Abo
  • Services:
Anzeige
Vernetzte Toiletten könnten für Angriffe durch Scherzbolde ausgenutzt werden.
Vernetzte Toiletten könnten für Angriffe durch Scherzbolde ausgenutzt werden. (Bild: Lixil)

Internet of Things: Angriffe auf den Haushalt

Die zunehmende Verbreitung von vernetzten Geräten eröffnet völlig neue Angriffsvektoren im Haushalt - von der Brandgefahr durch ferngesteuerte Bügeleisen bis hin zu gekaperten Toiletten.

Anzeige

Auch Haushaltsgeräte, bei denen man es am wenigsten erwarten würde, sollen künftig vernetzt und ferngesteuert werden. Laut dem Marktforschungsinstitut Gartner sollen bis 2020 etwa 26 Milliarden Geräte weltweit mit Bluetooth, WLAN oder sonstigen Netzwerkverbindungen ausgestattet werden. Gegenwärtig seien es immerhin schon 3 Milliarden Geräte. Das seien viermal so viele wie Smartphones, Tablets und PCs zusammen.

Dadurch steigt aber die Gefahr der Angriffe, die teils gefährlich sind. Über das Netzwerk verbundene Bügeleisen könnten beispielsweise von Angreifern aktiviert werden und damit einen Brand auslösen, wenn der Besitzer nicht zu Hause ist. Ganz abgesehen davon, dass aktivierte Waschmaschinen, Kühlschränke oder Herde die Stromrechnungen in die Höhe treiben können. Kürzlich hatte Belkin Lücken in seiner Heimautomatisierungslösung Wemo schließen müssen.

Gehackte Toiletten

Meist würden Angreifer aber erst aktiv, wenn sie daraus finanzielles Kapital schlagen könnten, sagte Sebastian Zimmerman vom CCC Bloomberg. Als Beispiel nannte Zimmerman Smartphones. Erst als von dort Onlinebanking betrieben worden sei, sei die Anzahl der Angriffe auf mobile Geräte stark angestiegen.

Dennoch könnten auch Witzbolde versuchen, Schwachstellen in solchen Geräten auszunutzen. Kürzlich hatten Sicherheitsexperten der Firma Trustwave entdeckt, dass die Android-App für die Steuerung der Toilettenschüssel Satis der Firma Laxis eine Schwachstelle hatte. Über die Bluetooth-Verbindung lässt sich die Toilette spülen, der Deckel öffnen und schließen, das Bidet aktivieren oder der Duftsprüher einschalten. Auf Dauer könnte das Betätigen dieser Funktionen die Strom- und Wasserrechnung in die Höhe treiben, mahnt Trustwave.


eye home zur Startseite
gizless 15. Jun 2014

Einige werden da auch sicherlich ganz tolle Gründe für finden warum das beim Wasserkocher...

Neuro-Chef 15. Jun 2014

Gürtel am Schlüpfer?^^

Himmerlarschund... 13. Jun 2014

Das sind die Dinger, mit denen sich die Igel in den Werner-Comics fortbewegen.

SlurmMcKenzie 13. Jun 2014

k.t.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. über Harvey Nash GmbH, Köln
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 7,49€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Strompreise

    Flexy | 17:09

  2. Re: Wer kauf den noch ein gerät mit 4.4

    DetlevCM | 17:09

  3. Perfekt für Razer Kunden!

    SchmuseTigger | 17:08

  4. Re: Preis schon bekannt

    Hotohori | 17:07

  5. Perfekt für Razer-Gamer

    SchmuseTigger | 17:07


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel