Abo
  • IT-Karriere:

Internetsuche: EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

Was tun gegen Googles marktbeherrschende Stellung? Einige Europa-Abgeordnete haben eine Idee, die Google nicht gefallen dürfte. Sie wollen der EU-Kommission einen Vorschlag dazu unterbreiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Europaparlament (Symbolbild): kein Einblick in geheimen Algorithmus
Europaparlament (Symbolbild): kein Einblick in geheimen Algorithmus (Bild: Patrick Hertzog/AFP/Getty Images)

Google soll seine Suche ausgliedern. Das fordere das Europa-Parlament in einem Antrag an die EU-Kommission, berichtet die Financial Times (FT). Die britische Wirtschaftszeitung hat den Entwurf gesehen.

Stellenmarkt
  1. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  2. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg

Die Abgeordneten wollen demnach eine "Entflechtung der Suchmaschinen von anderen kommerziellen Diensten". Darin sehen sie eine Möglichkeit, Googles marktbeherrschende Stellung bei der Internetsuche und der Internetwerbung abzumildern.

Darüber entscheidet allerdings nicht das Parlament, sondern die EU-Kommission. Sie hat ein Wettbewerbsverfahren gegen Google eingeleitet. Mit einem solchen Antrag würden die Abgeordneten die EU-Kommission dazu bringen, den Druck auf Google zu erhöhen, schreibt die Zeitung.

Zwei Fraktionen unterstützen den Antrag

Der Antrag werde von der christdemokratischen Europäischen Volkspartei und den Sozialdemokraten unterstützt. Die beiden Fraktionen bilden die Mehrheit im Europaparlament. Laut FT stehen die deutschen Abgeordneten beider Fraktionen als treibende Kraft hinter dem Antrag. Hierzulande steht Google unter anderem wegen des Angebots Google News bei Medienunternehmen in der Kritik.

Eine Entflechtung müsse als langfristige Lösung in Betracht gezogen werden, sagte der spanische Abgeordnete Ramon Tremosa der FT. Er begründete das damit, dass die Kommission nicht das Geheimnis von Googles Algorithmen erkunden könne. Sie müsse deshalb nach anderen Mitteln suchen. Der Spanier, der den Antrag unterstützt, gehört der liberalen ALDE-Fraktion im Europaparlament an.

Almunia weckt Unmut

Das Wettbewerbsverfahren gegen Google läuft seit 2010. Anfang dieses Jahres hatte EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia angekündigt, es beilegen zu wollen - und damit den Unmut einiger Unternehmen geweckt.

Zu den Kritikern zählte etwa der deutsche Medienkonzern Axel Springer. Als Reaktion verlangte Almunia im Herbst neue Zugeständnisse von Google.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 44,99€
  3. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)

neocron 24. Nov 2014

ist doch egal fuer das von ihm geschriebene "Wenn man jemanden vom Markt weghaben will...

g0r3 24. Nov 2014

Und da es ja keinesfalls so etwas wie die Unschuldsvermutung exisitert, zerschlagen wir...

g0r3 24. Nov 2014

Da haben wir ja einen Bing-User. Und wo ist der Zweite?

PG 24. Nov 2014

Google beschäftigt/bezahlt Lobbyisten, wie jedes andere größere Unternehmen: https...

elgooG 24. Nov 2014

Und die Rüstungsindustrie, Lebensmittelhersteller, Pharmaindustrie,...? Ach ja stimmt...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

    •  /