Abo
  • Services:

Internet Explorer 8: Support alter Internet-Explorer-Versionen wird eingestellt

Künftig soll nur noch die aktuelle Version des Internet Explorers je Betriebssystem unterstützt werden. Beginnen soll dies aber erst 2016.

Artikel veröffentlicht am ,
Künftig gibt es nur noch je eine IE-Version für die unterstützten Betriebssysteme.
Künftig gibt es nur noch je eine IE-Version für die unterstützten Betriebssysteme. (Bild: Microsoft)

"Nach dem 12. Januar 2016 wird nur die jeweils aktuelle Version des Internet Explorers für ein unterstütztes Betriebssystem technisch gepflegt und mit Sicherheitsupdates versorgt", schreibt Microsoft in einem Blogeintrag. Konkret heißt das, dass etwa für Windows 7 die Versionen 8, 9 und 10 des Browsers nicht weiter gepflegt werden, sondern nur noch die Version 11.

Stellenmarkt
  1. Hexagon Metrology GmbH, Wetzlar
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Zwar erscheinen die eineinhalb Jahre, die für eine Migration bleiben, unter Umständen sehr lang. Nach wie vor gibt es aber eine sehr große Nutzerbasis der alten Internet-Explorer-Versionen und Microsoft geht davon aus, dass vor allem einige Unternehmenskunden Schwierigkeiten mit der Umstellung haben werden. Deshalb soll der Browser sehr viele Funktionen zur Abwärtskompatibilität bereitstellen.

Dazu führte Microsoft bereits im April dieses Jahres den sogenannten Enterprise-Mode für den Browser ein. Damit werden vor allem User-Agent-Strings ersetzt, damit etwa ActiveX-Binärdateien nicht einfach abbrechen, weil der Browser nicht korrekt erkannt wird. Ebenso werden einige veraltete Funktionen bereitgestellt. Dieser Enterprise Mode soll in aktuellen Versionen dann für die gesamte Lebensdauer eines Betriebssystems zur Verfügung stehen, wie Microsoft nun bekanntgibt.

Von der neuen Strategie sollen Nutzer und Webentwickler dadurch profitieren, dass auf aktuelle Standards gesetzt werden kann und die Browser-Fragmentierung damit ein wenig eingedämmt werden soll. Darüber hinaus soll die Sicherheit der Nutzer im Web wesentlich steigen. Aber auch für Microsoft sollte sich der notwendige Aufwand zur Unterstützung verschiedener Versionen verringern. Denn so muss nur noch ein Browser pro Betriebssystem getestet werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 499€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

crazypsycho 11. Aug 2014

Dann ist eher eure Software schlecht. Es gibt tausende Programme die von Win2000 bis...

crazypsycho 10. Aug 2014

Den Blödsinn erzählt aber nur Microsoft. Ein Firefox, Chrome, usw läuft auch unter...

Nerd_vom_Dienst 10. Aug 2014

Genau genommen sind und waren maßgeblich Firmen selbst die Jenigen, die sich dabei...

Moe479 10. Aug 2014

multipleIEs


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook X Pro - Test

Das Matebook X Pro ist ein gutes 14-Zoll-Ultrabook mit sinnvollen Anschlüssen, guten Eingabegeräten sowie Intel-Quadcore und dedizierter Geforce-Grafik. Die eigenwillige Kamera aber gefällt nicht jedem.

Huawei Matebook X Pro - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /