Abo
  • Services:

Internetkonzern: Verizon spricht offen über Rückzug vom Yahoo-Kauf

Der Ton zwischen Verizon und Yahoo wird schärfer. Ein Topmanager will nun prüfen, "ob und wie es mit der Übernahme" weitergeht.

Artikel veröffentlicht am ,
Yahoo-Deal wackelt.
Yahoo-Deal wackelt. (Bild: Alex Wong/Getty Images)

Verizon-Chefjustiziar Craig Silliman hat offen einen Rückzug vom Kauf von Yahoo angesprochen. Silliman sagte laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters, Verizon prüfe die Auswirkungen des Einbruchs in die Nutzerdaten von Yahoo, "um herauszufinden, ob und wie es mit der Übernahme" zu den ausgehandelten Bedingungen weitergeht.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin

Silliman: "Ich denke, wir haben eine vernünftige Grundlage, jetzt zu glauben, dass die Auswirkungen erheblich sind. Wir erwarten von Yahoo, die vollen Auswirkungen offenzulegen. Wenn sie glauben, dass es nicht bedeutend ist, werden sie uns das beweisen müssen". Silliman machte keine Angaben dazu, ob Gespräche im Gange seien, um den Preis neu zu verhandeln. Der Kaufpreis beträgt bisher 4,8 Milliarden US-Dollar.

Der Vertrag hat eine Klausel, die besagt, dass sich Verizon vom Kauf zurückziehen kann, wenn ein neues Ereignis eintritt, das "erhebliche negative Auswirkungen auf das Geschäft, Vermögen, Immobilien, Betriebsergebnisse oder die finanzielle Situation des Unternehmens hat."

Silliman sagte, die U.S. Federal Trade Commission habe die Übernahme von Yahoo bereits genehmigt, die Zustimmung der Europäischen Kommission und der Börsenaufsicht U.S. Securities und Exchange Commission steht aber noch aus.

Hack von 500 Millionen Accounts

Yahoo soll im vergangenen Jahr ein geheimes internes Programm entwickelt haben, mit dem die E-Mails aller Kunden von Geheimdiensten oder Strafverfolgungsbehörden nach bestimmten Schlüsselwörtern durchsucht werden können. Die Datenerhebung soll in Echtzeit stattgefunden haben und auf einer geheimen Anordnung der Regierung basieren.

Zuvor war bekanntgeworden, dass Yahoo in den vergangenen Jahren an Investitionen in die Sicherheit der Nutzer gespart hatte - was möglicherweise zum Hack von 500 Millionen Accounts beigetragen hat.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Extra-Rabatt...
  2. 7,99€
  3. 3,89€

JTR 14. Okt 2016

Mist bauen, das können sie sehr gut.

nicoledos 14. Okt 2016

könnte es intern so lauten: "Das Geschäft von yahoo ist für uns uninteressant, wir...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk
  2. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  3. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu

    •  /