Abo
  • Services:
Anzeige
Glasfaser bei der Liberty-Tochter Cablecom
Glasfaser bei der Liberty-Tochter Cablecom (Bild: Cablecom)

Internet: Unitymedia senkt die Preise

Glasfaser bei der Liberty-Tochter Cablecom
Glasfaser bei der Liberty-Tochter Cablecom (Bild: Cablecom)

Unitymedia hatte im Februar dieses Jahres die Preise erhöht, weil die Kunden laut dem Unternehmen im Schnitt 50 GByte pro Monat nutzten. Jetzt werden die Preise wieder gesenkt.

Anzeige

Unitymedia senkt die Preise für viele seiner Internetzugänge. Wie der TV-Kabelnetzbetreiber am 3. August 2015 erklärte (PDF), wird der Preis für 2Play Comfort 120 mit Telefonie um 5 Euro auf monatlich 34,99 Euro reduziert. Neukunden, die sich zu einer 24-monatigen Vertragslaufzeit verpflichten, erhalten in den ersten neun Monaten einen Promotionspreis von 24,99 Euro. Der Zugang bietet 120 MBit/s im Download und eine Upload-Geschwindigkeit von 6 MBit/s.

Alle Zugänge können nach Unternehmensangaben jetzt bis zu zwei Monate lang getestet werden. Im Testzeitraum soll jederzeit gekündigt werden können. Die Promotionspreise gelten aber nur für Neukunden, in deren Haushalt in den vergangenen drei Monaten weder ein Internet- noch ein Telefonanschluss von Unitymedia vorhanden war. Dazu kommt eine Aktivierungsgebühr in Höhe von 49,99 Euro für 2Play- und 3Play-Produkte sowie gegebenenfalls Versandkosten in Höhe von 9,90 Euro.

Keine Drosselung

Unternehmenssprecher Helge Buchheister sagte Golem.de, dass es keine Drosselung gebe.

Bei einem der sogenannten 3play-Kombipakete mit Internet, Telefonie und TV reduziert sich der monatliche Preis von 39,99 Euro auf 34,99 Euro. 3Play Comfort 120 kostet statt 49,99 Euro nun monatlich 44,99 Euro. Die bisherigen Datenübertragungsraten bleiben unverändert. Keine Preissenkung gibt es bei 3Play Premium.

Unitymedia erhöhte zum 1. Februar 2015 wegen zu hohen Datenverbrauchs die Preise für mehr als 1,4 Millionen Internetkunden. Die Preiserhöhung betrug für jeden betroffenen Haushalt monatlich 2,90 Euro. Betroffen waren alle Bestandskunden, deren Mindestvertragslaufzeit abgelaufen war. Das waren mehr als die Hälfte der 2,8 Millionen Internetkunden des Konzerns.

Grund seien der steigende Konsum von Bewegtbild- und HD-Inhalten. So sei innerhalb eines Jahres das durchschnittliche Datennutzungsvolumen pro Kunde um mehr als 50 Prozent auf nun 50 GByte pro Monat gestiegen.

Hotspots für Cafés und Restaurants

Für Café- oder Restaurantbetreiber bietet Unitymedia das Hotspot-Produkt Powerspot. Über den Access Point können sich Gäste per SMS für das WLAN registrieren. Die Zugangscodes sollen zwei Jahre lang in allen Hotspots des Kabelnetzbetreibers gültig sein. Eine vom Kunden gestaltbare Landingpage kann für die Werbung genutzt werden. Das Unternehmen tritt für die Störerhaftung ein.

Geboten werden eine Datenrate von 10 MBit/s und ein Tageslimit von 100 MByte. Danach wird auf 64 KBit/s gedrosselt. An einem Zugangspunkt können sich jeweils 250 Geräte anmelden.

Ein WLAN-Router für das Powerspot-Paket kostet monatlich jeweils 25 Euro. Hinzu kommt einmal eine Bereitstellungsgebühr in Höhe von 29,90 Euro je Access Point. Buchen können nur Kunden, die bereits ein Office-Internet- oder Internet-and-Phone-Produkt gekauft haben, das für Geschäftskunden ab 36,90 Euro im Monat erhältlich ist. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate.


eye home zur Startseite
ExNought 04. Aug 2015

Ich kann dazu jetzt mal für mich sprechen. (Natürlich, ich kann auch ne Ausnahme sein...

Shred 04. Aug 2015

Mimimimi Marktfreiheit mimimimi Sicherheit unseres Netzes nicht mehr gewährleistet...

rldml 03. Aug 2015

ich weiß nicht, was du geraucht hast, aber das will ich auch!

Accolade 03. Aug 2015

Der SPC unterdrückt G.722. Dabei verbraucht G.722 nicht mehr Bandbreite. Da zahlste 5...

grorg 03. Aug 2015

TC7200 ist ein großer Haufen Softwarescheisse (in Spanien läuft das Modell z.B. ohne...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. UCM AG, Rheineck (Schweiz)
  2. T-Systems International GmbH, München
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. DATAGROUP Business Solutions GmbH, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,40€
  2. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 2,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  2. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  3. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  4. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  5. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  6. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  7. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  8. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  9. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  10. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Überschrift: Atom-Unfall?

    Apfelbrot | 22:32

  2. Re: Bin mal gespannt

    JouMxyzptlk | 22:32

  3. Re: ...und was mach Synology?, Info zum Brexit.

    Apfelbrot | 22:32

  4. Re: Ist eine im Internet verbreitetete Sendung...

    thinksimple | 22:20

  5. Re: Überschrift doppelt verwirrend

    quineloe | 22:18


  1. 19:03

  2. 14:32

  3. 14:16

  4. 13:00

  5. 15:20

  6. 14:13

  7. 12:52

  8. 12:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel