• IT-Karriere:
  • Services:

Internet der Dinge: Samsungs T200 ist erster Exynos für IoT

Die neue Exynos-i-Serie umfasst für das Internet der Dinge gedachte Chips. Samsungs T200 kombiniert mehrere Cortex-Kerne und WLAN für smarte Kühlschränke oder ähnliche Produkte.

Artikel veröffentlicht am ,
Exynos i T200
Exynos i T200 (Bild: Samsung)

Samsung hat die Serienfertigung des Exynos i T200 gestartet. Der neue Prozessor ist für das Internet der Dinge ausgelegt und der erste aus der Exynos-i-Familie. Bisher wurde diese Bezeichnung von den Südkoreanern nur für AP-Chips (Application Processors) für Smartphones und Tablets verwendet. Der Exynos i T200 soll genügend Leistung für IoT-Geräte aufweisen und auch zusätzliche Microcontroller im System überflüssig machen.

  • Exynos i T200 (Bild: Samsung)
  • Techische Daten des Exynos i T200 (Bild: Samsung)
Exynos i T200 (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. Wissenschaftsstadt Darmstadt, Darmstadt

Im Chip stecken zwei CPU-Kerne auf ARM-Basis, ein Cortex-R4 mit 320 MHz und ein Cortex-M0+ mit ebenfalls 320 MHz. Auf dem R4 kann etwa das Betriebssystem laufen und der M0+ kümmert sich um die Beleuchtung. Mit im Exynos i T200 integriert ist 2,4-GHz-WLAN nach b/g/n-Standard, welches das offene IoTivity-Framework unterstützt und von Microsoft für Azure und von der WiFi Alliance zertifiziert ist. Samsung produziert den Chip im 28-nm-LP-HKMG-Verfahren, was für Low Power und High-k Metal Gate steht. Letztere Materialien sind seit vielen Jahren ein etablierter Standard bei der Halbleiterfertigung und nicht mehr wegzudenken.

Um die im IoT-Umfeld wichtigen Sicherheitsfunktionen kümmert sich ein dedizierter Hardware-Block. Hinzu kommt eine Einheit, welche dafür sorgt, das Schlüssel auf einem externen Chip gesichert werden. Dies soll verhindern, dass sich nach dem Klonen des Exynos i T200 über Umwege aus dessen Speicher kritische Daten auslesen lassen. Weiterhin unterstützt der Chip typische Schnittstellen wie I2C, I2S, SDIO, SPI, PWM und UART.

Denkbar wäre, dass Samsung den Exynos i T200 auf dem Artik 053 genannten WiFi-Modul für das Internet der Dinge verwendet - zumindest die technischen Daten und der Zeitpunkt der Ankündigung sprechen dafür.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  3. 23,49€
  4. 39,99€ (PS4), 39,77€ (Xbox One), 39,71€ (Switch)

pica 22. Jun 2017

Warum sollte der T200 teurer sein? Der T200 ist in einem preisgünstigen 28nm Prozess...

H4ndy 22. Jun 2017

Bei mir gibt es gar kein 2,4 GHz Netz mehr, da es einfach massiv überfüllt ist in meiner...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /