Abo
  • IT-Karriere:

Intel SoC: Edison macht per Quark Milch warm

Aus Quark entsteht Edison: Intel hat einen winzigen PC im SD-Karten-Format auf Basis des Quark-SoCs für Wearables vorgestellt, welcher zwei Kerne sowie WLAN und Bluetooth bietet.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Edison-System ist so groß wie eine SD-Speicherkarte.
Das Edison-System ist so groß wie eine SD-Speicherkarte. (Bild: Intel)

Auf der Entwicklerkonferenz IDF hatte Intel-Chef Brian Krzanich im September 2013 das Quark-SoC präsentiert, das dazugehörige Galileo-Board hat Golem.de im Dezember getestet. Auf der Elektronikmesse CES 2014 in Las Vegas stellte Krzanich nun Edison vor, einen "Pentium-class PC" mit Silvermont-22-nm-Technik in Form einer SD-Speicherkarte. Der Minicomputer ist für den Einsatz in Wearables konzipiert.

  • Intel-CEO Brian Krzanich eröffnet die CES 2014 mit seiner Keynote. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Während dieser stellt er mit Edison einen "Pentium-class PC" vor. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Das winzige System ist für Wearables wie das Mimo gedacht. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • Auf Edison soll noch 2014 die kostenlose McAfee-Software laufen. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Intel-CEO Brian Krzanich eröffnet die CES 2014 mit seiner Keynote. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Interflex Datensysteme GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Ryte GmbH, München

Nachdem Intel kurz Smart Earbuds, ein Smart Headset, eine Smart Charging Bowl und eine Smart Watch - alle ohne technische Details - gezeigt hatte, präsentierte Krzanich Edison, dass dieses aus zwei im 22-Nanometer-Prozess gefertigten x86-Kernen sowie einem eingebauten Modul für WLAN und Bluetooth besteht. Das winzige System unterstützt Linux, eine angepasste Version der Mathematica-Software von Wolfram und ein eigener Appstore sollen ebenfalls auf Edison laufen.

Schildkröte als Kindermädchen

Krzanich demonstrierte die Möglichkeiten des für Wearables und das Internet der Dinge ausgelegten Minicomputers anhand mehrerer "Nursery 2.0"-Beispiele: Edison steckt hier in einer Plastikschildkröte, dem Mimo Baby Monitor, der unter anderem protokolliert, ob das Baby ruhig atmet, ob es sich bewegt und ob die Hauttemperatur normal ist. Diese Daten werden per Bluetooth an Kaffeetassen gesendet und dort in Form von LEDs visuell aufbereitet. Schreit das Kleinkind vor Hunger, startet Mimo den Milchwärmer und informiert zugleich die Eltern.

Edison soll Mitte 2014 für Entwickler bereitstehen, zudem möchte Intel die McAfee-Security-Software kostenlos für Smartphones, Tablets und Wearables anbieten - der Prozessorhersteller hatte die Sicherheitsfirma 2010 gekauft. Weiterhin gab Intel bekannt, dass alle derzeit ausgelieferten Chips aus Metallen bestehen, die nicht dort gewonnen werden, wo Kriege um diese Rohstoffe geführt werden. Metalle wie Tantal oder Gold sind essenziell für Computer.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. 2,22€
  4. 2,99€

JensJensen 08. Jan 2014

... heute sagt man: "Laufstall" :-).

Anonymer Nutzer 07. Jan 2014

So sollte es sein, ja! :-) Wenn das möglich wird, wäre es ein großer Fortschritt für uns...

Anonymer Nutzer 07. Jan 2014

Ich glaube du hast meine Ausführung nicht verstanden ^^ Bitte noch einmal durchlesen...

qwertü 07. Jan 2014

Erst müsste man ein hinreichend virenanfälliges Betriebssystem auf diesen SoC portieren...

yeti 07. Jan 2014

Punkt 1: Warum antwortest Du mir, wenn Du mich doch ignorierst ? Mir ging es nicht um...


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go
  2. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  3. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


        •  /