Internetknoten: DE-CIX geht nach New York

DE-CIX, die Betreiber des weltweit größten Internetaustauschknotens in Frankfurt am Main, eröffnen einen US-Ableger, um Austauschknoten in mehreren US-Städten aufzubauen. Den Anfang macht New York.

Artikel veröffentlicht am ,
Glasfasern am DE-CIX verbinden Provider miteinander.
Glasfasern am DE-CIX verbinden Provider miteinander. (Bild: DE-CIX)

Der DE-CIX gilt als Erfolgsgeschichte, denn nicht nur viele deutsche Provider beteiligen sich an dem Internetaustauschknoten in Frankfurt am Main, auch immer mehr Provider aus anderen europäischen Ländern schließen sich dort an, so dass die mehr als 500 Teilnehmer über den DE-CIX in der Spitze mehr als 2,5 TBit/s abwickeln. Mit UAE-IX betreibt DE-CIX seit einem Jahr auch einen Austauschknoten in Dubai.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler für Embedded Systems (m/w/d)
    MRU Messgeräte für Rauchgase und Umweltschutz GmbH, Neckarsulm-Obereisesheim
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    Cloudogu GmbH, Braunschweig
Detailsuche

Mit der neu gegründeten Tochter DE-CIX North America will die Betreiberfirma nun auch in den USA Austauschknoten aufbauen. Dabei soll sich das Angebot von den in den USA bisher üblichen Austauschknoten unterscheiden, die meist auf die Kunden im eigenen Rechenzentrum fokussiert sind: So soll in New York eine Ethernet-Switching-Fabric aufgebaut werden, deren Backbone komplett auf Glasfaserverbindungen basiert und auf einen Datendurchsatz von mehreren TBit/s über mehrere Rechenzentren hinweg ausgelegt ist.

Provider jeder Größe sollen über diese Plattform künftig Traffic austauschen können. Dabei hat sich DE-CIX für New York als ersten Standort in Nordamerika entschieden, da man in der Stadt ein großes Wachstum im Internetbereich erwartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kaworu 20. Sep 2013

Bekommt der BND dann im Ausgleich auch einen geheimen Raum im Keller wo die...

Andre S 20. Sep 2013

Das wäre noch das kleinste Problem, damit wären die Amis sofort auf dem Kriegsfuss und...

nudel 19. Sep 2013

Sollte eigentlich jedem klar sein, dass die nicht den Knoten nicht von Deutschland in...

Smile 19. Sep 2013

Und im Ausland einen Sitz hat oder andersherum, kann und wird von der NSA gezwungen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Displayreinigung
Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
Artikel
  1. Virtualisierung: Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11
    Virtualisierung
    Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11

    Das neue Parallels Desktop 17.1 kann unter einem Mac mit Intel oder Apple-Silicon-Prozessor eine Maschine für Windows 11 samt vTMP bereitstellen.

  2. Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
    Apple
    Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

    Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

  3. Joint-Venture: Stellantis und LG bauen Lithium-Ionen-Akkus in den USA
    Joint-Venture
    Stellantis und LG bauen Lithium-Ionen-Akkus in den USA

    Der Autohersteller Stellantis und LG Energy gründen ein Joint Venture zur Produktion von Akkuzellen und -modulen. Die Fabrik soll in den USA entstehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /