• IT-Karriere:
  • Services:

Internetkonzern: Verizon spricht offen über Rückzug vom Yahoo-Kauf

Der Ton zwischen Verizon und Yahoo wird schärfer. Ein Topmanager will nun prüfen, "ob und wie es mit der Übernahme" weitergeht.

Artikel veröffentlicht am ,
Yahoo-Deal wackelt.
Yahoo-Deal wackelt. (Bild: Alex Wong/Getty Images)

Verizon-Chefjustiziar Craig Silliman hat offen einen Rückzug vom Kauf von Yahoo angesprochen. Silliman sagte laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters, Verizon prüfe die Auswirkungen des Einbruchs in die Nutzerdaten von Yahoo, "um herauszufinden, ob und wie es mit der Übernahme" zu den ausgehandelten Bedingungen weitergeht.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. DrinkStar GmbH, Rosenheim

Silliman: "Ich denke, wir haben eine vernünftige Grundlage, jetzt zu glauben, dass die Auswirkungen erheblich sind. Wir erwarten von Yahoo, die vollen Auswirkungen offenzulegen. Wenn sie glauben, dass es nicht bedeutend ist, werden sie uns das beweisen müssen". Silliman machte keine Angaben dazu, ob Gespräche im Gange seien, um den Preis neu zu verhandeln. Der Kaufpreis beträgt bisher 4,8 Milliarden US-Dollar.

Der Vertrag hat eine Klausel, die besagt, dass sich Verizon vom Kauf zurückziehen kann, wenn ein neues Ereignis eintritt, das "erhebliche negative Auswirkungen auf das Geschäft, Vermögen, Immobilien, Betriebsergebnisse oder die finanzielle Situation des Unternehmens hat."

Silliman sagte, die U.S. Federal Trade Commission habe die Übernahme von Yahoo bereits genehmigt, die Zustimmung der Europäischen Kommission und der Börsenaufsicht U.S. Securities und Exchange Commission steht aber noch aus.

Hack von 500 Millionen Accounts

Yahoo soll im vergangenen Jahr ein geheimes internes Programm entwickelt haben, mit dem die E-Mails aller Kunden von Geheimdiensten oder Strafverfolgungsbehörden nach bestimmten Schlüsselwörtern durchsucht werden können. Die Datenerhebung soll in Echtzeit stattgefunden haben und auf einer geheimen Anordnung der Regierung basieren.

Zuvor war bekanntgeworden, dass Yahoo in den vergangenen Jahren an Investitionen in die Sicherheit der Nutzer gespart hatte - was möglicherweise zum Hack von 500 Millionen Accounts beigetragen hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,00€
  2. 14,99€
  3. (-40%) 35,99€
  4. 9,49€

JTR 14. Okt 2016

Mist bauen, das können sie sehr gut.

nicoledos 14. Okt 2016

könnte es intern so lauten: "Das Geschäft von yahoo ist für uns uninteressant, wir...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /