Abo
  • Services:

Intel: Thunderbolt überträgt mehr als 1.200 MByte pro Sekunde

Intel hat auf der US-Messe NAB der National Association of Broadcasters einige Neuerungen für seine Schnittstelle Thunderbolt gezeigt. Unter anderem soll die Geschwindigkeit von Thunderbolt auf 20 GBit/s verdoppelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Falcon Ridge soll 20 GBit/s erreichen.
Falcon Ridge soll 20 GBit/s erreichen. (Bild: Intel)

Intel hat auf der NAB in Las Vegas die zwei neuen Thunderbolt-Controller DSL4510 und DAL4410 vorgestellt. Damit erhält Thunderbolt Unterstützung für Displayport 1.2 zum Anschluss nativer DP-Displays. Zudem sollen die Chips verbesserte Stromsparmechanismen bieten und die Kosten zur Integration von Thunderbolt senken.

Stellenmarkt
  1. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Duisburg

Darüber hinaus zeigt Intel erste Prototypen der nächsten Generation von Thunderbolt-Controllern mit Codenamen Falcon Ridge. Diese sollen Übertragungsgeschwindigkeiten von 20 GBit/s erreichen, das Doppelte der aktuellen Generation. So sollen sich Videodateien mit 4K-Auflösung übertragen und zugleich ein Display über die Schnittstelle betreiben lassen. In einer Demo zeigt Intel eine Datenübertragung mit mehr als 1.200 MByte/s mit den neuen Thunderbolt-Controllern.

Die Produktion der neuen Thunderbolt-Chips soll noch vor Ende 2013 beginnen, die Massenproduktion plant Intel aber erst für 2014. Laut Engadged soll Falcon Ridge kompatibel zu den Kabeln der aktuellen Generation sein.

Demnächst sollen zudem neue Thunderbolt-Kabel auf den Markt kommen, wie sie Sumitomo bereits zur Unterhaltungselektronikmesse CES im Januar 2013 ankündigte. Mit den optischen Thunderbolt-Kabeln sollen sich Entfernungen von bis zu 30 Metern überbrücken lassen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 31,49€
  3. 4,99€
  4. 46,99€ (Release 19.10.)

SJ 11. Apr 2013

Wie gesagt... grundsätzlich interessant.. nur gibts leider noch nicht wirklich was...

ursfoum14 09. Apr 2013

Ich höre immer wieder das oft Grafikkarte und DP-Monitore nicht mit einander richtig...

neocron 09. Apr 2013

richtig, das kommt allerdings auch darauf an, ob die 20GBit/sec angabe diesen Overhead...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /