Internethandel: EU will Onlineschulden grenzübergreifend kassieren

Wer im Onlinehandel in Europa bisher sein Geld nicht bekam, soll in einem neuen Verfahren schnell Hilfe erhalten. Forderungen bis 2.000 Euro können in europäischen Ländern grenzüberschreitend digital vollstreckt werden.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
NRW-Justizminister Thomas Kutschaty
NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (Bild: Bundesrat)

Forderungen bis 2.000 Euro können bald über sechs europäische Länder grenzüberschreitend digital vollstreckt werden. Das gab der nordrhein-westfälische Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) bekannt. Die Online-Formulare stehen in allen Amtssprachen bereit. Alle Beweisunterlagen wie Quittungen und Rechnungen müssen beiliegen.

Stellenmarkt
  1. Cloud DevOps Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Business Analyst (m/w/d)
    Engelbert Strauss GmbH & Co. KG, Freigericht
Detailsuche

Am Europäischen Justizportal beteiligen sich neben Deutschland auch Tschechien, Polen, Frankreich, Österreich und die Niederlande. Bis Ende 2016 sollen sich 24 Staaten an dem Verfahren beteiligen. Nordrhein-Westfalen ist führend für die Bundesländer am Europäischen Justizportal engagiert.

Ein in der EU ergangenes Urteil wird in einem anderen Mitgliedstaat anerkannt und vollstreckt, ohne dass eine Vollstreckbarerklärung nötig ist oder die Anerkennung angefochten werden kann. So können auch Summen unter 2.000 Euro eingetrieben werden.

Die Vollstreckung kann in einem anderen Mitgliedstaat nur dann abgelehnt werden, wenn das Urteil mit einem früheren in dem anderen Mitgliedstaat ergangenen Urteil zwischen den gleichen Parteien unvereinbar ist. Zur Vereinfachung der Berechnung des Streitwertes sollten dabei Zinsen, Ausgaben und Auslagen unberücksichtigt bleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


User_x 03. Jul 2015

Naja, von der denke könnte es also genau so passieren dass ein Bayer einen Hamburger...

Niantic 03. Jul 2015

nein sind es nicht. das online im titel des artikels ist vollkommen fehlplatziert. es...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  2. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

  3. Diskriminierung am Arbeitsplatz: Sexismusvorwurf gegen Microsoft-Management
    Diskriminierung am Arbeitsplatz
    Sexismusvorwurf gegen Microsoft-Management

    Ein neuer Bericht wirft CEO Satya Nadella vor, nicht ausreichend gegen Fehlverhalten in seinem Unternehmen vorzugehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /