Board und Bibliotheken in der Arduino IDE

Der Feather wird hier mithilfe der Arduino-IDE programmiert. Damit das funktioniert, muss das Board zunächst hinzugefügt werden. In den Arduino-Einstellungen unter Zusätzliche Boardverwalter-URLs ist dafür die Adafruit-Boardverwalter-URL einzutragen: https://adafruit.github.io/arduino-board-index/package_adafruit_index.json

Stellenmarkt
  1. Senior Storage Engineer (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Zuffenhausen, Wolfsburg
  2. BIM-Manager (m/w/d) für Offshore-HGÜ-Projekte
    Amprion GmbH, Dortmund
Detailsuche

Daraufhin findet man die Adafruit SAMD Boards, zu denen der Feather M0 gehört, unter Werkzeuge - Board - Boardverwalter. Dort werden zunächst die Arduino SAMD Boards und danach die Adafruit SAMD Boards installiert.

  • Aufbau der Schaltung in der Fritzing-Zeichnung (Bild: Dirk Koller)
  • Aufbau der Schaltung (Bild: Dirk Koller)
  • Zufügen einer Application in der Things-Konsole (Bild: Dirk Koller)
  • Zufügen eines Geräts in der Things-Konsole (Bild: Dirk Koller)
  • Installieren der SAMD-Boards im Boardverwalter (Bild: Dirk Koller)
  • Installation der MCCI LoRaWAN LMIC library (Bild: Dirk Koller)
  • Die Livedaten in der Things-Konsole (Bild: Dirk Koller)
Installieren der SAMD-Boards im Boardverwalter (Bild: Dirk Koller)

Zusätzlich installiert wird im Bibliotheksverwalter (Werkzeuge - Bibliotheken verwalten) die MCCI LoRaWAN LMIC library.

  • Aufbau der Schaltung in der Fritzing-Zeichnung (Bild: Dirk Koller)
  • Aufbau der Schaltung (Bild: Dirk Koller)
  • Zufügen einer Application in der Things-Konsole (Bild: Dirk Koller)
  • Zufügen eines Geräts in der Things-Konsole (Bild: Dirk Koller)
  • Installieren der SAMD-Boards im Boardverwalter (Bild: Dirk Koller)
  • Installation der MCCI LoRaWAN LMIC library (Bild: Dirk Koller)
  • Die Livedaten in der Things-Konsole (Bild: Dirk Koller)
Installation der MCCI LoRaWAN LMIC library (Bild: Dirk Koller)

Schließlich wird noch die Bibliothek DHT sensor library benötigt, die man auch im Bibliotheksverwalter findet. Bei der Installation wird auf die fehlende Dependency Adafruit Unified Sensor hingewiesen, die gleich mitinstalliert wird (Schaltfläche Install All). Board und Bibliotheken sind damit eingerichtet.

Anpassen des Codes

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler
    14.-15. Oktober 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Unter Datei - Beispiele - MCCI LoRaWAN LMIC library - ttn-otaa-feather-us915-dht22 findet man ein Codebeispiel zum Auslesen des DHT22 und Versenden der Daten. Der Code muss allerdings an einigen Stellen angepasst werden. Ziemlich zu Beginn des Codes ist ein Regressionstest enthalten (der Abschnitt beginnend mit #ifdef COMPILE_REGRESSION_TEST), der auskommentiert werden kann.

Anschließend folgen die drei Konstanten APPEUI, DEVEUI und APPKEY, deren Wert auf die im Things Network vergebenen Daten gesetzt werden muss. Man findet sie dort im Reiter Overview des angelegten Devices. Neben dem Wert ist ein kleiner Button (Toggle Array Formatting). Drückt man ihn, taucht links daneben ein weiterer Button (Switch Byte Order) auf, mit dem sich der Key in das für APPEUI und DEVEUI erforderliche LSB-Format umwandeln lässt. Für DEVEUI sieht das dann beispielsweise folgendermaßen aus:

static const u1_t PROGMEM DEVEUI[8] = { 0x7C, 0x4F, 0x04, 0xD0, 0x7E, 0xD4, 0xB4, 0x70 };

Vorsicht beim APPKEY, der wird im MSB-Format benötigt. Es lohnt sich, die Kommentare über den Variablen genau durchzulesen ...

Die Zeile LMIC_selectSubBand(1); wird auskommentiert, sie funktioniert nur für das US-Frequenzband:

// LMIC_selectSubBand(1);

Vor der Zeile LMIC_setDrTxpow(DR_SF7,14); wird noch Folgendes ergänzt:

LMIC.dn2Dr = DR_SF9; // TTN uses SF9 for its RX2 window.

Schließlich wird für den Einsatz in Europa in der Datei lmic_project_config.h (auf dem Mac unter /Users/{Benutzername}/Documents/Arduino/libraries/MCCI_LoRaWAN_LMIC_library/project_config) der Eintrag #define CFG_eu868 1 durch Entfernen der beiden Schrägstriche aktiviert. Die Zeile für CFG_us915 dagegen wird auskommentiert:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
// project-specific definitions
#define CFG_eu868 1
//#define CFG_us915 1
Einfache LoRaWAN-Knoten für das IoT
 Internet der Dinge: Temperaturmesser Marke EigenbauDer erste Start 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Eheran 24. Sep 2021 / Themenstart

Sofern man keinen Analogeingang braucht... ESP32 ist nicht überall besser.

Eheran 24. Sep 2021 / Themenstart

Bitte nutzt doch einen ordentlichen Sensor, einen BME280 oder sowas, kostet irrelevant...

cbr 22. Sep 2021 / Themenstart

Den BME680 zusammen mit Lorawan? Da macht man sich mit doch mit BSEC das Strombudget für...

shellfishgene 22. Sep 2021 / Themenstart

Wer nicht selber basteln will kann als Suchworte "misol rain gauge" in z.B. Aliexpress...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Beats, E-Rezept, Vivobooks: Noch mehr neue Kopfhörer von Apple geplant
    Beats, E-Rezept, Vivobooks
    Noch mehr neue Kopfhörer von Apple geplant

    Sonst noch was? Was am 19. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

  3. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /