Intercontinental Exchange: Ebay verliert seinen Käufer

Der Börsenbetreiber Intercontinental Exchange hat den Versuch aufgegeben, Ebay zu kaufen. "Wir haben über das Wochenende nicht den Verstand verloren", hat sich Unternehmenschef Jeffrey Sprecher zuvor verteidigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ebay Sandort in Utah
Ebay Sandort in Utah (Bild: Ebay)

Der Betreiber der New Yorker Börse hat seine Pläne für eine Übernahme von Ebay aufgegeben. Das gab Intercontinental Exchange am Abend des 6. Februar 2020 bekannt. Aktionäre und Analysten positionierten sich überraschend schnell und deutlich gegen den Kauf, nachdem die Pläne öffentlich geworden waren.

Stellenmarkt
  1. Resident Engineer (m/w/d) Automotive für Audio-Verstärker
    ASK Industries GmbH, Stuttgart
  2. Kundenberater IT Support (m/w/d)
    SH business COM GmbH, Schweinfurt
Detailsuche

Die Aktien gaben am ersten Tag nach dem Bekanntwerden um 7,5 Prozent und am Donnerstag um fast 3 Prozent nach. Kritisiert wurden ein vermeintlich hoher Kaufpreis und eine fehlende Synergie der Geschäftsfelder. Laut einem Bericht des Wall Street Journals mit Verweis auf informierte Kreise hatte Intercontinental Exchange schon mehr als einmal Übernahmeverhandlungen mit Ebay angestrebt, auch in den vergangenen Monaten. Dabei sei angedeutet worden, es gebe finanzielle Partner für den Kauf.

"Wir bringen beide Käufer und Verkäufer zusammen", sagte Intercontinental-Exchange-Chef Jeffrey Sprecher in einer Telefonkonferenz mit Analysten nach Bekanntgabe der Quartalsergebnisse mit Blick auf Kritik an fehlenden Synergien zwischen dem Börsenbetreiber und der Handelsplattform. "Wir sammeln und organisieren beide Daten. Wir arbeiten beide mit Dritten zusammen, um den physischen Vertrieb zu gewährleisten. Wir bieten beide nützliche Analysen, um das Transaktionserlebnis zu verbessern. Wir haben über das Wochenende nicht den Verstand verloren."

ICE, Nasdaq und die London Stock Exchange Group sind multinationale Unternehmen. Sie betreiben nicht nur Marktplätze, sie verkaufen Daten an Broker und Hedgefonds, sie stellen Indizes zusammen, die von der 6-Billionen-Dollar-Fondsbranche verwendet werden und sie verkaufen Technologie für den Handel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


d0p3fish 09. Feb 2020

Wenn ich so trustpilot lese bekommst du nicht einfach dein Geld wieder. Oder was es auch...

Dwalinn 07. Feb 2020

Hatte mich schon gewundert. Paypal wurde ja schon vor einer Weile verkauft



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Layouten mit LaTex
Setzt du noch oder gestaltest du schon?

LaTex bietet viele Möglichkeiten, Briefe durch Schriftarten, Buchstabenbreiten und spezielle Kopf- und Fußzeilen besonders aussehen zu lassen.
Eine Anleitung von Uwe Ziegenhagen

Layouten mit LaTex: Setzt du noch oder gestaltest du schon?
Artikel
  1. Saudi Aramco legt zu: Apple nicht mehr wertvollstes Unternehmen
    Saudi Aramco legt zu
    Apple nicht mehr wertvollstes Unternehmen

    Der iPhone-Konzern verliert seine Spitzenposition bei der Marktkapitalisierung, Europa fehlt in den Top 10 und SAP fällt aus den Top 100.

  2. Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
    Wissenschaft
    LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

    Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3080 Ti günstig wie nie: 1.010€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /