Abo
  • Services:

Intels Windows-8-Tablets: 30 Tage Standby, 9 Stunden Laufzeit, 9 mm Dicke

Intel hat seine Pläne zu einer Tablet-Plattform mit Windows 8 vorgestellt. Diese basiert nicht auf ARM-, sondern auf x86-Architektur und soll trotzdem den stromsparenden ARM-Tablets Konkurrenz machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Atom-Tablets sollen ARM-Tablets Konkurrenz machen.
Atom-Tablets sollen ARM-Tablets Konkurrenz machen. (Bild: Intel)

Intels Atom-Tablets mit Windows 8 sollen lange durchhalten, das gab Intel auf dem IDF in Peking in einer Technical Session bekannt. Basierend auf dem kommenden Z2760 (Clover Trail) will Intel eine Plattform schaffen, die den ARM-Plattformen für Windows 8 in vielen Bereichen ebenbürtig sein dürfte.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Akkulaufzeiten von 9 und mehr Stunden sind geplant und das in einem Gehäuse, das flacher als 9 mm ist. Zudem erwartet Intel 30 Tage Standby-Fähigkeit und ein Gewicht unterhalb von 680 Gramm. Damit wäre Intels Tablet-Plattform ziemlich nah an dem, was derzeit aktuelle Tablets können und würde dabei x86-kompatibel bleiben. Das hebt Intel natürlich besonders hervor, ohne ARM-Tablets direkt zu benennen. Wie schnell der Z2760 bei typischen Tablet-Arbeiten ist, kann aber noch nicht gesagt werden.

  • Intels Tablet-Pläne
  • Intels Tablet-Pläne
Intels Tablet-Pläne

Bisher waren Atom-Tablets ziemlich klobig und hatten eine kurze Laufzeit, wie etwa das von uns getestete WeTab oder waren viel zu langsam wie Fujitsus Stylistic Q550, das bei uns extrem langsam war.

Bei den Plänen ist wohl davon auszugehen, dass der Z2760 passiv gekühlt wird. Es wäre jedenfalls nicht einfach, in ein 9-mm-Gehäuse auch noch einen Lüfter samt Kanälen für den Luftaustausch unterzubringen.

Bei Intel gibt es bereits 10-Zoll-Referenzdesigns, auf denen andere Hersteller dann aufsetzen können.

Weitere Informationen gibt es in den Präsentationsfolien von Microsoft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. (-20%) 15,99€
  3. (-50%) 4,99€
  4. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

flow77 17. Apr 2012

Nicht zu vergessen dass das neue iPad mehr Saft braucht als das Netzteil liefert ^^

metalheim 16. Apr 2012

14mm dick ??? Der Displaydeckel vielleicht. Laut Amazon ist der EEE901 39mm dick. Au...

metalheim 16. Apr 2012

Mhm, bei den Ultra- und Subnotebooks gibt es einige schöne Geräte, die "lange" Laufen...

qwertü 14. Apr 2012

Wie, nein? O_o

Emulex 13. Apr 2012

...wie sich das alles noch entwickelt. Ich frage mich ob Intel zu spät aufgewacht ist...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /