Abo
  • Services:
Anzeige
Auch die NSA muss mal ihre Abteilungen umbauen.
Auch die NSA muss mal ihre Abteilungen umbauen. (Bild: Brendan Smialowski/AFP/Getty)

Interner Umbau: NSA macht den Bock zum Gärtner

Auch die NSA muss mal ihre Abteilungen umbauen.
Auch die NSA muss mal ihre Abteilungen umbauen. (Bild: Brendan Smialowski/AFP/Getty)

Bei der NSA sollen die Bug-Jäger künftig mit den offensiven Einheiten zusammenarbeiten. Der Geheimdienst stellt sich damit gegen die Empfehlungen zahlreicher Experten. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Der US-Geheimdienst NSA wird im Rahmen einer Umstrukturierung verschiedene Arbeitsbereiche zusammenlegen - darunter auch die offensiven und defensiven "Cybersecurity"-Spezialisten. Das berichtet die britische Zeitung Guardian. Damit handelt der Geheimdienst gegen den Rat vieler Experten und die Empfehlungen der von Präsident Barack Obama eingesetzten Kommission zur Reform der US-Geheimdienste.

Anzeige

Denn mit der Reorganisation werden die Spezialisten, die Schwachstellen in Software suchen und diese den Herstellern - jedenfalls meistens - melden, mit den Offensiveinheiten zusammengelegt: ein Zielkonflikt. Die Mitarbeiter des Information Assurance Directorate (IAD) arbeiten vor allem mit US-Herstellern zusammen, um Schwachstellen in weit verbreiteter Software zu finden und zu patchen, während das Signals Intelligence Directorate (SID) in offensiven Missionen solche Zero-Days nutzt, um Angriffe durchzuführen. Der Chef der NSA Spezialeinheit Tailored Access Operations (TAO) bestritt jedoch in einem Vortrag während der Enigma-Sicherheitskonferenz, dass die NSA Zero-Days einsetzen würde, um Netzwerke anzugreifen. Tatsächlich würden viel öfter andere Schwachstellen ausgenutzt, wie zum Beispiel der privat genutzte Steam-Account der Kinder, der auf einem Firmen-Laptop installiert sei.

Experten empfehlen, die Bug-Jäger auszugliedern

Die Befürchtung vieler Experten ist, dass die defensiven Kräfte in der neuen Abteilung deutlich weniger zu sagen hätten als die offensiven. Die von Obama mit einer Analyse der US-Geheimdienstlandschaft beauftragte Expertenkommission hatte im Jahr 2013 vorgeschlagen, das IAD komplett aus der NSA herauszulösen und als eigene Behörde aufzusetzen - um Bedenken der Unabhängigkeit zu zerstreuen [Bericht als PDF].

In den vergangenen Monaten hatten sich hochrangige NSA-Offizielle immer wieder bemüht, das S in NSA zu betonen - die Sicherheit. Denn auch in den USA hat das Ansehen des Geheimdienstes durch die Snowden-Enthüllungen gelitten. Mit dem jetzigen Schritt adressiert die NSA daher vermutlich vor allem interne Probleme. Immer wieder beklagen sich Mitarbeiter über unflexible, hierarchische Strukturen. Auch der NSA-Direktor Michael Rogers fordert, dass die NSA intern flachere Strukturen brauche, um auch in Zukunft effektiv gegen ausländische Hacker zu kämpfen, die immer flexibler und "dreister" würden.


eye home zur Startseite
Donnergurgler 05. Feb 2016

"Keiner hat die Absicht eine Mauer zu errichten... Wenn die beiden Abteilungen zusammen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cmxKonzepte GmbH & Co. KG, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Prozessoren

    AMD bringt Ryzen mit 12 und 16 Kernen und X390-Chipsatz

  2. Spark Room Kit

    Cisco bringt KI in Konferenzräume

  3. Kamera

    Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder

  4. Tapdo

    Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  5. 17,3-Zoll-Notebook

    Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

  6. Mobilfunk

    Tschechien versteigert Frequenzen für 5G-Netze

  7. Let's Encrypt

    Immer mehr Phishing-Seiten beantragen Zertifikate

  8. E-Mail-Lesen erlaubt

    Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach

  9. Ransomware

    Scammer erpressen Besucher von Porno-Seiten

  10. Passwort-Manager

    Lastpass fällt mit gleich drei Sicherheitslücken auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. iPhone Apple lässt A11-Chip in 10-nm-Verfahren produzieren
  2. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2 Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen
  3. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Dieter Lauinger Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl
  2. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  3. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC

  1. Re: Finde den Fehler

    LSB_im_T | 19:45

  2. Re: Kleinstrechner Einmalundniemehrwieder

    ArcherV | 19:39

  3. Re: Wenn man kein Amazonkonto hat?

    quineloe | 19:38

  4. Re: Das Problem ist nur...

    Dragon Of Blood | 19:37

  5. Re: Regel #1 des Internet

    Graveangel | 19:35


  1. 18:51

  2. 18:32

  3. 18:10

  4. 17:50

  5. 17:28

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 16:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel