Abo
  • Services:
Anzeige
Greg Kroah-Hartman auf dem Linuxtag 2014
Greg Kroah-Hartman auf dem Linuxtag 2014 (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)

Interprozesskommunikation: Androids Binder im Standard-Linux-Kernel

Greg Kroah-Hartman auf dem Linuxtag 2014
Greg Kroah-Hartman auf dem Linuxtag 2014 (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)

Die IPC aus Android - Binder - ist aus dem Staging-Zweig für kaputte Treiber in den Standardzweig für Linux 3.19 überführt worden. Mit dem Code sind die Entwickler aber nach wie vor nicht zufrieden.

Aus reinem Pragmatismus heraus argumentiert der Kernel-Hacker Greg Kroah-Hartman für die Aufnahme von Androids Binder in den Hauptentwicklungszweig vom Linux-Kernel. Dem ist Linus Torvalds nun nachgekommen, sodass Binder mit der Veröffentlichung von Linux 3.19 ein Standard-Modul wie jedes andere sein wird.

Anzeige

Bisher ist die Interprozesskommunikation (IPC) Binder im Staging-Zweig vom Linux-Kernel gepflegt worden. Staging ist als zentraler Ort für Treiber gedacht, die entweder noch nicht fertig sind oder nicht richtig funktionieren. Beim Laden dieser Module erscheint deshalb die Bezeichnung TAINT_CRAP. Einige Kernel-Entwickler verweigern das Beheben von Fehlern, falls ein Kernel damit läuft und Probleme auftauchen.

Kroah-Hartman schreibt, Binder sei seit Jahren stabil und werde in Millionen von Geräten problemlos genutzt. Zwar sei der Code "füchterlich" und die Userspace-API ließe einiges zu wünschen übrig, das werde sich aber aus Gründen nicht mehr ändern, über die die Kernel-Entwickler keine Kontrolle hätten. Da aber so viele Geräte und Unternehmen von Binder abhingen und der Code stabil sei, solle Binder aus Staging heraus verschoben werden.

Alternativen zu Binder

Derzeit arbeiten einige Entwickler daran, Binder in Android durch etwas Neues zu ersetzen. Die Ergebnisse dazu erwartet Kroah-Hartman aber frühestens in einem Jahr. Sollte dies geschehen und Android auf die neue Version wechseln, werde Kroah-Hartman den alten Code entfernen und den neuen hinzufügen.

Ebenfalls für IPC entsteht derzeit KDBus in Zusammenarbeit von Systemd- und Kernel-Entwicklern. Binder und KDBus unterscheiden sich konzeptuell aber in einigen wesentlichen Dingen, sodass diese nicht einfach austauschbar sind. Details dazu erklärte Kroah-Hartman bereits Anfang dieses Jahres.

Vor drei Jahren begannen die beteiligten Entwickler damit, den Android-Kernel-Code in den Hauptentwicklungszweig von Linux einzupflegen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 17. Dez 2014

Definiere Qualität! Schliesslich sagt er auch das die "Code-Qualität" für'n Lokus ist...

Rainer Tsuphal 16. Dez 2014

"Zwar sei der Code "füchterlich" und das Userspace-API ließe einiges zu wünschen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. GIGATRONIK München GmbH, München
  3. über Nash Technologies, Böblingen
  4. D. Kremer Consulting, Paderborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,00€
  2. 33,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Und Uplink?

    wire-less | 06:57

  2. Re: Woher der Kultstatus?

    blaub4r | 06:25

  3. Re: Political correctness jetzt auch im Wettbewerb?

    TrudleR | 06:18

  4. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    murdock85 | 06:17

  5. Ätzend

    murdock85 | 06:15


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel