Abo
  • Services:

Internet Explorer: jQuery 2.0 ohne Unterstützung für IE6, 7 und 8

Das jQuery-Team hat einen Ausblick auf die kommenden Versionen seiner populären Javascript-Bibliothek gegeben. Mit jQuery 2.0 soll die Unterstützung für den Internet Explorer in den Versionen 6, 7 und 8 wegfallen, so dass jQuery kleiner wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Bibliothek jQuery soll schlanker werden.
Die Bibliothek jQuery soll schlanker werden. (Bild: jQuery)

Eines der Prinzipien von jQuery ist es, Entwicklern die Anpassungen an veraltete Browser abzunehmen. Genau aus diesem Grund werden bislang auch veraltete Browser wie Internet Explorer 6, 7 und 8 unterstützt. Mit jQuery 2.0 wollen sich die Entwickler dieser Altlast entledigen, ohne aber die Unterstützung der Browser aufzugeben, denn auf manchen Webseiten werden die Browser weiterhin in nennenswertem Umfang genutzt, heißt es in einem Blogeintrag.

Stellenmarkt
  1. ACS PharmaProtect GmbH, Berlin
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

So ist zunächst für Anfang 2013 die Veröffentlichung von jQuery 1.9 geplant, die die mit jQuery 1.8 begonnenen Aufräumarbeiten fortsetzt. So werden viele in jQuery 1.8 als veraltet markierte APIs in jQuery 1.9 komplett entfernt. Internet Explorer 6, 7 und 8 werden in jQuery 1.9 in gleichem Umfang unterstützt wie in jQuery 1.8. Dabei soll die Serie 1.9 längere Zeit gepflegt und an alle neuen Browserbugs angepasst werden.

Bereits kurze Zeit nach jQuery 1.9 soll zudem die Version 2.0 erscheinen und die gleichen APIs unterstützen wie jQuery 1.9, mit einem wesentlichen Unterschied: Die Unterstützung für den Internet Explorer in den Versionen 6, 7 und 8 fällt weg. Die Entwickler werden in dieser Version keine Rücksicht auf die Eigenheiten dieser veralteten Browser nehmen und damit nennenswerte Codeteile aus jQuery entfernen.

Nutzer sollen zwischen diesen beiden Versionen wählen können, wobei sie bis auf Unterstützung alter Internet-Explorer-Versionen identisch sein sollen, so dass sie leicht ausgetauscht werden können. Es besteht auch die Möglichkeit, mittels "Conditional Comments" beide Versionen zu verwenden, so dass moderne Browser jQuery 2.0 erhalten, die alten IE-Versionen aber jQuery 1.9.

Zugleich aber hoffen die jQuery-Entwickler, einige Dinge, darunter die Fehlerbehandlung mit $.Deferred, in jQuery 2.0 verbessern zu können, da der Internet Explorer hier derzeit für Einschränkungen sorgt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 24,99€
  3. 42,49€
  4. (-79%) 4,25€

Moe479 03. Jul 2012

zum überwiegenden teil geht das sehr wohl: http://ryanfait.com/resources/custom...

King Lui* 02. Jul 2012

naja wenn die nutzerzahlen noch groß genug sind warum nicht?

inb4 02. Jul 2012

not sure if serious

Jacques de... 29. Jun 2012

Mit dem optionalen Paket hat man natürlich die Bürde, dieses zu pflegen und die...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /