Internet: Konfigurationsfehler nimmt Cloudflare-Dienste offline

Wegen eines Fehlers reduzierte sich der Netzwerkverkehr bei Cloudflare auf nur noch 50 Prozent. Davon waren viele Webseiten betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Durch einen Fehler bei Cloudflare war dessen Netzwerk überlastet. (Symbolbild).
Durch einen Fehler bei Cloudflare war dessen Netzwerk überlastet. (Symbolbild). (Bild: YANN SCHREIBER/AFP via Getty Images)

Am Freitagabend, dem 17. Juli, waren sehr viele Online-Dienste und Webseiten, die den Internet-Dienstleister Cloudflare nutzen, vorübergehend nicht oder nur sehr schwer erreichbar. Davon betroffen war offenbar ein Großteil aller Cloudflare-Kunden in Europa und Nordamerika, unabhängig von dem konkreten Dienst, den sie verwenden. Nicht verfügbar waren etwa der Chat-Dienst Discord oder auch das IT-Magazin The Register, das den Ausfall in seiner typischen humoristischen Art auf Twitter kommentiert.

Stellenmarkt
  1. Testingenieur (w/m/d) in der Automobilindustrie
    Vdynamics GmbH, München
  2. DevOps Engineer (m/f/d) for Embedded Software Integration
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
Detailsuche

Laut Cloudflare war der Ausfall nach nur 27 Minuten behoben. Bis sich der Netzwerkverkehr wieder normalisierte, dauerte es aber noch etwas länger. Nach Angaben von Cloudflare handelte es sich aber nicht wie von einigen vermutet, um einen Angriff auf den Anbieter. Auslöser des Vorfalls war vielmehr ein menschlicher Fehler. Vorausgegangen waren dem Ausfall Wartungsarbeiten an dem Unternehmensbackbone zwischen Newark und Chicago. Dabei wollte das Team auch die Routerkonfiguration des Standorts in Atlanta anpassen, was eigentlich mögliche Netzwerkprobleme (Congestion) lösen sollte.

"Diese Konfiguration enthielt einen Fehler, der dazu führte, dass der gesamte Datenverkehr über unser Backbone nach Atlanta gesendet wurde. Dies überforderte den Atlanta-Router schnell und führte dazu, dass Cloudflare-Netzwerkstandorte, die mit dem Backbone verbunden waren, ausfielen", heißt es dazu weiter in der Mitteilung von Cloudflare.

Die Überlastung betraf dann die großen Standorte des Anbieters in Europa Nordamerika und Brasilien, so dass Kunden in diesen Bereichen mit Problemen konfrontiert waren. Das Unternehmen bat um Entschuldigung für die Ausfälle und hat nach eigenen Angaben bereits weltweit Änderungen umgesetzt, die derartige Vorkommnisse künftig verhindern sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
    Giga Factory Berlin
    Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

    Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - der angebliche Verzicht ist nicht freiwillig.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /