Abo
  • Services:
Anzeige
Facebook-Gründer Zuckerberg auf dem Mobile World Congress in Barcelona 2015
Facebook-Gründer Zuckerberg auf dem Mobile World Congress in Barcelona 2015 (Bild: Lluis Gene/AFP/Getty Images)

Internet.org: Zuckerberg will Free Basics in Indien mit Aufruf retten

Facebook-Gründer Zuckerberg auf dem Mobile World Congress in Barcelona 2015
Facebook-Gründer Zuckerberg auf dem Mobile World Congress in Barcelona 2015 (Bild: Lluis Gene/AFP/Getty Images)

Kostenloser Internetzugang mit eingeschränktem Angebot: Facebook-Gründer Mark Zuckerberg verteidigt seine Initiative Free Basics in Indien. Gegner der Initiative kritisieren die fehlende Netzneutralität.

Mark Zuckerberg will mit einem emotionalen Appell an die indische Öffentlichkeit die Facebook-Initiative Free Basics auf dem Subkontinent retten. Das kostenlose Angebot mit einigen Internetdiensten etwa zu Wetter und Bildung sei genauso wichtig wie öffentliche Bibliotheken und öffentliche Schulen, schreibt der Facebook-Gründer in einem Meinungsartikel, der in der indischen Zeitung Times of India veröffentlicht wurde.

Anzeige

Mit der Plattform Free Basics der Initiative Internet.org haben Nutzer eingeschränkten Zugang zum Internet, ohne dafür zahlen zu müssen - etwa zu Facebook, Whatsapp, Getreidepreisen, Wikipedia. Die indische Telekom-Aufsicht Trai hatte den einzigen Telekombetreiber von Free Basics aufgefordert, das Angebot vorerst zu stoppen. Kritiker sind der Meinung, das Angebot verstoße gegen das Prinzip der Netzneutralität, da Facebook aussucht, wer in der App zugelassen werde. Zuckerberg sieht das anders: Da jeder mitmachen kann, sei das sehr wohl netzneutral. Nun will Trai die Sache prüfen.

Zugang zu Jobs und Bildung

Free Basics könne eine Milliarde Menschen in Indien online bringen, schreibt Zuckerberg. "Wenn die Menschen Zugang zum Internet haben, haben sie auch Zugang zu Jobs, Bildung, Gesundheitspflege, Kommunikation." In Indien leben noch immer Hunderte Millionen Menschen unter der absoluten Armutsgrenze, haben also weniger als 1,90 US-Dollar am Tag zum Leben. Für sie sind Datenpakete für den Internetzugang unerschwinglich.

Facebook fordert die Menschen in Indien in doppelseitigen Anzeigen in den größten englischsprachigen Zeitungen, auf Plakatwänden und in Facebook-Mitteilungen seit Tagen dazu auf, an Trai zu schreiben. Gleiches machen auch Aktivisten der Initiative Save the Internet (Rette das Internet) - und stellen sich gegen Free Basics: "Wir brauchen euch, um Trai zu sagen, dass jede Initiative, die Menschen online bringt, ihnen Zugang zum ganzen Internet gewähren soll, ohne Diskriminierung", schreiben sie.


eye home zur Startseite
whoever 28. Dez 2015

Sehe ich nicht ganz so - nehmen wir die Bibliothek. Da hast du auch nur das zur Auswahl...

Moe479 28. Dez 2015

du hast natürlich kein problem wenn seiten von politischen gegnern dabei mitkassiert...

slead 28. Dez 2015

+1



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Mediaform Unternehmensgruppe über ACADEMIC WORK, Hamburg, Reinbek
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  3. Dataport, Bremen, Magdeburg
  4. mobileX AG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Bastille Day, Sicario, Leon der Profi)
  2. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazon macht erneut riesigen Gewinn

  2. Datenschutzverordnung im Bundestag

    "Für uns ist jeden Tag der Tag der inneren Sicherheit"

  3. Aspire-Serie

    Acer stellt Notebooks für jeden Geldbeutel vor

  4. Acer Predator Triton 700

    Das Fenster oberhalb der Tastatur ist ein Clickpad

  5. Kollaborationsserver

    Owncloud 10 verbessert Gruppen- und Gästenutzung

  6. Panoramafreiheit

    Aidas Kussmund darf im Internet veröffentlicht werden

  7. id Software

    Nächste id Tech setzt massiv auf FP16-Berechnungen

  8. Broadcom-Sicherheitslücken

    Samsung schützt Nutzer nicht vor WLAN-Angriffen

  9. Star Citizen

    Transparenz im All

  10. Hikey 960

    Huawei bringt Entwicklerboard mit Mate-9-Chip



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt

OWASP Top 10: Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
OWASP Top 10
Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

  1. Re: Was mach ich denn....

    violator | 22:44

  2. Re: War überfällig

    violator | 22:38

  3. Re: USB 2.0?

    ChristianKG | 22:33

  4. NextCloud

    Ninos | 22:30

  5. Re: Wartungsmodems

    sneaker | 22:28


  1. 22:37

  2. 20:24

  3. 18:00

  4. 18:00

  5. 17:42

  6. 17:23

  7. 16:33

  8. 16:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel