Abo
  • Services:
Anzeige
Swisscom-Technik
Swisscom-Technik (Bild: Swisscom)

Internet der Dinge: Swisscom testet Machine-to-Machine mit Low Power Network

Swisscom-Technik
Swisscom-Technik (Bild: Swisscom)

Swisscom baut ein Low Power Network für M2M. Vernetzt werden Alltagsgegenstände wie Abfalleimer und Briefkästen.

Swisscom testet Machine-to-Machine (M2M) ohne SIM-Karten, wie der Schweizer Telekommunikationskonzern bekanntgegeben hat. Das Low Power Network ist nach den Angaben das erste seiner Art in der Schweiz und verbindet Gegenstände, die nur kleine Datenmengen austauschen und mit geringem Stromverbrauch auskommen. Das Pilotprojekt startet im April 2015 in den Regionen Zürich und Genf.

Anzeige

Das Low Power Network (LPN) oder Low Power Wide Area Network (LPWAN) soll Spezialanwendungen im Bereich Machine-to-Machine vernetzen, bei denen keine SIM-Karten zum Einsatz kommen. Die Geräte tauschen nur sporadisch kleine Datenmengen aus und benötigen dafür wenig Bandbreite und Leistung. Jaap Vossen, Leiter M2M Sales & Marketing bei Swisscom, erklärte, es gehe "um die Vernetzung von Alltagsgegenständen wie Sensoren, Wasserspendern, Abfalleimern oder Briefkästen. Der Besitzer erhält in Echtzeit eine Nachricht, sobald beispielsweise die Briefpost eingetroffen ist."

Der Betrieb des Netzes soll wenig Energie benötigen. LPN soll Gegenstände vernetzen, die über kleine Batterien verfügen und auf lange Akkulaufzeiten angewiesen sind.

Das Low Power Network von Swisscom besteht aus Gateways mit geringer Sendeleistung von maximal 0,5 Watt, die an verschiedenen Standorten installiert werden. Die Verbindung der Sensoren erfolgt auf Nebenfrequenzen im konzessionsfreien ISM-800-Band der Schweiz. Swisscom testet LPN ab April 2015 zunächst im Rahmen eines Pilotprojekts in den Regionen Zürich und Genf.

Die Deutsche Telekom bietet etwa seit Oktober 2012 in Kooperation mit Medria Technologies, einem französischen Anbieter, Machine-to-Machine-Kommunikation (M2M) für Bauern an, um die Vitaldaten und Aktivität von Kühen zu überwachen. Die Technik beruht jedoch auf Mobilfunk.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 15. Mär 2015

Wir wollen doch politisch Korrekt bleiben :p

just a other... 14. Mär 2015

Die Swisscom hat zwar schon eine gute Abdeckung, allerdings sind da schon noch ein paar...

basharan 14. Mär 2015

Das ist die Schweizerische Telekom. Dank der frühere staatliche PTT (schw. Post) bzgl...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. EDAG Production Solutions GmbH & Co. KG, München, Sindelfingen, Ingolstadt
  3. MediFox GmbH, Hildesheim
  4. Atlas Copco - Synatec GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  2. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  3. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor

  4. Drei

    Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11

  5. Microsoft

    Zusatzpaket bringt wichtige Windows-Funktionen für .Net Core

  6. Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300

    Die Schlechtwetter-Kameras

  7. Elektroauto

    Elektrobus stellt neuen Reichweitenrekord auf

  8. Apple

    Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2

  9. Messenger

    Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  10. Smart Glass

    Amazon plant Alexa-Brille



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps
  3. IOS 11 Epic Games rettet Infinity Blade ins 64-Bit-Zeitalter

  1. Re: Trotz aller Warnungen im Artikel habe ich...

    johnDOE123 | 14:25

  2. Re: 40 kVA Kapazität

    derdiedas | 14:25

  3. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    bombinho | 14:24

  4. "KI" ist derzeit vor allem Marketing, mehr nicht

    Tigerf | 14:24

  5. Re: Das fällt jetzt auf? Wofür gibt es Beta...

    ScaniaMF | 14:24


  1. 14:28

  2. 13:55

  3. 13:40

  4. 12:59

  5. 12:29

  6. 12:00

  7. 11:32

  8. 11:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel