Abo
  • IT-Karriere:

Internet Architecture Board: Gesetzgeber sollen für Vertrauen ins Internet sorgen

Um das Internet als Einheit zu erhalten und damit Nutzer weiterhin das notwendige Vertrauen in die Technik haben können, formuliert das Internet Architecture Board nun klare Richtlinien, denen Gesetzgeber folgen sollten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das IAB will Angriffe auf das Internet abwehren.
Das IAB will Angriffe auf das Internet abwehren. (Bild: Bruno Cordioli, flickr.com/CC-BY 2.0)

Seit Jahrzehnten fordern Gesetzgeber weltweit weitreichenden Zugriff auf verschlüsselte Kommunikation - zuletzt in Australien Ende vergangenen Jahres. Diese und viele weitere ähnliche Vorgänge haben aber massive Auswirkungen auf die "Lebensfähigkeit des Internets als Ganzes", wie das Internet Architecture Board (IAB) schreibt. Die Organisation hat nun deshalb in einer ihrer wenigen öffentlichen Äußerungen einen klaren Leitfaden veröffentlicht, der das befürchtete Zerbrechen des Internets verhindern soll.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, München
  2. JDM Innovation GmbH, Murr

Das IAB ist eine Art oberste Kontrollbehörde der für die Internetstandards zuständigen Internet Engineering Task Force (IETF) sowie dessen Forschungsarm (IRTF) und für die architekturelle und langfristige Entwicklung des Internets verantwortlich. Die nun bereitstehenden Richtlinien sind eine Generalisierung der Reaktion des IAB auf die sogenannte Assistance and Access Bill Australiens.

Der Kernmechanismus eines sicheren und funktionellen Internets sei demnach Vertrauen. Das bezieht sich unter anderem auf die Vertrauenswürdigkeit sicherer Kommunikation für Nutzer und deren Kommunikationssysteme. Das IAB zeigt sich dabei vorsichtig erfreut darüber, dass die Idee, kryptografische Systeme durch Gesetze zu schwächen, in vielen Ländern mittlerweile nicht mehr verfolgt werde. Das sei der Arbeit der Community zu verdanken, die die damit verbundenen Risiken "energisch" vorgetragen habe.

Von Verschlüsselung zu Protokollen und Infrastruktur

Laut IAB müssten Nutzer aber auch der Funktionsweise von Protokollen und Infrastruktur absolut vertrauen können. Dazu gehört etwa das Routing per BGP, die Web-PKI, die die Grundlage sämtlicher TLS-Verbindungen stellt, oder auch das Domain Name System (DNS). Eingriffe von Strafverfolgungsbehörden oder anderen staatlichen Akteuren in diese Systeme erodierten jedoch das Vertrauen der Nutzer in diese und schwächen damit die Integrität des Internets, argumentiert das IAB.

Die Organisation empfiehlt den Gesetzgebern letztlich Eingriffe in diese Systeme so gezielt wie möglich umzusetzen und die dazugehörigen Gesetze so präzise wie möglich zu formulieren. Wichtig ist der Organisation aber auch, dass in derartigen Verfahren nicht nur einige wenigen große Internet-Unternehmen zu Rate gezogen werden, sondern die gesamte betroffene Community.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. (-64%) 6,50€
  3. 16,99€
  4. 229,00€

Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
    5G-Antenne in Berlin ausprobiert
    Zu schnell, um nützlich zu sein

    Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
    Von Achim Sawall und Martin Wolf

    1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
    2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
    3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
    Recruiting
    Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

    Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
    Von Robert Meyer

    1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
    2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
    3. IT-Arbeit Was fürs Auge

      •  /