Abo
  • Services:

Internet: Vodafone verbilligt seine VDSL-50- und -100-Tarife

Ab dem zweiten Vertragsjahr werden die Preise der Vodafone-VDSL-Tarife gesenkt. Der Konzern verlangt 5 Euro weniger im Monat.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone-Techniker bei der Arbeit
Vodafone-Techniker bei der Arbeit (Bild: Vodafone)

Vodafone senkt die Preise für seine VDSL-Produkte mit 50 MBit/s und 100 MBit/s. Wie der britische Mobilfunkkonzern am 2. September 2015 erklärte, sollen Neukunden in den Vodafone-Shops und online ab dem 10. September pro Monat 5 Euro weniger zahlen, jedoch erst nach einem Jahr Vertragslaufzeit.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt

Für die ersten zwölf Monate zahlen Vodafone-Kunden mit VDSL-50-Anschluss weiterhin 19,99 Euro. Danach kostet der Tarif Internet & Phone DSL 50 34,99 Euro pro Monat statt 39,99 Euro. Für den Tarif Internet & Phone DSL 100 werden ab dem 13. Monat 39,99 Euro statt 44,99 Euro berechnet.

Vertragsbindung bei 24 Monaten mit Wechselgarantie

Der 100-MBit/s-Zugang wird mit Vectoring realisiert. Vectoring ist eine Technologie, mit der bis zu 100 MBit/s im Download und bis zu 40 MBit/s im Upload angeboten werden können. VDSL ist sonst maximal mit 50 MBit/s verfügbar. Mit künftigen Vectoring-Technologien wird eine noch höhere Datenrate möglich sein.

Die Vertragsbindung liegt bei 24 Monaten. Zudem bietet Vodafone eine Wechselgarantie. So können Kunden ab dem zwölften Monat ihrer Vertragslaufzeit auf kleinere oder größere VDSL-Pakete wechseln. Für zusätzlich 10 Euro monatlich steht ein IP-TV-Paket zur Verfügung.

Vodafone Deutschland ist mit 45 Millionen Kunden die größte Landesgesellschaft der Vodafone-Gruppe.

Das Vodafone-Unternehmen Kabel Deutschland kündigte ab heute den Volumentarif Internet & Phone 200 V an. Dieses Produkt bietet Neukunden eine Telefonflatrate in das deutsche Festnetz, einen Internetanschluss mit maximal 200 MBit/s im Download und einen Upload von bis zu 12 MBit/s. Das Datenvolumen ist auf 1.000 GByte pro Abrechnungsmonat begrenzt. Neukunden erhalten den Tarif Internet & Phone 200 V in den ersten zwölf Monaten für 19,99 Euro monatlich. Danach beträgt der Preis 39,99 Euro pro Monat. Die Mindestvertragslaufzeit liegt auch hier bei 24 Monaten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Ovaron 02. Sep 2015

Krokodilstränen. Den Ausbau überläßt man der Konkurrenz, möchte sich stattdessen ins...

MK 02. Sep 2015

Wo drosselt denn bitte Vodafone bei VDSL?!


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /