Internet: Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt

Eine Internetanbindung von mindestens 30 MBit/s hält das Statistische Bundesamt bereits für schnell für ein Unternehmen. Und selbst dabei ist Deutschland nur mittelmäßig.

Artikel veröffentlicht am ,
Glasfaser verzweifelt gesucht oder nicht gewollt
Glasfaser verzweifelt gesucht oder nicht gewollt (Bild: Deutsche Telekom)

Nur 42 Prozent aller deutschen Unternehmen mit Zugang zum Internet haben im Jahr 2017 eine vertraglich vereinbarte Datenübertragungsrate von mindestens 30 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) gehabt. Das teilte das Statistische Bundesamt am 19. Januar 2018 mit. Befragt wurden Unternehmen mit mindestens zehn Beschäftigten. Das Firmen keinen FTTH-Anschluss nutzen, heißt dabei nicht, dass die Technik nicht zur Verfügung steht.

Stellenmarkt
  1. Leitung der Abteilung Schul-IT (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Webdesigner / Grafikdesigner (m/w/d)
    ALTEC Aluminium-Technik GmbH & Co. KGaA, Mayen
Detailsuche

Damit lag Deutschland wie in den Vorjahren im europäischen Mittelfeld und knapp über dem Durchschnitt aller 28 EU-Mitgliedstaaten (40 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Anteil um vier Prozentpunkte. Im EU-Durchschnitt war der Anstieg mit sechs Prozentpunkten etwas stärker.

An der Spitze in der Europäischen Union lagen im Jahr 2017 Dänemark (73 Prozent), die Niederlande (65 Prozent) und Schweden (64 Prozent). Am geringsten verbreitet war schnelles Internet bei Unternehmen in Zypern (25 Prozent), Griechenland (25 Prozent) und Italien (23 Prozent).

Förderung bewilligt

Gerade in Gewerbegebieten hatten die Deutsche Telekom, Vodafone und andere Netzbetreiber wie Deutsche Glasfaser im Jahr 2017 begonnen, Fiber To The Building (FTTH) auszubauen. Dennoch verbesserte die Versorgung sich dort offenbar nicht deutlich.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Zudem geht das Statistische Bundesamt davon aus, dass eine Internetanbindung von mindestens 30 MBit/s für Unternehmen bereits eine schnelle Anbindung darstelle. Viele Studien kamen zu dem Ergebnis, dass Firmen FTTH bräuchten.

Das Sonderprogramm Gewerbegebiete des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wurde im Januar 2017 vorgestellt. Es stellt 350 Millionen Euro bereit, um unterversorgte Gewerbe- und Industriegebiete sowie Häfen ans Glasfasernetz anzuschließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


wire-less 19. Jan 2018

Telefonkapazität ist ja auch easy und in der Regel viel zu teuer. Ein Kanal in ISDN...

wire-less 19. Jan 2018

Richtig. Wollten die nicht mehr (bezahlen) oder haben sie nicht mehr bekommen?

cuthbert34 19. Jan 2018

Sehe ich anders. Solche Artikel schaffen Bewusstsein in alle Richtungen. Aber so lange...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
20 Jahre GTA 3
Neuer Ausflug ins alte Liberty City

Vor 20 Jahren hat GTA 3 Open World in 3D salonfähig gemacht. Überzeugt die Originalversion noch - oder sollte man die Neuauflage abwarten?
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

20 Jahre GTA 3: Neuer Ausflug ins alte Liberty City
Artikel
  1. Büroausstattung: Razer baut Bürostuhl auch für kleinere Menschen
    Büroausstattung
    Razer baut Bürostuhl auch für kleinere Menschen

    Im Vergleich zum Iskur soll sich der neue Enki-Stuhl von Razer auch für kleinere Menschen mit Körpergrößen ab 157 cm eignen.

  2. Stella Vita: Solarflügel-Camper tourt 2.000 km ohne Steckdose
    Stella Vita
    Solarflügel-Camper tourt 2.000 km ohne Steckdose

    Das elektrische Wohnmobil Stella Vita mit ausfahrbarem Solarzellen-Dach ist ohne Steckdosen zum Akkuladen 2.000 km durch Europa gefahren.

  3. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /