Abo
  • IT-Karriere:

Internet Explorer: jQuery 2.0 ohne Unterstützung für IE6, 7 und 8

Das jQuery-Team hat einen Ausblick auf die kommenden Versionen seiner populären Javascript-Bibliothek gegeben. Mit jQuery 2.0 soll die Unterstützung für den Internet Explorer in den Versionen 6, 7 und 8 wegfallen, so dass jQuery kleiner wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Bibliothek jQuery soll schlanker werden.
Die Bibliothek jQuery soll schlanker werden. (Bild: jQuery)

Eines der Prinzipien von jQuery ist es, Entwicklern die Anpassungen an veraltete Browser abzunehmen. Genau aus diesem Grund werden bislang auch veraltete Browser wie Internet Explorer 6, 7 und 8 unterstützt. Mit jQuery 2.0 wollen sich die Entwickler dieser Altlast entledigen, ohne aber die Unterstützung der Browser aufzugeben, denn auf manchen Webseiten werden die Browser weiterhin in nennenswertem Umfang genutzt, heißt es in einem Blogeintrag.

Stellenmarkt
  1. Tönnies Lebensmittel GmbH & Co. KG, Rheda-Wiedenbrück
  2. afb Application Services AG, München

So ist zunächst für Anfang 2013 die Veröffentlichung von jQuery 1.9 geplant, die die mit jQuery 1.8 begonnenen Aufräumarbeiten fortsetzt. So werden viele in jQuery 1.8 als veraltet markierte APIs in jQuery 1.9 komplett entfernt. Internet Explorer 6, 7 und 8 werden in jQuery 1.9 in gleichem Umfang unterstützt wie in jQuery 1.8. Dabei soll die Serie 1.9 längere Zeit gepflegt und an alle neuen Browserbugs angepasst werden.

Bereits kurze Zeit nach jQuery 1.9 soll zudem die Version 2.0 erscheinen und die gleichen APIs unterstützen wie jQuery 1.9, mit einem wesentlichen Unterschied: Die Unterstützung für den Internet Explorer in den Versionen 6, 7 und 8 fällt weg. Die Entwickler werden in dieser Version keine Rücksicht auf die Eigenheiten dieser veralteten Browser nehmen und damit nennenswerte Codeteile aus jQuery entfernen.

Nutzer sollen zwischen diesen beiden Versionen wählen können, wobei sie bis auf Unterstützung alter Internet-Explorer-Versionen identisch sein sollen, so dass sie leicht ausgetauscht werden können. Es besteht auch die Möglichkeit, mittels "Conditional Comments" beide Versionen zu verwenden, so dass moderne Browser jQuery 2.0 erhalten, die alten IE-Versionen aber jQuery 1.9.

Zugleich aber hoffen die jQuery-Entwickler, einige Dinge, darunter die Fehlerbehandlung mit $.Deferred, in jQuery 2.0 verbessern zu können, da der Internet Explorer hier derzeit für Einschränkungen sorgt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 49,99€

Moe479 03. Jul 2012

zum überwiegenden teil geht das sehr wohl: http://ryanfait.com/resources/custom...

King Lui* 02. Jul 2012

naja wenn die nutzerzahlen noch groß genug sind warum nicht?

inb4 02. Jul 2012

not sure if serious

Jacques de... 29. Jun 2012

Mit dem optionalen Paket hat man natürlich die Bürde, dieses zu pflegen und die...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 5700 (XT) - Test

Die Navi-10-Grafikkarten schlagen die Geforce RTX 2060(S), benötigen aber etwas mehr Energie und unterstützen kein Hardware-Raytracing, dafür sind sie günstiger.

Radeon RX 5700 (XT) - Test Video aufrufen
CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /