• IT-Karriere:
  • Services:

Internet Governance Forum: Merkel gesteht rudimentäres Verständnis von Technik

Die promovierte Physikerin Angela Merkel gibt zu, "auf Abwege" von der Technik geraten zu sein. Dann legt sie aber los und erklärt die wichtigsten Seekabel und Internetknoten.

Artikel veröffentlicht am ,
Auszug aus dem Neuland: Merkel und die Seekabel
Auszug aus dem Neuland: Merkel und die Seekabel (Bild: Michele Tantussi/Getty Images)

Bundeskanzlerin Angela Merkel bekannte in ihrer Eröffnungsrede des diesjährigen Internet Governance Forum (IGF), dass sie nur noch "rudimentär etwas von Technik" verstehe. Es sei so, wie der UN-Generalsekretär António Guterres es gesagt habe: "Er war Elektroingenieur und ich war Physikerin, bevor wir auf Abwege geraten sind; das ist richtig. Aber vielleicht ist ja für die technischen Entwicklungen unserer Zeit die Tatsache, dass es ein paar Politiker gibt, die auch etwas von Technik verstehen - auch wenn in meinem Falle nur noch rudimentär; bei António ist es sicherlich anders -, doch etwas Gutes, um die Welt miteinander gut zu verstehen".

Stellenmarkt
  1. ABS Team GmbH, Bovenden
  2. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München

Doch so selbstverständlich, wie das Internet rund um die Uhr genutzt werde, spielten in technischer Hinsicht räumliche Entfernungen, die zum Beispiel durch ein weltweites Netz von Seekabeln überbrückt werden müssten, doch noch eine Rolle, erklärte Merkel. "Ein Großteil der Datenverbindungen zwischen Nord- und Südamerika fließt über den Anlandepunkt im brasilianischen Fortaleza. Der Datenverkehr zwischen Europa und Asien verläuft durch Unterseekabel im Suezkanal. In Singapur kommt ein ganzes Cluster an Kabeln an, die den asiatisch-pazifischen Raum verbinden."

Ein anderes Beispiel seien die Internetknotenpunkte, drei der größten lägen in Europa: in Frankfurt, in Amsterdam und in London. "Sie werden uns selbst dann verbinden, wenn das Vereinigte Königreich aus der Europäischen Union ausgetreten ist", betonte Merkel.

Diese gemeinsame Internetinfrastruktur sei ein Herzstück der globalen Wirtschaft geworden mit zentraler Bedeutung für Entwicklung und Innovation weltweit. "Milliarden Menschen können ihre Ansichten und Vorstellungen im Internet kundtun", sagte die Kanzlerin.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2TB SATA-SSD für 159,00€, LG OLED65CX9LA für 1.839,00€, Trust Trino...
  2. (Spring Sale u. a. Anno 1800 für 26,99€, Middle-earth: Shadow of War für 6,80€ und Dying...
  3. (aktuelll u. a. Samsung QLED-TVs)
  4. 159€

Harry_Hurtig 30. Nov 2019

Das Internet, was von der Post dort aufgebaut und mit massiver Förderung hin gestellt...

floxiii 29. Nov 2019

Ohne Kopfrechnen und einem gewissen Grundschatz an Formeln wird man in jedem Studium, das...

Anonymer Nutzer 28. Nov 2019

+1

OutOfCoffee 28. Nov 2019

Nein, stand so erst gestern in der Presse das Merkel das so bei Ihrer Rede wo sie sagt...

trinkhorn 28. Nov 2019

Also ich hoffe ganz stark, dass sie sich in ihrer Amtzszeit nie einen Nachmittag damit um...


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /