Abo
  • Services:
Anzeige
Samsung hat mit Tizen viel vor.
Samsung hat mit Tizen viel vor. (Bild: David Ramos/Getty Images)

Internet der Dinge: Tizen ist Samsungs Betriebssystem für alles

Samsung hat mit Tizen viel vor.
Samsung hat mit Tizen viel vor. (Bild: David Ramos/Getty Images)

Samsung hat viel mit Tizen vor. In einigen Jahren soll es das wichtigste Betriebssystem des Unternehmens werden. Jedenfalls wenn es um das Internet der Dinge geht.

Anzeige

Samsung ist derzeit der einzige Hersteller, der Geräte mit Tizen im Sortiment hat. Bisher war unklar, mit welchem Ziel das Betriebssystem ins Sortiment genommen wurde. Auf einer Tagung in Seoul habe sich Samsung zu seinen Plänen geäußert, berichtet Tizen Indonesia. "Tizen wird als 'Betriebssystem für alles' die Kern-Plattform werden", erklärte Choi Jong-deok (JD Choi), der Executive Vice President von Samsungs Software Center, auf dem SAS Forum 2015 in Korea als einer der Hauptredner. Es ist also für Geräte aus dem Bereich Internet der Dinge gedacht, in fünf Jahren sollen alle Geräte mit Samsung-Schriftzug miteinander verbunden sein.

Internet der Dinge bezeichnet Geräte, die bisher keine oder nur in Ausnahmefällen eine Internetanbindung haben. Das soll sich langfristig ändern, dann werden auch reguläre Haushaltsgeräte mit dem Internet verbunden sein. Das werden Kühlschränke, Öfen, Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspüler, aber auch Türschlösser sein.

Internet-der-Dinge-Ära hat begonnen

Nach Auffassung von JD Choi hat die "Ära des Internets der Dinge bereits begonnen". Für das Unternehmen sei es dabei besonders wichtig, dass alle Gerätschaften mit dem Samsung Hub verbunden sind. Die dabei anfallenden Daten würden von Big-Data-Plattformen analysiert. Im Jahr 2017 will das Unternehmen erreichen, dass "90 Prozent der Samsung-Geräte mit dem Internet der Dinge verbunden" sind. JD Choi geht davon aus, dass dies neben Smart-Home-Equipment auch den Bildungs- und Gesundheitsbereich betreffen wird.

Der weitere Plan des Unternehmens sieht vor, dass "nach fünf Jahren alle Samsung-Geräte miteinander verbunden sind". In den nächsten Jahren wird es also weitere Geräte von Samsung geben, auf denen Tizen läuft. Derzeit verwendet Samsung Tizen auf Smartwatches und auf Smart-TVs. Schon allein aufgrund der unterschiedlich großen Displays unterscheidet sich die Oberfläche auf beiden Geräteklassen erheblich.


eye home zur Startseite
baz 19. Mai 2015

Es gibt wenige Dinge die so dämlich sind wie das Toaster Beispiel. Es gibt aber...

Lala Satalin... 19. Mai 2015

Das stimmt. Daher schmeiße ich bei jedem neuen Smartphone CM drauf. Bin damit sehr...

Lala Satalin... 19. Mai 2015

Also ich will mich schon selber um den Einkauf kümmern. Vielleicht will ich nicht immer...

Elchinator 18. Mai 2015

Ein Scan, wieviele Fernseher über das Internet erreichbar und dank Sicherheitslücken auch...

Elchinator 18. Mai 2015

Den ganzen Post hast Du schon gelesen? Oder nur den letzten Satz? Da ist der Name wohl...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 2,49€
  2. 3,49€
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 18:00

  2. Ausgerechnet Heiko Maas predigt Transparenz

    elgooG | 17:49

  3. Re: Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    Proctrap | 17:48

  4. Re: Siri und diktieren

    andi_lala | 17:41

  5. Nachtrag nicht 100% richtig

    U.S.tooth | 17:38


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel