• IT-Karriere:
  • Services:

Internet: Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 zur Pflicht

DNS-Anfragen werden bei Cloudflare künftig immer auch in IPv6 möglich sein. Kunden des DNS-Anbieters können die entsprechende Option jetzt nicht mehr deaktivieren. In Kooperation mit OpenDNS soll ein Request für IPv6 und IPv4 gleichzeitig entstehen.

Artikel veröffentlicht am ,
OpenDNS und Cloudflare arbeiten zusammen für schnellere IPV6-Adressauflösung.
OpenDNS und Cloudflare arbeiten zusammen für schnellere IPV6-Adressauflösung. (Bild: Cloudflare/Montage: Golem.de)

Der Anbieter für Content Delivery Cloudflare lässt Kunden nicht mehr die Wahl, Webseiten und Webdienste ausschließlich über das Internetprotokoll Version 4 (IPv4) zu betreiben. Das hat das Unternehmen in einem Blogeintrag bekanntgegeben. Die entsprechende Option für die IPv6-Kompatibilität ist jetzt immer angeschaltet und lässt sich auch nicht mehr abschalten. Cloudflare will damit die Verbreitung von IPv6 im Internet und speziell in der eigenen Infrastruktur weiter vorantreiben.

  • DNS-Requests mit IPv4 (links) und IPv6 (rechts).  (Bild: Cloudflare)
  • Cloudflare hat einen Proxyserver für jeden Protokolltyp.  (Bild: Cloudflare)
  • Cloudflare und OpenDNS kooperieren.  (Bild: Cloudflare)
  • Anzeige, wenn IPv6 abgeschaltet wird. (Bild: Cloudflare)
Anzeige, wenn IPv6 abgeschaltet wird. (Bild: Cloudflare)
Stellenmarkt
  1. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, München

Dadurch sollen Webseitenbesucher, die ausschließlich über IPv6 angebunden sind, bessere Reaktionszeiten von diesen erhalten, da das Protokoll nicht vorher umgewandelt werden muss. Dazu unterhält Cloudflare sowohl IPv4- als auch IPv6-Proxyserver, die Anfragen mit dem jeweiligen Protokoll weiterleiten.

Kooperation mit OpenDNS soll DNS-Requests schneller machen

Cloudflare will mit der zwingenden Unterstützung von IPv6 dessen Verbreitung auf DNS-Servern beschleunigen, was zukünftige DNS-Requests von IPv6-Addressen für Systeme einfacher macht. Nach eigenen Angaben beträgt der Anteil an gehosteten Domains mit IPv6 bisher 98,1 Prozent.

Außerdem kooperiert das Unternehmen mit dem Internetdienstleister OpenDNS, um IPv6- und IPv4-Anfragen in einen statt zwei Teilen zusammenzufassen. Das spare Bandbreite, die bei doppelten DNS-Requests belegt ist. Gerade Geräte mit den Betriebssystemen ChromeOS, iOS und MacOS forcieren momentan die zweifache Anfrage, notwendigerweise. Der speziell entwickelte DNS-Request Type65535 soll die Zusammenfassung beider Internetprotokolle erreichen und wurde bereits getestet, etwa auf einem Nameserver des Unternehmens.

Momentan ist das alte IPv4-Protokoll noch nicht ganz aus dem Internet wegzudenken. Viele ältere Dienste, etwa dedizierte Spielserver oder internetangebundene Software nutzen Funktionen wie IPv4-Port-Forwarding noch heute. Andererseits sind beispielsweise Kunden des Internetanbieters Kabel Deutschland schon heute ausschließlich per IPv6 im Internet sichtbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Suchiman 30. Mai 2017

Ich habe seit der Routerfreiheit die Fritz!Box 6490 Cable angeschlossen, die zunächst nur...

bbk 30. Mai 2017

Jeder der dahinter Dienste betreibt und noch nicht IPv6 Ready ist wegen was auch immer...

Die-leise-Stimme 30. Mai 2017

Gibt ja noch genug andere Hoster. Bei JABA Hosting ist alles per IPv6 erreichbar.

__destruct() 30. Mai 2017

Ok, danke.

picaschaf 29. Mai 2017

Bei UM Business bekommst du keinen DS, stattdessen eine statische IPv4 ohne Carrier NAT.


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /