Abo
  • Services:
Anzeige
Störungsmeldung
Störungsmeldung (Bild: Deutsche Telekom)

Internet, Telefonie, TV: Große Störung im Netz der Telekom könnte ein Angriff sein

Störungsmeldung
Störungsmeldung (Bild: Deutsche Telekom)

Die Telekom hat eine Störung in ihrem Netz. Internet, Telefonie und Fernsehen sind betroffen. Es könnte sich um einen Angriff handeln.

Das Netz der Deutschen Telekom ist seit der vergangenen Nacht gestört. Dies gab das Unternehmen bei Twitter und Facebook bekannt. Selbst auf der Startseite der Telekom befindet sich ein gleichlautender Hinweis. Über das Ausmaß der Störung gibt es keine offiziellen Angaben.

Anzeige

"Derzeit kommt es leider zu Ausfällen an Telekom-Anschlüssen. Wir arbeiten an der Behebung der Ursache. Einen Zeitpunkt für die Behebung der Störung können wir derzeit noch nicht nennen", hieß es bei Facebook. "Internet, Telefonie und Fernsehen sind davon betroffen."

Es wird empfohlen, den Router kurz vom Stromnetz zu trennen. In vielen Fällen seien danach die Probleme behoben.

Den Zeitangaben der Störungsmeldungen zufolge besteht das Problem seit rund 14 Stunden.

Telekom-Sprecher Georg von Wagner sagte Golem.de, dass es seit Sonntagnachmittag bei einer ganzen Reihe von Kunden zu Beeinträchtigungen komme. "Betroffen sind rund 900.000 der insgesamt über 20 Millionen Festnetzkunden, mit bestimmten Routern. Welche Router genau betroffen sind, wird derzeit noch geprüft."

Es gebe kein klares Fehlerbild: "Manche Kunden erleben zeitweise Einschränkungen oder sehr starke Schwankungen in der Qualität. Es gibt aber auch Kunden, bei denen derzeit gar nichts geht. Aufgrund des Fehlerbildes ist nicht auszuschließen, dass auf Router gezielt Einfluss von außen genommen wurde, mit dem Ergebnis, dass sie sich nicht mehr im Netz anmelden können." Damit würde es sich um einen Angriff handeln.

Experten der Telekom und die Hersteller der Router arbeiteten schon die ganze Nacht durch an einer Lösung. Die Techniker empfehlen weiterhin, bei Problemen den Router vom Netz zu nehmen, auch wenn das am Sonntag noch nicht den gewünschten Erfolg gebracht habe.

Es stimme nicht, dass besonders die Ballungsgebiete betroffen seien. Es gebe keinen lokalen Schwerpunkt. "Die Häufung des Fehlerbildes in den Ballungsgebieten ergibt sich aus der Bevölkerungsverteilung und ist somit ausschließlich ein statistisches Ergebnis."


eye home zur Startseite
kendon 29. Nov 2016

Ok, golem.de hat bis heute morgen gebraucht um rauszufinden dass es ein Hack war ;)

Trollversteher 29. Nov 2016

Und schon wieder ein Insider, der genaue Einsicht in die Interna der Telekom hat - was...

david_rieger 29. Nov 2016

Tracert funktioniert auch mit IPs oder verstehe ich Dich gerade falsch?

LordGurke 28. Nov 2016

Damals stand auf allen Speedports das Webinterface offen im Internet und war bestenfalls...

MüllerWilly 28. Nov 2016

Das ganze hatten wir doch 2003 (?) schonmal, "Ihr Computer wird in 60 Sekunden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. Continental AG, Ingolstadt
  3. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. 444,00€ + 4,99€ Versand
  3. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. QD-LCD mit LED-BLU

    Forscher kritisieren Samsungs QLED-Marketing

  2. Amazon, Maxdome, Netflix und Co.

    EU will europäische Filmquote etablieren

  3. XPS 13 (9365) im Test

    Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen

  4. Glaskorrosion

    CCDs in alten Leicas werden nicht mehr gratis ausgetauscht

  5. Zweitbildschirm

    Duet Display macht iPad Pro zum Zeichentablett für Mac und PC

  6. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  7. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  8. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  9. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  10. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Re: Die EU will hahaha...

    Niaxa | 10:16

  2. Die Zukunft schon heute...

    VigarLunaris | 10:14

  3. Re: Gute Massnahme !!!

    d0p3fish | 10:14

  4. Re: Spulenfiepen!?

    nopy | 10:13

  5. Re: Machen wir es wie Trump

    Muhaha | 10:12


  1. 10:00

  2. 09:35

  3. 09:03

  4. 07:28

  5. 07:14

  6. 16:58

  7. 16:10

  8. 15:22


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel