Abo
  • Services:
Anzeige
Der Dildo von Svakom hat unsichere Software.
Der Dildo von Svakom hat unsichere Software. (Bild: Svakom)

Kriminelle muss man Kriminelle nennen

In vielen Fällen, wie etwa beim iCloud-Hack von Prominenten, gibt es natürlich neben dem Hersteller noch weitere Verantwortliche: die Kriminellen, die die Phishing-Kampagne gestartet und die Bilder ohne Einwilligung veröffentlicht haben. Sie gehören bestraft. Auch wer einen Dildo hackt und ohne die Einwilligung der Nutzer Steuerungsbefehle erteilt, macht sich vermutlich strafbar.

Anzeige

Wie Futurezone schreibt, hat der ehemalige Staatsanwalt Arthur Rizer sich auf der Rightscon-Konferenz in Brüssel mit der Frage auseinandergesetzt, ob die nicht konsensuelle Übernahme von vernetztem Sexspielzeug den Tatbestand einer Vergewaltigung erfüllt. In einigen Ländern sei dies der Rechtslage entsprechend bereits der Fall, in anderen nicht. In jedem Fall aber sei eine solche Übernahme ein Eingriff in die sexuelle Selbstbestimmung der Nutzer und sollte entsprechend verfolgt werden.

Do no harm

Ganz frei von Verantwortung sind indes aber auch die Nutzer nicht. Auch hier lohnt ein Vergleich mit dem Autoverkehr: Autofahrer müssen ihr Fahrzeug regelmäßig warten und sich an die Verkehrsregeln halten. Wer betrunken und mit geschlossenen Augen auf der Gegenfahrbahn fährt, erfüllt diese Anforderungen nicht. Es ist jedoch nicht die Verantwortung der Autofahrer, die Elektronik des Autos komplett selbst zu durchschauen und es so zu konstruieren, dass der Schaden bei potenziellen Unfallteilnehmern möglichst gering bleibt.

Die Verantwortung des Individuums liegt demnach zum größten Teil darin, sich so zu verhalten, dass keine anderen Menschen fahrlässig in Gefahr gebracht werden. Schon das ist eine schwierige Aufgabe, vor allem in autoritären Ländern: Wenn alle Kontakte im Adressbuch automatisch mit Diensten wie Whatsapp synchronisiert werden, sollten manche Nummern dann überhaupt gespeichert werden?

Es ist daher richtig, auf Sicherheitsprobleme hinzuweisen. Sammelklagen gegen Hersteller mit notorischen Sicherheitsproblemen oder mangelhaften Datenschutzbestimmungen werden zu Recht erhoben. Gerade ITler haben eine Verantwortung, ihr Wissen produktiv einzusetzen - und nicht Nutzer für Dinge verantwortlich zu machen, die sie nicht erschaffen haben. Denn wer Sicherheitslücken meldet, statt sich über Opfer von Verbrechen und Nutzern unsicherer Geräte lustig zu machen, der leistet einen wichtigen Beitrag dazu, das Internet der Dinge und Menschen zu einem lebenswerten Ort zu machen.

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)

 Internet of Things: Dildos sollen smart sein dürfen

eye home zur Startseite
Signator 12. Apr 2017

Umsetzbar wäre es schon, würde es auch hier Sammelklagen geben. Allerdings muss man hier...

MarioWario 08. Apr 2017

Eine Konsumpause wäre mal gut. Die Firma AVM verkauft seit Jahren Steckdosen mit einem...

Darktrooper 07. Apr 2017

Damit du das Innenleben einer Vagina bzw. des Hintern filmen kannst. Was ist das für eine...

Magroll 07. Apr 2017

Fürs Autofahren braucht man aber ein Führerschein und Autos brauchen TüV. Wenn es diese...

flAming_Ace 06. Apr 2017

Das ist jetzt ein Witz? Artikel gelesen und Test gelesen? "Theres an account...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. NOWIS GmbH, Oldenburg
  4. Apex Tool Holding Germany GmbH & Co. KG, Westhausen, Besigheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 14,99€
  2. 32,99€
  3. (-67%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: warum wischt ihr nicht einfach alles weg?

    Sarkastius | 06:07

  2. Re: Auf MacOS unbrauchbar

    Danse Macabre | 05:59

  3. Re: die alte leier

    teenriot* | 05:57

  4. Die Gesellschaft hat Schuld

    Schnippelschnappel | 05:11

  5. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    gehtjanx | 04:54


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel