Intelligente Verkehrssysteme: Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen

Forscher konnten ein intelligentes Verkehrssystem in den Niederlanden manipulieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Rot für Autos, grün für Fahrradfahrer. (Symbolbild)
Rot für Autos, grün für Fahrradfahrer. (Symbolbild) (Bild: adfc.sachsen/CC-BY-SA 2.0)

In manchen niederländischen Städten schalten die Ampeln auf Grün, wenn sich ein Fahrrad nähert. Voraussetzung dafür ist eine App, mit der die fahrradfahrende Person ihren Standort an einen entsprechenden Dienst übermittelt. Doch die Sicherheitsforscher Rik van Duijn und Wesley Neelen konnten das System austricksen und so die Ampelschaltungen aus der Ferne beeinflussen.

Stellenmarkt
  1. Senior-IT-Architekt Mobile-App Entwicklung (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd, Wuppertal
  2. Full Stack Java Software Developer (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck (Home-Office möglich)
Detailsuche

Auf diese Weise konnten sie beispielsweise Autos vor leeren Kreuzungen warten lassen oder ein Verkehrschaos im Kleinen anzetteln. Unfälle seien durch den Eingriff jedoch nicht möglich gewesen, betonen die Sicherheitsforscher. Ihren Hack wollten sie am 6. August auf der Hackerkonferenz Defcon in den USA vorstellen. Das Onlinemagazin Wired hatte bereits vorab berichtet.

Begonnen hatten die Sicherheitsforscher ihre Analyse mit einer App, die in der Stadt Tilburg zum Einsatz kommt und damit wirbt, Fahrrädern grünes Licht zu geben. Da die Informationen zum Standort des Fahrrads aus der App auf dem Smartphone stammt, fragten sich Duijn und Neelen, ob sie gefälschte Daten einspielen können.

Mit etwas Reverse-Engineering der Android-App konnten sie ein Python-Skript erstellen, das nicht existierende Fahrräder mit falschen GPS-Daten an den Anbieter sendet. "Wir waren überrascht, dass Benutzereingaben in Systemen zugelassen werden, die unsere Ampeln steuern", sagte Neelen zu Wired. Die Forscher simulierten ein Fahrrad, das sich einer Kreuzung näherte. In den meisten Fällen schaltet die Fahrradampel auf Grün um, für die Autos in der Senkrechten wird es entsprechend Rot. Allerdings haben die Fahrräder im Smartphone-optimierten Verkehrssystem nicht immer unmittelbare Priorität.

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Wir könnten den gleichen Trick an vielen Ampeln gleichzeitig von meinem Wohnort aus machen, und das würde es Ihnen ermöglichen, den Verkehrsfluss durch eine Stadt zu unterbrechen", sagte Neelen. Eine zweite App, die in mehreren niederländischen Städten eingesetzt wird, hatte das gleiche Problem. Diese kommt auf Hunderten Ampeln in zehn Städten zum Einsatz. Die betroffenen Apps wollten die Sicherheitsforscher nicht nennen, da die Probleme zum Teil noch nicht behoben wurden. Beide Hersteller seien vor mindestens einem Monat auf das Problem hingewiesen worden.

Duijn und Neelen betrachten ihre Forschung als Warnung vor intelligenter Verkehrsinfrastruktur, da diese immer weiter ausgebaut werden und weitere Funktionen zur Optimierung des Straßenverkehrs bekommen soll. Es müsse mehr an die Sicherheit solcher Systeme gedacht werden, betont Neelen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Eheran 07. Aug 2020

Wie kommst du darauf, dass Aluminium mit einer Induktionsschleife nicht/schlecht zu...

robinx999 07. Aug 2020

Vermutlich nur mit einer effektiven Nutzerregistrierung so dass ein Nutzer nicht viele...

do5rsw 07. Aug 2020

Spitzenkommentar Johannes! Das funktioniert halt nur nicht wenn die Ampelanlage außer...

/mecki78 07. Aug 2020

Das braucht dazu nicht mal eine Kamera, das geht schon mit einem Radarsystem, wie...

das_mav 06. Aug 2020

Ist das eigentlich kompatibel mit der Audi "wann wirds grün" App? :P



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /