Intercontinental Exchange: New Yorker Börse will Ebay für 30 Milliarden Dollar kaufen

Der Börsenbetreiber Intercontinental Exchange will Ebay übernehmen. Das Unternehmen steht offenbar zum Verkauf.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Hauptsitz von Ebay
Der Hauptsitz von Ebay (Bild: Ebay)

Die Besitzer der Wertpapierbörse New York Stock Exchange (NYSE) wollen Ebay für über 30 Milliarden US-Dollar kaufen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise. Nach dem Erscheinen des Berichts hat der Betreiber Intercontinental Exchange sein Interesse an einer Übernahme bestätigt.

Stellenmarkt
  1. ERP-Systemadministrator/IT-A- dministrator / (Fach) Informatiker (m/w/d)
    Ankerkraut GmbH, Hamburg
  2. Mitarbeiter IT-Support/IT-Hotline (m/w/d)
    Handelshof Management GmbH, Köln
Detailsuche

Ebay hat eine Börsenkapitalisierung von rund 28 Milliarden US-Dollar. Laut Wall Street Journal hat der Börsenbetreiber bereits in der Vergangenheit versucht, Ebay zu kaufen. Die Unternehmen befänden sich derzeit nicht in formellen Gesprächen und es gebe keine Garantie dafür, dass Ebay einem Deal zustimme, hieß es im Wall Street Journal.

Im Januar 2019 übernahmen Elliott Management und Starboard Value, zwei aktivistische Investoren, größere Anteile an dem Onlinemarktplatz. Ebay verkaufte anschließend sein Stubhub-Ticketgeschäft an den Schweizer Ticket-Reseller Viagogo Entertainment. Elliott hatte angekündigt, dass Stubhub für 3,5 bis 4,5 Milliarden US-Dollar und Ebay Kleinanzeigen für 8 bis 12 Milliarden US-Dollar verkauft werden könne. Betreiber Intercontinental Exchange hat kein Kaufinteresse an Ebay Kleinanzeigen.

Am Dienstag veröffentlichte Starboard einen Brief an das Ebay-Management, nachdem das Unternehmen nicht genügend Fortschritte erzielt hatte und forderte, sich zu einer Trennung vom Kleinanzeigengeschäft zu verpflichten.

Golem Akademie
  1. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf die Frage eines Analysten, ob das Kerngeschäft von Ebay Teil der strategischen Überprüfung des Unternehmens ist, sagte der vorläufige Finanzvorstand Andrew Cring nach Bekanntgabe der Quartalsergebnisse: "Alles ist Teil davon."

Ebay gab am 30. September 2014 bekannt, Paypal als ein unabhängiges Unternehmen auszugründen. Der Investor Carl Icahn hatte die Loslösung gefordert. Ebay wird Paypal zudem als wichtigsten Zahlungsabwickler austauschen, gab der Konzern im Januar 2018 bekannt. Ersetzt wird Paypal Mitte 2020 durch das niederländische Unternehmen Adyen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


WalterSobchak 06. Feb 2020

Der ebay Seite sieht man an allen Ecken an, dass sie gewachsen ist und niemals ein UX...

Anonymer Nutzer 05. Feb 2020

Amazon Händler die "Versand durch Amazon" (FBA) nutzen können auch Aufträge versenden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Varia RCT716 Dashcam
Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung

Rücklicht plus Fahrzeugwarnung und Dashcam: Garmin stellt mit dem Varia RCT716 ein Gerät vor, das Bewegtbilder nach Unfällen liefert.

Varia RCT716 Dashcam: Jetzt filmen Radfahrer zurück - mit Radarunterstützung
Artikel
  1. Geforce RTX 3070: Cloud-Gaming mit Shadow wird noch teurer
    Geforce RTX 3070
    Cloud-Gaming mit Shadow wird noch teurer

    Nachdem Shadow einen Käufer gefunden hat, war es lange still um den Cloud-Gaming-Anbieter. Nun kommt er zurück mit höheren Preisen.

  2. Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
    Halbleiter & SMIC
    Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

    Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

  3. Microsoft: .NET 7 verbessert Kommandozeile und Performance
    Microsoft
    .NET 7 verbessert Kommandozeile und Performance

    Im knappen Monatsrhythmus veröffentlicht Microsoft Previews für das kommende .NET 7. Im Fokus stehen derzeit Startzeit, CLI und natives AOT-Kompilieren.
    Von Fabian Deitelhoff

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /