Abo
  • Services:
Anzeige
Intels Compute Stick
Intels Compute Stick (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Kleinere Probleme unter Linux

Der erste Compute Stick erwies sich mit Linux als etwas zickig, da beispielsweise die Treiber für das Realtek-WLAN-Modul fehlten. Wir haben daher kurz mit Ubuntu 16.04 ausprobiert, wie Linux auf dem neuen Compute Stick läuft.

Die Verwendung von Linux auf dem Compute Stick ist bis auf Probleme mit der Audioausgabe leicht umsetzbar. Zum Starten einer 64-Bit-Linux-Distribution muss im UEFI des Gerätes lediglich die Betriebssystemart auf 64 Bit Windows eingestellt werden. Danach wird ein USB-Stick mit dem Image einer Distribution erkannt und startet nach der Auswahl im Bootmenü ohne Auffälligkeiten.

Anzeige
  • Intel Compute Stick (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Intel Compute Stick mit Packung (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dem Compute Stick liegt eine HDMI-Verlängerung bei. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zwei USB-Ports, einer davon in 3.0-Ausführung (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Compute Stick hat einen Micro-SD-Karten-Slot. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Netzteil liefert 15 Watt. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • UHD-Videos mit VP9-Codec ruckeln massiv. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit H.264-Codierung laufen sie flüssig. (Screenshot: Golem.de)
  • VP9-codierte Videos haben selbst in 1080p leichte Probleme. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Compute Stick unterstützt Kodi. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Intel Remote Keyboard fürs Smartphone  (Screenshot: Golem.de)
  • Optionen der App (Screenshot: Golem.de)
  • Das Smartphone als virtuelles Mauspad ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und mit Tastatur (Screenshot: Golem.de)
  • Die Mediasteuerung klappt nicht mit allen Playern. (Screenshot: Golem.de)
  • Doom streamt der Compute Stick einwandfrei. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei GTA 5 klappt 1080p60 nicht immer. (Screenshot: Golem.de)
  • Takt und Temperatur nach 20 Minuten Doom-Streaming (Screenshot: Golem.de)
  • Die CPU-Kerne sind kaum schneller, die iGPU dafür deutlich. (Screenshot: Golem.de)
  • Cinebench R11.5 auf dem Compute Stick (Screenshot: Golem.de)
  • Geekbench 3 auf dem Compute Stick (Screenshot: Golem.de)
  • Luxmark v2 Sala, CPU & iGPU (Screenshot: Golem.de)
  • Luxmark v2 Sala, iGPU (Screenshot: Golem.de)
  • Luxmark v2 Sala, CPU (Screenshot: Golem.de)
  • Die integrierte eMMC im Atto-Benchmark (Screenshot: Golem.de)
  • Crystal-Disk-Werte des Compute Sticks (Screenshot: Golem.de)
Dem Compute Stick liegt eine HDMI-Verlängerung bei. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Das aktuelle Ubuntu 16.04 unterstützt dabei größtenteils die verbaute Hardware. Dank der Bluetooth-WLAN-Kombination von Intel selbst lassen sich unter Linux die Drahtlosfähigkeiten des Compute Sticks ohne Treiberprobleme verwenden. Hierzu muss die proprietäre Firmware installiert sein, was aber bei den meisten Distributionen der Fall ist. Auch die hardwarebeschleunigte Videowiedergabe von H.264- und H.265-codiertem Material wird unter Linux unterstützt und kann etwa mit dem VLC-Player genutzt werden.

Ein großes Hindernis beim Filmeschauen unter Linux ist, dass die Tonausgabe über HDMI auf Cherry-Trail-Chips noch nicht in den Kernel eingepflegt ist. Für eine schnelle Problemlösung können Lautsprecher über Bluetooth oder USB angeschlossen werden. Wer unter Linux nicht auf die Audioausgabe per HDMI verzichten kann oder will, muss sich einen Kernel mit den Patches von Intels Pierre-Louis Bossart selbst kompilieren. Der Blogger und Linux-Bastler Ian Morrison stellt zur einfachen Verwendung dieser Patches aber auch ein damit angepasstes Image von Ubuntu 16.04 bereit.

  • Intel Compute Stick (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Intel Compute Stick mit Packung (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dem Compute Stick liegt eine HDMI-Verlängerung bei. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zwei USB-Ports, einer davon in 3.0-Ausführung (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Compute Stick hat einen Micro-SD-Karten-Slot. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Netzteil liefert 15 Watt. (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • UHD-Videos mit VP9-Codec ruckeln massiv. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit H.264-Codierung laufen sie flüssig. (Screenshot: Golem.de)
  • VP9-codierte Videos haben selbst in 1080p leichte Probleme. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Compute Stick unterstützt Kodi. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Intel Remote Keyboard fürs Smartphone  (Screenshot: Golem.de)
  • Optionen der App (Screenshot: Golem.de)
  • Das Smartphone als virtuelles Mauspad ... (Screenshot: Golem.de)
  • ... und mit Tastatur (Screenshot: Golem.de)
  • Die Mediasteuerung klappt nicht mit allen Playern. (Screenshot: Golem.de)
  • Doom streamt der Compute Stick einwandfrei. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei GTA 5 klappt 1080p60 nicht immer. (Screenshot: Golem.de)
  • Takt und Temperatur nach 20 Minuten Doom-Streaming (Screenshot: Golem.de)
  • Die CPU-Kerne sind kaum schneller, die iGPU dafür deutlich. (Screenshot: Golem.de)
  • Cinebench R11.5 auf dem Compute Stick (Screenshot: Golem.de)
  • Geekbench 3 auf dem Compute Stick (Screenshot: Golem.de)
  • Luxmark v2 Sala, CPU & iGPU (Screenshot: Golem.de)
  • Luxmark v2 Sala, iGPU (Screenshot: Golem.de)
  • Luxmark v2 Sala, CPU (Screenshot: Golem.de)
  • Die integrierte eMMC im Atto-Benchmark (Screenshot: Golem.de)
  • Crystal-Disk-Werte des Compute Sticks (Screenshot: Golem.de)
Der Compute Stick unterstützt Kodi. (Screenshot: Golem.de)

Für eine dauerhafte Nutzung lässt sich eine Linux-Distribution parallel zu Windows auf dem Compute Stick installieren. Allerdings sind die verfügbaren 32 GByte Speicher dafür knapp bemessen. Möglich ist deshalb auch die Installation auf einem USB-Stick oder einer SD-Karte, was deutlich langsamer ist als die Nutzung des eMMC-Speichers im Compute Stick selbst.

Mit vorinstalliertem Linux verkauft Intel den neuen Stick nicht.

 Für Steam-Streaming gut geeignetVerfügbarkeit und Fazit 

eye home zur Startseite
ms (Golem.de) 12. Aug 2016

Bisserl Text tippen und banale Spread-Sheets machen freilich keine Probleme.

ReneB 22. Jun 2016

Hi, die Boxen sehen interessant aus. Unterstützen diese Wake on Lan von Xibo aus?

ms (Golem.de) 07. Jun 2016

Korrekt - CB15 läuft mangels x64 ja nicht.

shortyfilms 28. Mai 2016

Hallo zusammen, habe den Compute Stickt jetzt 2 Tage (neustes BIOS und alle aktuellen...

nille02 26. Mai 2016

Es sind aber nur 24bit, die anderen 8bit sind Alpha Informationen die bei der Ausgabe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
  2. WKM GmbH, München
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  2. 543,73€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: 1Password Fake-News ?

    quasides | 06:36

  2. Re: Ausgerechnet Heiko Maas predigt Transparenz

    HerrLich | 06:36

  3. "Verantwortung der Anbieter für ihre Angebote...

    HerrLich | 06:31

  4. Re: Kompetenzbestie

    divStar | 05:37

  5. Re: "mangelnde Transparenz"

    divStar | 05:33


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel