Abo
  • Services:

Interaktiv: Plakat lädt Nutzer zum Küssen ein

Werbung mit Kuss, Geruch oder Liebesbotschaft verspricht eine Entwicklung aus Japan: Die Dame auf einem Plakat küsst den Betrachter, wenn er sich ihr nähert. Künftig könnte das System noch um Geruch, Geschmack oder Ton erweitert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Display mit Lippenkontakt: iPad- App geplant
Display mit Lippenkontakt: iPad- App geplant (Bild: Diginfo/Screenshot: Golem.de)

Bei vielen Anwendungen achten die Entwickler darauf, dass die Mensch-Maschine-Schnittstelle berührungslos ist. Nicht so das Team um Keidai Ogawa von der japanischen Keio-Universität: Sie wollen sogar, dass der Nutzer mit ihrem interaktiven Plakat auf Tuchfühlung geht.

Verlegenheit nach dem Kuss

Stellenmarkt
  1. Kratzer Automation AG, verschiedene Standorte
  2. infoteam Software AG, Bubenreuth bei Erlangen, Stuttgart

Das Plakat ist ein Bildschirm, der das Bild einer jungen Frau zeigt. Nähert sich der Betrachter ihr, schließt sie die Augen und schürzt die Lippen zum Kuss. Bewegt er sich danach wieder von ihr weg, hält sie sich verlegen die Hand vor den Mund und errötet leicht.

 
Video: Intraktives Poster mag geküsst werden

Er sei Fan von Popmusikern und habe Poster von ihnen an seiner Wand hängen, verriet Ogawa dem japanischen Nachrichtenangebot Diginfo.tv. "Es ärgerte mich, dass sich die Poster nicht bewegten. Wir haben dieses System entwickelt, weil wir dachten, wenn sich ein Poster passend zu den Bewegungen von Personen bewegte, dann wäre das interaktiv und würde Spaß machen."

Ultraschallsensor erfasst Kopf

Das System ist vergleichsweise einfach: Ein Ultraschallsensor erfasst die Position des Kopfes vor dem Plakat. Entsprechend der Entfernung ändert sich das Bild auf dem Display - das zeigt nämlich kein Video, sondern einige Standbilder, die durch schnellen Wechsel wie eine Animation wirken.

In der aktuellen Version verändert sich nur das Bild der Frau. Die Nutzer, die das System getestet haben, hätten ihnen aber geraten, es noch weiter auszubauen, sagt Ogawa. So könnten sie dem Haar den Duft eines Shampoos verleihen oder die Lippen mit einem Geschmacksfilm überziehen. Eine andere Möglichkeit wäre, einen Lautsprecher hinzuzufügen, der dem Nutzer beispielsweise eine Liebesbotschaft ins Ohr flüstert.

Einsatz in der Werbung

Anwendungen sehen die Entwickler unter anderem in der Werbung. Zuerst wollen sie aber eine App für das iPad entwickeln. Dafür erwägen sie andere Methoden für die Erfassung des Kopfes, etwa über die Kamera oder mit einem Lichtsensor, der erkennt, wenn der Schatten des Nutzers darauf fällt.

Die japanischen Forscher sind nicht die einzigen, die an solchen interaktiven Systemen arbeiten. Wissenschaftler des Berliner Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts (HHI) etwa haben ein interaktives Schaufenster entwickelt. Das wird über Gesten gesteuert, ist also darauf ausgerichtet, den Nutzer auf Distanz zu halten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 33,99€
  4. 31,99€

RenéMorszeck 07. Apr 2012

Erst einmal die Umsetzung und dazu das Thema, Küssen für Dummies. Und so etwas ist ein...

Bassa 07. Apr 2012

Es dürfte weit interessanter sein, wie Hunde darauf reagieren ;)

elgooG 06. Apr 2012

Es geht doch mehr darum, dass die Werbung - zumindest scheint es vorrangig dafür gedacht...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /