Abo
  • Services:
Anzeige
Swiftkeys neue Tastatur-App Neural Alpha macht komplexere Wortvorschläge.
Swiftkeys neue Tastatur-App Neural Alpha macht komplexere Wortvorschläge. (Bild: Swiftkey)

Intelligente Tastatur: Swiftkey verwendet neuronales Netzwerk für Wortvoraussagen

Swiftkeys neue Tastatur-App Neural Alpha macht komplexere Wortvorschläge.
Swiftkeys neue Tastatur-App Neural Alpha macht komplexere Wortvorschläge. (Bild: Swiftkey)

Mit einer neuen Tastatur-App will Swiftkey langfristig die Art und Weise, wie wir auf dem Smartphone Texte eingeben, revolutionieren. Dank der Hilfe neuronaler Netzwerke sollen Wortvorhersagen intelligenter werden und in Zukunft sogar ganze Sätze vorgeben können.

Anzeige

Der Anbieter einer der meistverbreiteten alternativen Tastaturen für Android und iOS, Swiftkey, hat mit Neural Alpha eine neue Tastatur-App vorgestellt. Anders als die bisherige Swiftkey-App nutzt Neural Alpha die Unterstützung eines neuronalen Netzwerkes, um während des Schreibens Wörter vorherzusagen und sie dem Nutzer vorzuschlagen.

Ziel ist, auf diese Weise eine realistischere Wortvorhersage zu ermöglichen. Bisher nutzt Swiftkey zur Vorhersage die N-Gramm-Technik. Dabei wird der Text in Fragmente zerlegt (N-Gramme) und mit bisherigen Textfragmenten, die die Tastatur "gelernt" hat, verglichen. Anhand dieser Vergleiche werden passende Wortvorschläge ermittelt. Die N-Gramm-Technik basiert also nur auf Fragmenten, die der Nutzer schon einmal verwendet hat.

  •  
  •  
  •  
  •  
 

Das neuronale Netzwerk, das hinter der neuen Swiftkey-Tastatur steckt, soll hingegen eigenständig Wortverknüpfungen erstellen können. Swiftkey erklärt dies anhand des Beispielsatzes "Lets meet at the airport". Jedes dieser Worte wird einem Cluster zugeordnet: Die Tastatur erkennt zum Beispiel, das "airport" einer ähnlichen Kategorie wie "office" oder "hotel" angehört, und dass der Satz die gleiche Struktur hat wie "Let's chat at the office". Daher schlägt die Tastatur bei dem Satzbeginn "Meet you at the..." nicht mehr nur Wörter wie "moment", "end" oder "same" vor, sondern konkretere Orte wie "airport", "office" oder "hotel".

Komplette Satzvorschläge sind denkbar

Nach diesem Muster soll die Wortvorhersage schnell bessere Ergebnisse liefern, die nicht nur auf relativ stupiden Lernprozessen basieren. Langfristig sieht Swiftkey es als durchaus realistisches Ziel, dass Nutzer keine eigenen Sätze mehr schreiben müssen, sondern einen vom neuronalen Netzwerk erstellten Satz vorgeschlagen bekommen. Dieser soll dem Schreibstil des Nutzers entsprechen.

Neural Alpha benötigt keine Onlineverbindung, die Vorhersage wird lokal auf dem Smartphone berechnet. Die App ist aktuell nur für Android verfügbar und noch in der Entwicklungsphase. Momentan wird nur US-amerikanisches Englisch unterstützt.


eye home zur Startseite
nglsr 12. Okt 2015

Das lässt sich nicht SwiftKey vom Benutzer bestätigen sondern Android. Den Hinweis gibt...

niemandhier 11. Okt 2015

Den Fehler machen sie ja nicht..es ist ja eine neue App. Halt nur ein bisschen doof das...

VerkaufAlles 10. Okt 2015

In deiner kleinen, bescheidenen welt vielleicht. Im fachbereich wird das immer noch...

sic 10. Okt 2015

Und baut auch manchmall absichtlich Rechtschreib- und Tippfehlär ein.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  3. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony Xperia L1 für 139€)
  2. 139€
  3. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: Ich denke es gibt

    FreierLukas | 00:58

  2. Hihi @ AfD'ler

    Analysator | 00:55

  3. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 00:40

  4. Re: Wir verkaufen die Kühe um den Kuhstall zu...

    Dietbert | 00:37

  5. Re: Jamaika wird nicht halten

    Svenson0711 | 00:33


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel