Abo
  • IT-Karriere:

Internet der Dinge: Tizen ist Samsungs Betriebssystem für alles

Samsung hat viel mit Tizen vor. In einigen Jahren soll es das wichtigste Betriebssystem des Unternehmens werden. Jedenfalls wenn es um das Internet der Dinge geht.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung hat mit Tizen viel vor.
Samsung hat mit Tizen viel vor. (Bild: David Ramos/Getty Images)

Samsung ist derzeit der einzige Hersteller, der Geräte mit Tizen im Sortiment hat. Bisher war unklar, mit welchem Ziel das Betriebssystem ins Sortiment genommen wurde. Auf einer Tagung in Seoul habe sich Samsung zu seinen Plänen geäußert, berichtet Tizen Indonesia. "Tizen wird als 'Betriebssystem für alles' die Kern-Plattform werden", erklärte Choi Jong-deok (JD Choi), der Executive Vice President von Samsungs Software Center, auf dem SAS Forum 2015 in Korea als einer der Hauptredner. Es ist also für Geräte aus dem Bereich Internet der Dinge gedacht, in fünf Jahren sollen alle Geräte mit Samsung-Schriftzug miteinander verbunden sein.

Stellenmarkt
  1. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München
  2. serie a logistics solutions AG, Köln

Internet der Dinge bezeichnet Geräte, die bisher keine oder nur in Ausnahmefällen eine Internetanbindung haben. Das soll sich langfristig ändern, dann werden auch reguläre Haushaltsgeräte mit dem Internet verbunden sein. Das werden Kühlschränke, Öfen, Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspüler, aber auch Türschlösser sein.

Internet-der-Dinge-Ära hat begonnen

Nach Auffassung von JD Choi hat die "Ära des Internets der Dinge bereits begonnen". Für das Unternehmen sei es dabei besonders wichtig, dass alle Gerätschaften mit dem Samsung Hub verbunden sind. Die dabei anfallenden Daten würden von Big-Data-Plattformen analysiert. Im Jahr 2017 will das Unternehmen erreichen, dass "90 Prozent der Samsung-Geräte mit dem Internet der Dinge verbunden" sind. JD Choi geht davon aus, dass dies neben Smart-Home-Equipment auch den Bildungs- und Gesundheitsbereich betreffen wird.

Der weitere Plan des Unternehmens sieht vor, dass "nach fünf Jahren alle Samsung-Geräte miteinander verbunden sind". In den nächsten Jahren wird es also weitere Geräte von Samsung geben, auf denen Tizen läuft. Derzeit verwendet Samsung Tizen auf Smartwatches und auf Smart-TVs. Schon allein aufgrund der unterschiedlich großen Displays unterscheidet sich die Oberfläche auf beiden Geräteklassen erheblich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,95€
  2. 41,95€
  3. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate 45,99€)
  4. ab 59,98€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

baz 19. Mai 2015

Es gibt wenige Dinge die so dämlich sind wie das Toaster Beispiel. Es gibt aber...

Lala Satalin... 19. Mai 2015

Das stimmt. Daher schmeiße ich bei jedem neuen Smartphone CM drauf. Bin damit sehr...

Lala Satalin... 19. Mai 2015

Also ich will mich schon selber um den Einkauf kümmern. Vielleicht will ich nicht immer...

Elchinator 18. Mai 2015

Ein Scan, wieviele Fernseher über das Internet erreichbar und dank Sicherheitslücken auch...

Elchinator 18. Mai 2015

Den ganzen Post hast Du schon gelesen? Oder nur den letzten Satz? Da ist der Name wohl...


Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /