• IT-Karriere:
  • Services:

Intelligente Verkehrssysteme: Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen

Forscher konnten ein intelligentes Verkehrssystem in den Niederlanden manipulieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Rot für Autos, grün für Fahrradfahrer. (Symbolbild)
Rot für Autos, grün für Fahrradfahrer. (Symbolbild) (Bild: adfc.sachsen/CC-BY-SA 2.0)

In manchen niederländischen Städten schalten die Ampeln auf Grün, wenn sich ein Fahrrad nähert. Voraussetzung dafür ist eine App, mit der die fahrradfahrende Person ihren Standort an einen entsprechenden Dienst übermittelt. Doch die Sicherheitsforscher Rik van Duijn und Wesley Neelen konnten das System austricksen und so die Ampelschaltungen aus der Ferne beeinflussen.

Stellenmarkt
  1. WILO SE, Dortmund
  2. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden

Auf diese Weise konnten sie beispielsweise Autos vor leeren Kreuzungen warten lassen oder ein Verkehrschaos im Kleinen anzetteln. Unfälle seien durch den Eingriff jedoch nicht möglich gewesen, betonen die Sicherheitsforscher. Ihren Hack wollten sie am 6. August auf der Hackerkonferenz Defcon in den USA vorstellen. Das Onlinemagazin Wired hatte bereits vorab berichtet.

Begonnen hatten die Sicherheitsforscher ihre Analyse mit einer App, die in der Stadt Tilburg zum Einsatz kommt und damit wirbt, Fahrrädern grünes Licht zu geben. Da die Informationen zum Standort des Fahrrads aus der App auf dem Smartphone stammt, fragten sich Duijn und Neelen, ob sie gefälschte Daten einspielen können.

Mit etwas Reverse-Engineering der Android-App konnten sie ein Python-Skript erstellen, das nicht existierende Fahrräder mit falschen GPS-Daten an den Anbieter sendet. "Wir waren überrascht, dass Benutzereingaben in Systemen zugelassen werden, die unsere Ampeln steuern", sagte Neelen zu Wired. Die Forscher simulierten ein Fahrrad, das sich einer Kreuzung näherte. In den meisten Fällen schaltet die Fahrradampel auf Grün um, für die Autos in der Senkrechten wird es entsprechend Rot. Allerdings haben die Fahrräder im Smartphone-optimierten Verkehrssystem nicht immer unmittelbare Priorität.

Golem Akademie
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler
    31. Mai - 1. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

"Wir könnten den gleichen Trick an vielen Ampeln gleichzeitig von meinem Wohnort aus machen, und das würde es Ihnen ermöglichen, den Verkehrsfluss durch eine Stadt zu unterbrechen", sagte Neelen. Eine zweite App, die in mehreren niederländischen Städten eingesetzt wird, hatte das gleiche Problem. Diese kommt auf Hunderten Ampeln in zehn Städten zum Einsatz. Die betroffenen Apps wollten die Sicherheitsforscher nicht nennen, da die Probleme zum Teil noch nicht behoben wurden. Beide Hersteller seien vor mindestens einem Monat auf das Problem hingewiesen worden.

Duijn und Neelen betrachten ihre Forschung als Warnung vor intelligenter Verkehrsinfrastruktur, da diese immer weiter ausgebaut werden und weitere Funktionen zur Optimierung des Straßenverkehrs bekommen soll. Es müsse mehr an die Sicherheit solcher Systeme gedacht werden, betont Neelen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuelll u. a. Samsung QLED-TVs)
  2. 159€
  3. 29,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 39,40€ + Versand)
  4. 159€ + 6,99€ Versand (Bestpreis)

Eheran 07. Aug 2020

Wie kommst du darauf, dass Aluminium mit einer Induktionsschleife nicht/schlecht zu...

robinx999 07. Aug 2020

Vermutlich nur mit einer effektiven Nutzerregistrierung so dass ein Nutzer nicht viele...

do5rsw 07. Aug 2020

Spitzenkommentar Johannes! Das funktioniert halt nur nicht wenn die Ampelanlage außer...

/mecki78 07. Aug 2020

Das braucht dazu nicht mal eine Kamera, das geht schon mit einem Radarsystem, wie...

das_mav 06. Aug 2020

Ist das eigentlich kompatibel mit der Audi "wann wirds grün" App? :P


Folgen Sie uns
       


Opel Zafira-e Life Probe gefahren

Wir haben den Opel Zafira-e Life ausführlich getestet.

Opel Zafira-e Life Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /