Abo
  • Services:

Intel: Sparsame Haswell-Xeons und modulare Server-Racks

Intels für Mitte 2013 erwartete Haswell-Prozessoren wird es zum Start auch für Server geben, und zwar mit TDPs ab 13 Watt. Zusätzlich will Intel die bisherige Struktur eines Racks durch Module für CPU, Storage und Cache auflösen.

Artikel veröffentlicht am ,
Xeon E3-v3 mit Haswell
Xeon E3-v3 mit Haswell (Bild: Intel)

Im Vorfeld des IDF in Peking hat Intel seine Strategie für künftige Server mit Xeon-Prozessoren vorgestellt. Traditionell sind die Xeons den Notebook- und Desktop-CPUs eine Generation hinterher, mit der Haswell-Architektur will Intel das nun aber ändern.

Inhalt:
  1. Intel: Sparsame Haswell-Xeons und modulare Server-Racks
  2. Modulare Server mit optischem Netz

So soll Mitte des Jahres 2013 die neue Serie Xeon E3 1200 v3 auf den Markt kommen. Für diesen Zeitraum werden auch die PC-Haswells erwartet. Die Namenserweiterung am Ende der Modellnummer deutet an, dass es sich um die dritte Version der E3-Serie handelt. Diese wurde 2011 mit Sandy-Bridge-Architektur eingeführt und ist seit 2012 auch mit Ivy-Bridge-Kernen verfügbar.

  • 100-GBit-Glasfasern sollen Fabrics überflüssig machen.
  • Haswell-Xeon zuerst als E3-v3
  • Die Roadmap für Intels Xeons (Bilder: Intel)
Die Roadmap für Intels Xeons (Bilder: Intel)

Auch die E3-v3 mit Haswell-Architektur sind mit bis zu vier Kernen für Systeme mit einem Prozessorsockel vorgesehen, insbesondere für Micro-Server. Da es dort auf niedrige Leistungsaufnahme ankommt, hat Intel den TDP-Wert von bisher minimal 17 Watt bei den E3-v2 auf 13 Watt für die E3-v3 gesenkt. Das gilt aber vermutlich nur für die Dual-Core-Varianten, die genauen technischen Daten der Haswell-Xeons hat Intel noch nicht vorgelegt.

Erstmals weist das Unternehmen in einer Mitteilung auch darauf hin, dass die Grafikeinheiten der Haswell-Xeons auch im Serverumfeld verstärkt genutzt werden sollen. Intel will dazu ein Linux-SDK veröffentlichen, das unter anderem die Videoanalyse zusammen mit CPU und GPU beschleunigen soll. Gegenüber den E3-v2 soll das bei den E3-v3 bis zu 25 Prozent schneller ablaufen, bei gleicher Leistungsaufnahme. Ebenfalls fixer soll das Transcodieren von Videos gehen - eine Aufgabe, die beispielsweise Streaming-Anbieter wie Youtube auf ihren Servern erledigen müssen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Die beiden anderen Xeon-Serien, E5 und E7 für mehrere CPU-Sockel, werden 2013 zunächst auf die Ivy-Bridge-Architektur umgestellt. Zuerst sollen im dritten Quartal die E5-Xeons erscheinen, rund drei Monate die E7-Xeons. Mit den neuen E7 will Intel auch Resilient-Technologien einführen, die mehr Fehlertoleranz erlauben. Noch über die Fehlerkorrektur mit ECC-Speicher hinaus sollen dadurch Abstürze verhindert werden, was aber Betriebssysteme und Hypervisor unterstützen müssen.

Modulare Server mit optischem Netz 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar
  2. 229,90€ + 5,99€ Versand
  3. 120,84€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /