von kostenlosen WLAN-Zugangspunkten ausstatten wollen. Dafür sollen alte Münzfernsprecher gegen interaktive Stelen ausgetauscht werden.

Anzeige

Eine vom Google-Tochterunternehmen Sidewalk Labs geführte Investorengruppe hat die beiden hinter dem Projekt LinkNYC stehenden Firmen Control Group und Titan übernommen und das neue Unternehmen Intersection gegründet, wie Sidewalk Labs auf seiner Internetseite mitteilt. Intersection soll das LinkNYC-Projekt fortführen.

WLAN-Hotspots statt Münzfernsprecher

Mit LinkNYC soll New York mit kostenlosem WLAN versorgt werden, das über in der Stadt verteilte Zugangspunkte bereitgestellt werden soll. Die Zugangspunkte sind in Stelen untergebracht, die unter anderem über ein Android-Tablet für den Zugang zu städtischen Informationen, ein Telefon für kostenlose Anrufe innerhalb der USA und eine Aufladestation für Mobilfunkgeräte verfügen. Der Partner auf Provider-Seite war bisher Qualcomm.

Der Einstieg von Googles Sidewalk Labs dürfte dem Projekt einen Schub geben. Möglich ist, dass Google einige seiner bestehenden Services in das Projekt einbringt, etwa Google Fiber oder Project Fi. Über den Kaufpreis haben alle Parteien Stillschweigen vereinbart.

Sidewalk Labs erst im Juni 2015 gegründet

Die Gründung von Sidewalk Labs selbst wurde erst vor einigen Tagen, am 10. Juni 2015, bekannt gegeben. Das Unternehmen wurde zusammen von Google und Dan Doctoroff gegründet, der vorher CEO von Bloomberg LP und stellvertretender Bürgermeister für wirtschaftliche Entwicklung und Wiederaufbau der Stadt New York war. Doctoroff ist nach der Übernahme von Control Group und Titan auch Vorstandsvorsitzender von Intersection.

Was genau Sidewalk Labs vorhatte, war bis zur Bekanntgabe der Übernahme von Control Group und Titan mit ihrem LinkNYC-Projekt eher unklar. Das Unternehmen bezeichnete sich selbst als "urban innovation company" und beschrieb seine Arbeit mit der "Entwicklung von Technologie an der Schnittstelle der physischen und digitalen Welt, mit dem Fokus auf der Verbesserung des städtischen Lebens für Anwohner, Unternehmen und der Stadtverwaltung".

Google hat bisher bereits einige Projekte gestartet, um den Zugang zum Internet insbesondere in strukturschwachen Gegenden zu ermöglichen. So sollen etwa mit Hilfe von Ballons schwebende WLAN-Hotspots das Internet auch in abgelegene Gebiete bringen.


eye home zur Startseite
DY 25. Jun 2015

Natürlich mussten die vorher aufgenommen werden mittels Kamerafahrten. Und da man schon...

Jasmin26 24. Jun 2015

das muss man Google lassen , kaum angekündigt, schon hat die "3. Welt" w-lan

Mr.Coolschrank 24. Jun 2015

Die Frage ist dann doch: Haben Page oder Brin eine Assistentin die Beinprothesen hat?!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen
  2. Evonik Nutrition & Care GmbH, Hanau
  3. StatSoft (Europe) GmbH, Hamburg
  4. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Sparc M8

    Oracles neuer Chip ist 40 Prozent schneller

  2. Cloud

    IBM bringt die Datenmigration im 120-Terabyte-Koffer

  3. Fire HD 10

    Amazon bringt 10-Zoll-Full-HD-Tablet mit Alexa für 160 Euro

  4. Watson

    IBMs Supercomputer stellt sich dumm an

  5. Techbold

    Mining-Komplett-PCs mit bis zu 256 MH/s

  6. Aquaris-V- und U2-Reihe

    BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

  7. Landkreis Südwestpfalz

    Telekom baut FTTH für Gewerbe und Vectoring für Haushalte

  8. Microsoft

    Gute Store-Apps sollen besseren Marketingstatus erhalten

  9. Zukunft des Autos

    "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"

  10. PC-Wahl

    CCC patcht Wahlsoftware selbst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Banana Pi M2 Berry: Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
Banana Pi M2 Berry
Per SATA wird der Raspberry Pi attackiert
  1. Die Woche im Video Mäßige IT-Gehälter und lausige Wahlsoftware
  2. Orange Pi 2G IoT ausprobiert Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Mini-Smartphone Jelly im Test: Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
Mini-Smartphone Jelly im Test
Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  1. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones
  2. Smartphones Absatz in Deutschland stagniert, Umsatz steigt leicht
  3. Wavy Klarna-App bietet kostenlose Überweisungen zwischen Freunden

  1. Re: Wäre es nicht sinnvoller

    PietReicht | 15:32

  2. Gibt es Solaris / Sparc Malware?

    M.P. | 15:31

  3. Re: Meine Vision sieht anders aus...

    quineloe | 15:30

  4. Re: Skynet

    danielmain | 15:29

  5. Re: Unfähige Firma

    ibsi | 15:28


  1. 15:21

  2. 15:12

  3. 15:00

  4. 14:00

  5. 13:59

  6. 13:20

  7. 13:10

  8. 12:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel