• IT-Karriere:
  • Services:

Intel Xeon E5-4600: Neue 4-Sockel-Prozessoren mit vier bis acht Kernen

Intel hat neue Xeons für 1- bis 4-Sockel-Systeme veröffentlicht. Die E3-1200v2 nutzt bereits den neuen 22-nm-Prozess und ist sparsamer als die erste Version 1. Für 2-Sockel-Systeme ist die Serie E3-2400 und 4-Sockel-Server können mit dem E5-4600 bestückt werden, der aber noch in 32 nm gefertigt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel bringt neue Xeons auf den Markt.
Intel bringt neue Xeons auf den Markt. (Bild: Intel)

Mit einer Aktualisierung seiner Preisliste hat Intel acht neue CPUs der Serie 4600 vorgestellt. Die E5-Xeons gibt es mit vier, sechs oder acht Kernen. Mit Ausnahme des E5-4617 bieten alle Prozessoren Hyperthreading an. Dieser 130-Watt-Prozessor (TDP) bietet 15 MByte Cache, sechs Kerne und eine Taktfrequenz von 2,9 GHz bis 3,4 GHz via Turboboost. Wie alle Neuvorstellungen wird der Prozessor noch mit einer 32-nm-Strukturbreite gefertigt. Der Prozessor kostet 1.611 US-Dollar (Recommended Customer Price) und liegt damit im mittleren Bereich der neuen Prozessorserie.

Stellenmarkt
  1. BHS-Sonthofen GmbH, Sonthofen
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Die neue 4600er Serie ist für den Einsatz in Boards mit bis zu vier Sockeln (LGA 2011) geeignet. Mit dem teuersten Prozessor (Stückpreis 3.616 US-Dollar) lässt sich somit ein 32-Kern-System mit 64 Threads zusammenbauen. Der E5-4650, der dafür gebraucht würde, bietet acht Kerne mit Hyperthreading, einen TDP-Wert von 130 Watt, 20 MByte Cache sowie eine Taktfrequenz, die von 2,7 bis 3,4 GHz reicht. Den Prozessor gibt es auch als L-Variante mit 115 Watt TDP. Der E5-4650L ist mit 2,6 bis 3,1 GHz etwas niedriger getaktet, kostet aber genauso viel wie die normale Variante.

Der günstigste Prozessor der Serie für 4-Sockel-Systeme ist der E5-4603. Er bietet nur vier Kerne mit Hyperthreading, 10 MByte Cache und 2 GHz Taktfrequenz. Turboboost bleibt dem 95-Watt-Prozessor verwehrt. Dafür kostet er mit 551 US-Dollar aber deutlich weniger als die anderen Modelle.

Zwei weitere Prozessorbaureihen wurden für die LGA-Sockel 1356, 1155, 1156 und 775 angekündigt. Dazu gehört die Serie E3-1200 v2 (zwei bis vier Kerne, ein Sockel). Sie wird in 22 nm gefertigt. Verglichen mit der alten E3-1200-Serie, die noch mit 32 nm gefertigt wird, gibt es geringfügige Takterhöhungen um 100 MHz bei einigen Modellen bei meist gleichzeitiger Senkung des TDP-Wertes. In einigen Fällen ist die Senkung des Kühlbedarfs bei Serverkonstruktionen deutlich: Der E3-1275v2 fällt im Vergleich zum E3-1275 von 95 Watt auf 77 Watt bei einer Erhöhung der Basis-Taktfrequenz der vier Kerne mit HT von 3,4 auf 3,5 GHz.

Die Preise der neuen 1200er Xeons liegen zwischen 189 und 885 US-Dollar.

Die E3-2400er-Serie (Dual-Sockel) der Xeons kosten zwischen 188 und 1.440 US-Dollar. Hier gibt es Modelle mit vier bis acht Kernen in 32-nm-Bauweise. Die TDP-Werte liegen zwischen 60 und 95 Watt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)

Plexington 15. Mai 2012

Ist der Sockel 2011 nicht für die E5 Prozessoren gedacht?


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
    •  /