• IT-Karriere:
  • Services:

Internetradio: Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

Apples Radiosender Beats 1 wird in Apple Music 1 umbenannt. Außerdem gibt es künftig Apple Music Hits und Apple Music Country.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple Music 1
Apple Music 1 (Bild: Apple)

Apple hat seinen Livestreamingsender Beats 1 in Music 1 umbenannt und zwei neue Internetradiosender vorgestellt, die rund um die Uhr senden. Mit dem Angebot soll der kostenpflichtige Streamingdienst Apple Music, über den die Sender gehört werden können, attraktiver werden.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Zahoransky AG, Todtnau

Beats 1 existiert seit dem Start von Apple Music 2015 und wird abwechselnd in Los Angeles, New York, Nashville und London produziert. Das mit hochkarätigen Radiomoderatoren, Künstlerinterviews und zahlreichen Premieren ausgestattete Programm bekommt nun zwei weitere Sender.

Apple Music Hits spielt Songs der 80er, 90er und 2000er Jahre und wird mit den Moderatoren Jayde Donovan, Estelle, Lowkey, Jenn Marino, Sabi, Nicole Sky und Natalie Sky sowie George Stroumboulopoulos auf Sendung gehen.

  • Artwork zu Apples Radiosendern (Bild: Apple)
  • Artwork zu Apples Radiosendern (Bild: Apple)
  • Artwork zu Apples Radiosendern (Bild: Apple)
Artwork zu Apples Radiosendern (Bild: Apple)

Bei Apple Music Country läuft alte und neue Musik des titelgebenden Genres. Moderiert wird der Sender von Kelleigh Bannen, Ty Bentli, Bree, Alecia Davis, Ward Guenther, Nada und Tiera.

Apple Music 1, Apple Music Hits und Apple Music Country können im Netz und auf allen Geräten abgespielt werden, auf denen auch Apple Music läuft. Mit Siri können unter Angabe des Sendernamens die Sender auch per Sprachbefehl aufgerufen werden.

Apple Music ist ein Abodienst, der einen Musikkatalog von mehr als 45 Millionen Songs umfasst. Das Abo kostet 9,99 Euro monatlich, für Studierende 4,99 Euro im Monat. Ergänzend dazu gibt es für 14,99 Euro monatlich einen Familientarif, bei dem bis zu sechs Personen parallel Musik hören können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

bionade24 19. Aug 2020 / Themenstart

Jedes Update von Framework xy wäre inhaltsvoller gewesen.

rudluc 19. Aug 2020 / Themenstart

Wenn ich Radio-Streams hören will, wähle ich meine Favoriten aus Zigtausenden von freien...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


    •  /