• IT-Karriere:
  • Services:

Internetradio: Fußball-Bundesliga kommt auf Amazon Prime

Amazon Prime wird für Fußballfans interessanter. Amazon hat die Audio-Streamingrechte für die gesamten Spiele der Saison 2017/18 gekauft. Das gilt für die erste und zweite Bundesliga und den Supercup.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Offizieller Spielball der Fußball-Bundesliga 2016/2017
Offizieller Spielball der Fußball-Bundesliga 2016/2017 (Bild: Adidas)

In Deutschland können in der Saison 2017/18 Fußballfans alle 615 Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga inklusive Relegation und Supercup als Livestream auf Amazon Prime Audio wie im Radio verfolgen.

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. SCHOTT AG, Mainz

Die Netcast-Rechte wurden für die kommenden vier Jahre gekauft, teilte Amazon mit. Die ARD kaufte die Übertragungsrechte für den UKW-Radioempfang.

"Fans können ihrem Lieblingsteam auf allen Geräten, auf denen Prime Music in Deutschland verfügbar ist, folgen - darunter Mobiltelefone und Tablets," so Steve Boom vom Geschäftsbereich Digital Music bei Amazon. Abonnenten von Amazon Prime können die Spiele verfolgen. In Deutschland kostet Amazons Prime-Abo pro Jahr 49 Euro.

Für die Internet-Cliprechte erhielt erstmals die Perform Group den Zuschlag, die in Kürze ein Streaming-Angebot mit Sportinhalten ans Netz bringen will.

Rekordeinnahmen für die Deutsche Fußball-Liga

Der TV-Sender Sky behält wie gehabt die Rechte an den Live-Spielen der Bundesliga am Samstag und Sonntag sowie der 2. Bundesliga und strahlt sie im Pay-TV aus. Die Freitagsspiele der Bundesliga werden aber künftig im Pay-TV-Bereich von Eurosport übertragen, wie aus einer Mitteilung der Deutschen Fußball-Liga hervorgeht. Die Zusammenfassungen der Samstags- und Sonntagsspiele der Bundesliga werden auch künftig bei der ARD zu sehen sein.

Insgesamt erlöste die DFL für die vier Spielzeiten der ersten und zweiten Liga eine Rekordsumme von 4,64 Milliarden Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 38,00€ (bei ubi.com)
  2. 319,00€ (Bestpreis)
  3. 31,49€
  4. (u. a. Die Siedler History Collection 19,99€, Anno 1800 Gold Edition für 38,00€, Tom Clancy's...

rems 10. Jun 2016

Die Rechte wurden für 4 Jahre vergeben und nicht nur für eine Saison.

motzerator 10. Jun 2016

Die Vergabe der Rechte hat stattgefunden und ich hatte schon gehofft, das Amazon hier...

Lemo 10. Jun 2016

Musst du doch auch nicht, schau die Sportschau und feddich. An sich ist das doch seit...

stuempel 10. Jun 2016

Sport1.fm befindet sich ja ohnehin seit langem in der Abwicklung und scheint bloß noch...

robinx999 10. Jun 2016

Wobei das ja die Unterschiedlichen Länder Mentalitäten zeigt. Aber ich muss sagen nachdem...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

    •  /