• IT-Karriere:
  • Services:

Internes Briefing: Telekom stuft Nokia als schlechtesten 5G-Ausrüster ein

Laut internen Dokumenten der Telekom soll es massive Kritik an Nokia geben. Nur unter dem Druck der USA öffnet man sich bei 5G wieder für den Ausrüster.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia-Ausrüstung bei der Deutschen Telekom im Hamburger Hafen
Nokia-Ausrüstung bei der Deutschen Telekom im Hamburger Hafen (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom hat Nokia mitgeteilt, dass der finnische Konzern nur dann einen Teil der 5G-Netze in Europa ausrüsten dürfe, wenn Produkte und Service besser werden. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf interne Dokumente des Telekom-Managements und eine interne Quelle. Wegen der Probleme habe die Telekom Nokia bereits als Anbieter von allen bis auf einen Markt ausgenommen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Die Einschätzungen, die das Management der Telekom für den Zeitraum von Juli bis November 2019 für interne Besprechungen und Gespräche mit Nokia verfasst hat, zeigen laut Reuters auch, dass Nokia bei 5G-Tests und -Einsätzen als der schlechteste Anbieter eingestuft wurde. Doch die Telekom steht unter Druck, falls die Bundesregierung eine ähnliche Regelung wie in Großbritannien beschließt und den Anteil von Huawei-Technik im 5G-Netz auf 35 Prozent beschränkt.

Die Telekom befand sich laut einem früheren Reuters-Bericht bereits in fortgeschrittenen Gesprächen zur Beibehaltung von Huawei als Hauptlieferant für Funk bei 5G, als die Verhandlungen aus politischen Gründen eingefroren wurden. Huawei sollte 70 Prozent der Funkausrüstung zu einem Preis von 533 Millionen Euro (587 Millionen US-Dollar) liefern.

Die Telekom setzte laut Reuters beim Mobilfunk in Deutschland zuvor gleichermaßen auf Huawei und Nokia. Im Jahr 2017 wurden Ericsson von der Telekom 30 Prozent des Volumens übergeben, die zuvor Nokia innehatte. In den USA ist Huawei aus politischen Gründen vom Netzausbau der großen Betreiber ausgeschlossen.

Nach Erscheinen des Reuters-Berichts hat Nokia die Aussagen dementiert. "Als einer der größten europäischen Hersteller ist Nokia für die Telekom von strategischer Bedeutung. Es ist bekannt, dass die Telekom eine herstellerübergreifende Strategie verfolgt, damit wir nicht von einem Lieferanten abhängig werden", sagte Claudia Nemat, Vorstand Technology & Innovation der Telekom laut Nokia. Im Jahr 2019 habe man gemeinsam mit Nokia viele Schritte unternommen, um die Netze der Telekom auf 5G auszurichten, einschließlich aller Netzdomänen, vom Radio- und Festnetzzugang bis zum Verkehrs- und zum Kernnetz, und dies auch im Jahr 2020 und danach.

"Wir sind ein langjähriger Partner der Telekom und sind stolz darauf, im Laufe der Jahre intensiv zusammenzuarbeiten und führende Netzwerktechnologien und -dienste bereitzustellen. Wir arbeiten weiterhin intensiv mit der Telekom zusammen, die sowohl in Europa als auch in den USA einer unserer wichtigsten Kunden ist", sagte Federico Guillén, President Customer Operations, EMEA & APAC bei Nokia.

Nach dem Mobile World Congress in Barcelona vom 24. bis 27. Februar 2020 wird die Telekom laut Reuters eine aktualisierte Strategie für die Beschaffung von Mobilfunkausrüstung vorlegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 334,99€ inkl. Versand)
  2. (u. a. Logitech G703 Hero Lightspeed für 59€ und Logitech G512 Lightsync + G502 Hero SE + G332...
  3. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  4. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)

Drag_and_Drop 13. Feb 2020 / Themenstart

Schau mal den Wikipedia Artikel über dslam's an, da siehst du eindeutig einen Telekom...

marcometer 10. Feb 2020 / Themenstart

Das ist hier nicht der Fall. Huawei ist den anderen beiden technisch deutlich voraus. Ich...

svt (Golem.de) 09. Feb 2020 / Themenstart

Tatsache, da scheint es sich um einen "false friend" zu handeln. Wir haben das geändert.

psycho_loge 09. Feb 2020 / Themenstart

Eilmeldung: ++ Hier in Bochum ist alles nice. DSL Netz sehr schnell, Kabelnetz pervers...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /