Abo
  • IT-Karriere:

Intelligent Scan: Samsung könnte Gesichts- und Iris-Erkennung kombinieren

Ein Programmierer hat sich den Quellcode der Oreo-Version für Samsungs Galaxy Note 8 angeschaut und dabei eine mögliche neue Entsperrmethode namens Intelligent Scan entdeckt. Diese soll die bisherige Gesichts- und Iris-Erkennung kombinieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Den Iris-Scanner hatte Samsung erstmals beim gescheiterten Galaxy Note 7 präsentiert.
Den Iris-Scanner hatte Samsung erstmals beim gescheiterten Galaxy Note 7 präsentiert. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Samsung arbeitet möglicherweise an einer verbesserten Gesichtserkennung, um seine Smartphones entsperren zu können. Wie der Blogger Max Weinbach auf seiner Webseite Samcentral schreibt, will der südkoreanische Hersteller offenbar zwei seiner bisherigen Entsperrmethoden kombinieren.

Hinweise im Quellcode

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Weinbach hat im Quellcode des Android-8-Builds für das Galaxy Note 8 Hinweise auf Intelligent Scan gefunden. In bestimmten Strings der Einstellungs-App finden sich zahlreiche Stellen, in denen Intelligent Scan erwähnt wird. Auch eine Beschreibung soll sich hier finden, die erklärt, dass Intelligent Scan die Gesichts- und die Iris-Erkennung kombiniert.

Dadurch soll die Genauigkeit sowohl bei heller Beleuchtung als auch in dunklen Umgebungen verbessert werden. In unseren Tests waren wir von Samsungs Iris-Scan nicht überzeugt, da wir uns für die Erkennung in einem für uns zu eng definierten Abstand vor dem Smartphone befinden mussten. Auch Samsungs Gesichtsentsperrung war im Alltag für uns weniger nützlich als ein Passwort.

Apples Face ID wäre immer noch das komplexere System

Die Kombination beider Entsperrmöglichkeiten könnte die Genauigkeit verbessern. Das System würde aber immer noch anders funktionieren als Apples Face ID im iPhone X. Hier wird mit Hilfe von Tiefensensoren ein Abbild des Gesichts erzeugt, was Samsung bisher zumindest nicht macht.

Unklar ist, bei welchen Smartphones Intelligent Scan zum Einsatz kommt. Denkbar ist, dass Samsung das System - so es denn tatsächlich eingeführt wird - beim kommenden Galaxy S9 einsetzen wird. Auch möglich ist, dass der Hersteller die Entsperrmöglichkeit bei älteren Modellen nachliefert. Offiziell geäußert hat sich Samsung zu Intelligent Scan noch nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)
  3. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  4. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...

Vielfalt 30. Jan 2018

....

sofries 29. Jan 2018

Das Problem bei solchen Verfahren ist nicht nur die Genauigkeit, sondern vor allem die...

neocron 29. Jan 2018

Aha. Hast du das auch angemerkt, als du herausgefunden hast, dass in Android Oreo keine...

kendon 29. Jan 2018

Wo hat er den denn her?

genussge 29. Jan 2018

Am meisten nutze ich den Fingerabdruck zum entsperren. Der wird im Artikel nicht erwähnt...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B - Test

Der Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuem Pi-Modell trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.

Raspberry Pi 4B - Test Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    •  /