Abo
  • Services:

Internet Hall of Fame: Ehrungen für Richard Stallman und Aaron Swartz

Der Autor des GNU-Manifests Richard Stallman und der RSS-Erfinder Aaron Swartz sind für ihren Einsatz für ein freies Internet geehrt worden: Die Internet Hall of Fame hat sie als Mitglieder aufgenommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die letztjährige Aufnahmefeier für die Internet Hall of Fame
Die letztjährige Aufnahmefeier für die Internet Hall of Fame (Bild: Internet Society)

Die Internet Society hat Richard Stallman und Aaron Swartz als Mitglieder in der Internet Hall of Fame aufgenommen. Damit werden Stallman und Swartz dafür geehrt, dass sie technische oder gesellschaftliche Beiträge zur Verbreitung des Internets geleistet haben, und deshalb in die Kategorie "Innovators" eingereiht.

Stellenmarkt
  1. Grand City Property, Berlin
  2. HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

Als Innovators sind in diesem Jahr außerdem unter anderem Wikipedia-Erfinder Jimmy Wales, der Mitgründer der Electronic Frontier Foundation John Perry Barlow und Marc Andreessen, Koautor des Mosaic-Browsers, aufgenommen worden.

Die Internet Hall of Fame wurde von der Internet Society (ISOC) 2012 zu ihrem 20-jährigen Bestehen gegründet. Bereits zur Einweihung im vergangenen Jahr wurden unter anderem Linux-Erfinder Linus Torvalds und der Miterfinder des Internets, Tim Berners-Lee, aufgenommen.

Wer in die Internet Hall of Fame aufgenommen wird, entscheidet ein Gremium aus Journalisten, Professoren und IT-Fachleuten.

Ursprünglich sollte die Verleihung in Istanbul am 26. Juni 2013 stattfinden. Aufgrund der Unruhen dort wurde die Zeremonie nach Berlin verlegt. Sie soll am 3. August 2013 abgehalten werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 209,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. Canon PowerShot SX620 HS + Speicherkarte + Tasche für 133€ - Einzelpreis Kamera im...
  3. für 59,99€ vorbestellbar
  4. (u. a. PlayStation Plus Mitgliedschaft 12 Monate für 47,99€)

janpi3 27. Jun 2013

... bestimmt eher weniger.. o.O


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    •  /