Abo
  • Services:

Internet der Dinge: Dell, Microsoft und Vmware kooperieren für IoT-Angebot

Das Internet der Dinge ist ein wichtiger Markt - das sehen zumindest Dell, Vmware und Microsoft so. Die drei Unternehmen gehen eine Partnerschaft ein, um eine gemeinsame Edge-Computing-Plattform zu schaffen. Die Aufgaben sind dabei klar verteilt.

Artikel veröffentlicht am ,
Edge Computing ist ein wichtiger Teil von IoT.
Edge Computing ist ein wichtiger Teil von IoT. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Vmware, Microsoft und Dell gehen eine strategische Partnerschaft ein, um eine gemeinsame Plattform für das Internet der Dinge, speziell Edge Computing, zu schaffen. Das berichtet das IT-Magazin Zdnet, das auf der Unternehmensmesse Dell Technologies World vertreten ist. "Es ist ziemlich interessant, diesen Boom im Edge Computing zu sehen", sagt Dells CEO Michael Dell zur Partnerschaft. Das Unternehmen wird seine Edge Gateways als Hardwareplattform zur Verfügung stellen. Microsoft will darauf die Software Azure IoT Edge installieren, während VMware mit dem Pulse IoT Centre die zentrale Verwaltungssoftware anbietet.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

In der Präsentation fügen die Unternehmen hinzu: "Pulse wird dabei helfen, Microsofts Azure Iot Edge auf Edge-Systemen zu verteilen, so dass wir diese Daten sammeln, analysieren und darauf reagieren können". Ein solches System von drei Herstellern habe unter anderem den Vorteil, dass gesammelte Sensordaten und Informationen innerhalb des Netzwerkes verbleiben und nicht zuerst in die Cloud eines Drittanbieters gesendet werden müssen. Das spare Geld und sei zudem auch aus Datenschutzgründen sinnvoll. Allerdings sollten Kunden bewusst sein, dass Vmware und Microsoft ebenfalls Cloud-Ressourcen für ihre Software nutzen.

Azure Sphere und Edge Computing

Für Microsoft ist das die zweite Ankündigung in kurzer Folge, die sich mit dem Internet der Dinge beschäftigt. Zuvor hat das Unternehmen Azure Sphere vorgestellt, einen sehr kleinen Computer, der in Geräte eingebaut werden soll. Solche Chips könnten auch als Sensoren direkt an der Maschine angebaut werden, die dann wiederum mit Azure IoT auf einem Dell Edge Gateway kommunizieren. Dort werden die Daten konsolidiert und an einen zentralen Server gesendet, um analysiert zu werden. Diese Form von Edge Computing wird meist in der Industrie verwendet. Für den Privatgebrauch ist so ein System aber zu teuer und komplex.

Das gemeinsame Produkt, das noch keinen eigenen Namen trägt, soll ab der zweiten Hälfte 2018 für Kunden verfügbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

ark 03. Mai 2018

Kein weiterer Text


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /