Intelligente Tastatur: Swiftkey verwendet neuronales Netzwerk für Wortvoraussagen

Mit einer neuen Tastatur-App will Swiftkey langfristig die Art und Weise, wie wir auf dem Smartphone Texte eingeben, revolutionieren. Dank der Hilfe neuronaler Netzwerke sollen Wortvorhersagen intelligenter werden und in Zukunft sogar ganze Sätze vorgeben können.

Artikel veröffentlicht am ,
Swiftkeys neue Tastatur-App Neural Alpha macht komplexere Wortvorschläge.
Swiftkeys neue Tastatur-App Neural Alpha macht komplexere Wortvorschläge. (Bild: Swiftkey)

Der Anbieter einer der meistverbreiteten alternativen Tastaturen für Android und iOS, Swiftkey, hat mit Neural Alpha eine neue Tastatur-App vorgestellt. Anders als die bisherige Swiftkey-App nutzt Neural Alpha die Unterstützung eines neuronalen Netzwerkes, um während des Schreibens Wörter vorherzusagen und sie dem Nutzer vorzuschlagen.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsbetreuer (m/w/d) ERP System
    SAUTER Deutschland Sauter-Cumulus GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Informatiker/in, Informationstechniker/in, Elektrotechniker/in (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
Detailsuche

Ziel ist, auf diese Weise eine realistischere Wortvorhersage zu ermöglichen. Bisher nutzt Swiftkey zur Vorhersage die N-Gramm-Technik. Dabei wird der Text in Fragmente zerlegt (N-Gramme) und mit bisherigen Textfragmenten, die die Tastatur "gelernt" hat, verglichen. Anhand dieser Vergleiche werden passende Wortvorschläge ermittelt. Die N-Gramm-Technik basiert also nur auf Fragmenten, die der Nutzer schon einmal verwendet hat.

  •  
  •  
  •  
  •  
 

Das neuronale Netzwerk, das hinter der neuen Swiftkey-Tastatur steckt, soll hingegen eigenständig Wortverknüpfungen erstellen können. Swiftkey erklärt dies anhand des Beispielsatzes "Lets meet at the airport". Jedes dieser Worte wird einem Cluster zugeordnet: Die Tastatur erkennt zum Beispiel, das "airport" einer ähnlichen Kategorie wie "office" oder "hotel" angehört, und dass der Satz die gleiche Struktur hat wie "Let's chat at the office". Daher schlägt die Tastatur bei dem Satzbeginn "Meet you at the..." nicht mehr nur Wörter wie "moment", "end" oder "same" vor, sondern konkretere Orte wie "airport", "office" oder "hotel".

Komplette Satzvorschläge sind denkbar

Nach diesem Muster soll die Wortvorhersage schnell bessere Ergebnisse liefern, die nicht nur auf relativ stupiden Lernprozessen basieren. Langfristig sieht Swiftkey es als durchaus realistisches Ziel, dass Nutzer keine eigenen Sätze mehr schreiben müssen, sondern einen vom neuronalen Netzwerk erstellten Satz vorgeschlagen bekommen. Dieser soll dem Schreibstil des Nutzers entsprechen.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust
    21.-24. September 2021, online
  2. Webentwicklung mit React and Typescript
    20.-24. September 2021, online
  3. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    16./17. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Neural Alpha benötigt keine Onlineverbindung, die Vorhersage wird lokal auf dem Smartphone berechnet. Die App ist aktuell nur für Android verfügbar und noch in der Entwicklungsphase. Momentan wird nur US-amerikanisches Englisch unterstützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

nglsr 12. Okt 2015

Das lässt sich nicht SwiftKey vom Benutzer bestätigen sondern Android. Den Hinweis gibt...

niemandhier 11. Okt 2015

Den Fehler machen sie ja nicht..es ist ja eine neue App. Halt nur ein bisschen doof das...

VerkaufAlles 10. Okt 2015

In deiner kleinen, bescheidenen welt vielleicht. Im fachbereich wird das immer noch...

sic 10. Okt 2015

Und baut auch manchmall absichtlich Rechtschreib- und Tippfehlär ein.



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /