Internet-Grundversorgung: Bundesrat verabschiedet "schlechtmöglichste Variante"

Der Preis ist noch unklar, jahrelange Wartezeiten drohen. Die Verordnung zur Internet-Grundversorgung ist laut Anke Domscheit-Berg "peinlich".

Artikel veröffentlicht am ,
Anke Domscheit-Berg ist enttäuscht von der neuen Regierung.
Anke Domscheit-Berg ist enttäuscht von der neuen Regierung. (Bild: Anke Domscheit-Berg/Holger Geissle/CC BY-SA 4.0)

Mit 1,7 MBit/s Upload-Bandbreite seien keine parallelen Videokonferenzen für Arbeit oder Schule möglich. Das erklärte Anke Domscheit-Berg, Abgeordnete der Linken-Fraktion im Bundestag, am 10. Juni 2022 zur Abstimmung im Bundesrat über den Entwurf für einen Internet-Universaldienst "Das ist nicht nur peinlich, sondern im Jahr drei der Pandemie inakzeptabel."

Stellenmarkt
  1. IT-Anwendungsbetreuer (m/w/d) Schwerpunkt ERP
    FUCHS & Söhne Service, Berching, Hainichen
  2. Systemadministratorin (a) im IT-Betrieb
    Stadt Freiburg, Freiburg
Detailsuche

Und selbst diese Grundversorgung komme keineswegs kurzfristig, denn von der Beschwerde bei der Bundesnetzagentur bis zur Bereitstellung der Mindestinternetbandbreite seien planmäßig bis zu 14 Monate vorgesehen.

Es könne jedoch noch sehr viel länger dauern, denn Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) habe in seinem neuen Haushalt 2022 für die möglichen Anträge von nun mindestens 300.000 anspruchsberechtigten Haushalten in Deutschland kein zusätzliches Personal bei der Bundesnetzagentur eingeplant, "wie in einer Anhörung im Bundestag bestätigt wurde", erklärte Domscheit-Berg. "Es ist daher völlig unklar, wie die zu erwartende Antragswelle bearbeitet werden soll."

Ob die Grundversorgung Mindestinternet für Haushalte mit wenig Geld bezahlbar sein werde, hänge vom noch festzulegenden Preis ab. Sie habe die Bundesnetzagentur gefragt, wer in die Meinungsbildung für die zu regulierende Preisentscheidung einbezogen worden sei, erklärte Domscheit-Berg. Dies seien 16 Unternehmen und Unternehmensverbände, 4 Kommunalvertretungen und als Interessensvertreterin der Bürger nur die Verbraucherzentrale, deren ehemaliger Vorsitzender jetzt Vorsitzender der Bundesnetzagentur sei.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.09.2022, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Recht auf eine ausreichende Internetversorgung komme damit in der "schlechtmöglichsten Variante", kommentierte Domscheit-Berg.

Piratenpartei für kostenlose Internet-Grundversorgung

Mit dem heutigen Hartz-4-Anteil für Post- und Telekommunikationsdienste sei ein High-Speed-Anschluss der Telekom nicht finanzierbar, sagte Martina Broschei, Listenkandidatin der Piratenpartei Niedersachsen. "Warum soll ein Zugang überhaupt noch von privat finanziert werden, wenn er denn Teil der öffentlichen Infrastruktur ist? Wenn der Bundesrat richtigerweise die Investitionen der öffentlichen Hände anmahnt, dann sind es Steuergelder von uns allen, die dafür zu nutzen sind. Und damit ist der Ausbau entsprechend schon von den potenziell Nutzenden bezahlt.".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


xMarwyc 13. Jul 2022

Meinst du das ernst? Wenn ich Zuhause nur 1.7 MBit/s Upload hab, muss ich mir jawohl was...

B 22. Jun 2022

Ich sehe es so, Kabel Internet und DSL sind ab durchschnittlich 20-25 Euro zu haben. Das...

Kaiser Ming 19. Jun 2022

warum nicht 10 Kinder? Glasfaser für alle ne im Ernst auch das Grundangebot kann mehrere...

Role88 13. Jun 2022

Bei uns genau so, seit 2017 läuft das, da hieß es bis April 2021, jetzt ist gerade mal...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /