Abo
  • IT-Karriere:

Intelligent Scan: Samsung könnte Gesichts- und Iris-Erkennung kombinieren

Ein Programmierer hat sich den Quellcode der Oreo-Version für Samsungs Galaxy Note 8 angeschaut und dabei eine mögliche neue Entsperrmethode namens Intelligent Scan entdeckt. Diese soll die bisherige Gesichts- und Iris-Erkennung kombinieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Den Iris-Scanner hatte Samsung erstmals beim gescheiterten Galaxy Note 7 präsentiert.
Den Iris-Scanner hatte Samsung erstmals beim gescheiterten Galaxy Note 7 präsentiert. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Samsung arbeitet möglicherweise an einer verbesserten Gesichtserkennung, um seine Smartphones entsperren zu können. Wie der Blogger Max Weinbach auf seiner Webseite Samcentral schreibt, will der südkoreanische Hersteller offenbar zwei seiner bisherigen Entsperrmethoden kombinieren.

Hinweise im Quellcode

Stellenmarkt
  1. MEPA- Pauli und Menden GmbH, Bonn
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim

Weinbach hat im Quellcode des Android-8-Builds für das Galaxy Note 8 Hinweise auf Intelligent Scan gefunden. In bestimmten Strings der Einstellungs-App finden sich zahlreiche Stellen, in denen Intelligent Scan erwähnt wird. Auch eine Beschreibung soll sich hier finden, die erklärt, dass Intelligent Scan die Gesichts- und die Iris-Erkennung kombiniert.

Dadurch soll die Genauigkeit sowohl bei heller Beleuchtung als auch in dunklen Umgebungen verbessert werden. In unseren Tests waren wir von Samsungs Iris-Scan nicht überzeugt, da wir uns für die Erkennung in einem für uns zu eng definierten Abstand vor dem Smartphone befinden mussten. Auch Samsungs Gesichtsentsperrung war im Alltag für uns weniger nützlich als ein Passwort.

Apples Face ID wäre immer noch das komplexere System

Die Kombination beider Entsperrmöglichkeiten könnte die Genauigkeit verbessern. Das System würde aber immer noch anders funktionieren als Apples Face ID im iPhone X. Hier wird mit Hilfe von Tiefensensoren ein Abbild des Gesichts erzeugt, was Samsung bisher zumindest nicht macht.

Unklar ist, bei welchen Smartphones Intelligent Scan zum Einsatz kommt. Denkbar ist, dass Samsung das System - so es denn tatsächlich eingeführt wird - beim kommenden Galaxy S9 einsetzen wird. Auch möglich ist, dass der Hersteller die Entsperrmöglichkeit bei älteren Modellen nachliefert. Offiziell geäußert hat sich Samsung zu Intelligent Scan noch nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 16,99€
  2. 4,99€
  3. (-75%) 9,99€
  4. 0,49€

Vielfalt 30. Jan 2018

....

sofries 29. Jan 2018

Das Problem bei solchen Verfahren ist nicht nur die Genauigkeit, sondern vor allem die...

neocron 29. Jan 2018

Aha. Hast du das auch angemerkt, als du herausgefunden hast, dass in Android Oreo keine...

kendon 29. Jan 2018

Wo hat er den denn her?

genussge 29. Jan 2018

Am meisten nutze ich den Fingerabdruck zum entsperren. Der wird im Artikel nicht erwähnt...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /