Abo
  • Services:
Anzeige
Exploit-Code für Internet Explorer veröffentlicht
Exploit-Code für Internet Explorer veröffentlicht (Bild: Microsoft)

Internet Explorer: Exploit-Code für gefährliches Sicherheitsloch veröffentlicht

Exploit-Code für Internet Explorer veröffentlicht
Exploit-Code für Internet Explorer veröffentlicht (Bild: Microsoft)

Im Internet ist Exploit-Code für das gefährliche Sicherheitsloch im Internet Explorer veröffentlicht worden. Damit könnten sich die Attacken darüber weiter intensivieren.

Auf Metasploit.com ist Exploit-Code veröffentlicht worden, mit dem sich ein gefährliches Sicherheitsloch im Internet Explorer ausnutzen lässt. Am Patchday in diesem Monat hat Microsoft einen sogenannten Fixit veröffentlicht, um Attacken auf dieses Sicherheitsloch unmöglich zu machen. Ein vollständiger Patch zur Beseitigung der Sicherheitslücke existiert bisher nicht und es gibt derzeit keine Informationen dazu, wann ein regulärer Patch erscheinen wird.

Anzeige

Kommt ein Patch erst in drei Wochen?

Der nächste reguläre Patchday von Microsoft ist am 10. Juli 2012. Falls Microsoft sich dagegen entscheidet, einen außerplanmäßigen Patch zu veröffentlichen, müssen Kunden also noch mindestens drei Wochen warten, bis das Sicherheitsloch korrekt geschlossen wird.

Das eigentliche Sicherheitsleck steckt in den XML Core Services 3.0, 4.0, 5.0 und 6.0, die vom Internet Explorer und von Microsofts Office-Paket verwendet werden. Der veröffentlichte Exploit-Code soll auf Systemen mit Windows XP mit Service Pack 3, XML Core Services 3.0 sowie dem Internet Explorer 6 oder 7 funktionieren. Im Zuge dessen würde es genügen, mit einem der genannten Browser eine entsprechend manipulierte Webseite zu öffnen, um Opfer eines Angriffs zu werden.

Auch Angriffe über Office-Dateien möglich

Das Sicherheitsloch ermöglicht prinzipiell Angriffe auf einem weiteren Weg: über präparierte Office-Dateien. Das Opfer muss lediglich zum Öffnen der betreffenden Datei verleitet werden. Bereits vor der Veröffentlichung des Exploit-Codes sei das Sicherheitsloch ausgenutzt worden, erklärte Microsoft in der vergangenen Woche. Es wurde von Google entdeckt und nach dessen Angaben am 30. Mai 2012 an Microsoft gemeldet.


eye home zur Startseite
Bibabuzzelmann 01. Jul 2012

Hab mir vor paar Tagen mal den neuen Firefox installiert, als Opera zu oft rumgezickt...

dnl 19. Jun 2012

Hasstiraden... naja wenn man glaubt ein Buch zu lesen und in Windows "rumzuklicken...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MEKRA Lang GmbH & Co. KG, Ergersheim
  2. SICK AG, Karlsruhe
  3. über Ratbacher GmbH, Hamburg
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. und bis zu 8 Tage früher erhalten
  2. 37,99€
  3. 11,01€ USK 18 (Versand über Amazon)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Action

    Bungie bestätigt PC-Version von Destiny 2

  2. Extremistische Inhalte

    Google hat weiter Probleme mit Werbeplatzierungen

  3. SpaceX

    Für eine Raketenstufe geht es zurück ins Weltall

  4. Ashes of the Singularity

    Patch sorgt auf Ryzen-Chips für 20 Prozent mehr Leistung

  5. Thimbleweed Park im Test

    Mord im Pixelparadies

  6. Bundesgerichtshof

    Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten

  7. Gesetz beschlossen

    Computer dürfen das Lenkrad übernehmen

  8. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  9. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  10. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Synlight: Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
Synlight
Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
  1. Energieversorgung Tesla nimmt eigenes Solarkraftwerk in Hawaii in Betrieb

Android O im Test: Oreo, Ovomaltine, Orange
Android O im Test
Oreo, Ovomaltine, Orange
  1. Android O Alte Crypto raus und neuer Datenschutz rein
  2. Developer Preview Google veröffentlicht erste Vorschau von Android O
  3. Android O Google will Android intelligenter machen

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. iPhone Apple soll A11-Chip in 10-nm-Verfahren produzieren
  2. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2 Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen
  3. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken

  1. Glückwunsch zur erfolgreichen Landung!

    Malachi | 00:40

  2. Re: Das dritte Pixel-Spiel die Woche

    burzum | 00:38

  3. Re: Wer eine fragliche Datei mehre Tage iim...

    TC | 00:36

  4. Re: Whitewashing, was ein Quatsch!

    mnementh | 00:22

  5. Re: Ein bisschen hoch der Fingerabrducksensor

    Topf | 00:00


  1. 22:53

  2. 19:00

  3. 18:40

  4. 18:20

  5. 18:00

  6. 17:08

  7. 16:49

  8. 15:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel