• IT-Karriere:
  • Services:

Intelligente Verkehrssysteme: Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen

Forscher konnten ein intelligentes Verkehrssystem in den Niederlanden manipulieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Rot für Autos, grün für Fahrradfahrer. (Symbolbild)
Rot für Autos, grün für Fahrradfahrer. (Symbolbild) (Bild: adfc.sachsen/CC-BY-SA 2.0)

In manchen niederländischen Städten schalten die Ampeln auf Grün, wenn sich ein Fahrrad nähert. Voraussetzung dafür ist eine App, mit der die fahrradfahrende Person ihren Standort an einen entsprechenden Dienst übermittelt. Doch die Sicherheitsforscher Rik van Duijn und Wesley Neelen konnten das System austricksen und so die Ampelschaltungen aus der Ferne beeinflussen.

Stellenmarkt
  1. Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, Bochum
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Auf diese Weise konnten sie beispielsweise Autos vor leeren Kreuzungen warten lassen oder ein Verkehrschaos im Kleinen anzetteln. Unfälle seien durch den Eingriff jedoch nicht möglich gewesen, betonen die Sicherheitsforscher. Ihren Hack wollten sie am 6. August auf der Hackerkonferenz Defcon in den USA vorstellen. Das Onlinemagazin Wired hatte bereits vorab berichtet.

Begonnen hatten die Sicherheitsforscher ihre Analyse mit einer App, die in der Stadt Tilburg zum Einsatz kommt und damit wirbt, Fahrrädern grünes Licht zu geben. Da die Informationen zum Standort des Fahrrads aus der App auf dem Smartphone stammt, fragten sich Duijn und Neelen, ob sie gefälschte Daten einspielen können.

Mit etwas Reverse-Engineering der Android-App konnten sie ein Python-Skript erstellen, das nicht existierende Fahrräder mit falschen GPS-Daten an den Anbieter sendet. "Wir waren überrascht, dass Benutzereingaben in Systemen zugelassen werden, die unsere Ampeln steuern", sagte Neelen zu Wired. Die Forscher simulierten ein Fahrrad, das sich einer Kreuzung näherte. In den meisten Fällen schaltet die Fahrradampel auf Grün um, für die Autos in der Senkrechten wird es entsprechend Rot. Allerdings haben die Fahrräder im Smartphone-optimierten Verkehrssystem nicht immer unmittelbare Priorität.

"Wir könnten den gleichen Trick an vielen Ampeln gleichzeitig von meinem Wohnort aus machen, und das würde es Ihnen ermöglichen, den Verkehrsfluss durch eine Stadt zu unterbrechen", sagte Neelen. Eine zweite App, die in mehreren niederländischen Städten eingesetzt wird, hatte das gleiche Problem. Diese kommt auf Hunderten Ampeln in zehn Städten zum Einsatz. Die betroffenen Apps wollten die Sicherheitsforscher nicht nennen, da die Probleme zum Teil noch nicht behoben wurden. Beide Hersteller seien vor mindestens einem Monat auf das Problem hingewiesen worden.

Duijn und Neelen betrachten ihre Forschung als Warnung vor intelligenter Verkehrsinfrastruktur, da diese immer weiter ausgebaut werden und weitere Funktionen zur Optimierung des Straßenverkehrs bekommen soll. Es müsse mehr an die Sicherheit solcher Systeme gedacht werden, betont Neelen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. This War of Mine für 4,75€, Children of Morta für 11,99€, Frostpunk für 9,99€, Beat...
  2. 0,45€

Eheran 07. Aug 2020 / Themenstart

Wie kommst du darauf, dass Aluminium mit einer Induktionsschleife nicht/schlecht zu...

robinx999 07. Aug 2020 / Themenstart

Vermutlich nur mit einer effektiven Nutzerregistrierung so dass ein Nutzer nicht viele...

do5rsw 07. Aug 2020 / Themenstart

Spitzenkommentar Johannes! Das funktioniert halt nur nicht wenn die Ampelanlage außer...

/mecki78 07. Aug 2020 / Themenstart

Das braucht dazu nicht mal eine Kamera, das geht schon mit einem Radarsystem, wie...

das_mav 06. Aug 2020 / Themenstart

Ist das eigentlich kompatibel mit der Audi "wann wirds grün" App? :P

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Golem on Edge: Ein Sekt auf Glasfiber!
Golem on Edge
Ein Sekt auf Glasfiber!

Meine Datsche bekommt bald FTTH, darauf muss angestoßen werden! Das Verständnis für Glasfaser fehlt leider bei Nachbarn wie bei Kollegen.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. EU-Kommission Glasfaser darf auch in Vectoringgebieten gefördert werden
  2. DNS:NET Cottbus bekommt Glasfaser
  3. Deutsche Telekom Gewerbegebiete bekommen bis zu 100 GBit/s

Leben auf dem Ozean: Reif für die autarke Insel
Leben auf dem Ozean
Reif für die autarke Insel

Die nachhaltige Heimat der Zukunft? Ein EU-Projekt forscht an modularen schwimmenden Inseln, die ihre Energie selbst erzeugen.
Ein Bericht von Monika Rößiger

  1. Umweltschutz Verbrennerverbot ab 2035 in Kalifornien
  2. Mindestens 55 Prozent Von der Leyen verschärft EU-Klimaziele deutlich
  3. Klimaschutz Studie fordert Verkaufsverbot für Verbrenner ab 2028

Facebook, Twitter und Youtube: Propaganda, Hetze und Manipulation
Facebook, Twitter und Youtube
Propaganda, Hetze und Manipulation

Immer stärker wird im US-Wahlkampf mit Falschnachrichten, Social Bots und politischen Influencern auf Facebook, Twitter oder Youtube um Wähler gebuhlt.
Eine Analyse von Sabrina Keßler

  1. Rechtsextremismus Wie QAnon zum größten Verschwörungsmythos wurde

    •  /