Intel & Samsung: Neue Kooperation bei Halbleiterfertigung möglich

Bei einem Besuch in Südkorea traf Intel-CEO Gelsinger Samsungs Vize-Aufsichtsratsvorsitzenden. Eine neue Kooperation könnte sich anbahnen.

Artikel veröffentlicht am , Johannes Hiltscher
In Pyeongtaek betreibt Samsung eine seiner modernsten Fabs, in der V-NAND entsteht.
In Pyeongtaek betreibt Samsung eine seiner modernsten Fabs, in der V-NAND entsteht. (Bild: Samsung)

Der Besuch war kurz, könnte aber große Bedeutung haben: Wie die Korea Times und andere Medien melden, haben sich Intels CEO Pat Gelsinger und der Vize-Vorsitzende von Samsungs Aufsichtsrat, Lee Jae-yong, in Samsungs Firmenzentrale in Seoul getroffen. Den Berichten zufolge ging es bei dem Treffen um eine mögliche Kooperation bei der Halbleiterfertigung.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Chassis Controls (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
  2. Produktberater (m/w/d) Personal-Software
    Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

Laut Nikkei Asia bestätigte Samsung das Treffen sowie, dass Möglichkeiten zur Zusammenarbeit ausgelotet wurden. Bei einem gemeinsamen Abendessen seien Speichertechnologien, auftrags- und fablose Halbleiterfertigung diskutiert worden. Käme eine Kooperation zustande, wäre es nach der Zusammenarbeit mit TSMC für Intel bereits die zweite mit einem eigentlich konkurrierenden Unternehmen. Hintergrund sind die stetig steigenden Kosten für die Entwicklung neuer Prozessknoten.

Um wie gewohnt die Integrationsdichte von Transistoren steigern zu können, muss immer mehr Aufwand betrieben werden. In der Vergangenheit hatte Intel große Probleme mit seinem 10-nm-Prozess, aktuell soll Samsung Schwierigkeiten mit seinen 4-nm-Prozessen haben. Beide Unternehmen investieren in den kommenden Jahren viel Geld. Eine Kooperation könnte ihnen erlauben, sich auf ihre jeweiligen Kernkompetenzen zu konzentrieren.

Mögliche Vorarbeit durch Joe Biden

Spekuliert wird zudem, ob US-Präsident Biden das Treffen vermittelt hat. Der hatte im Rahmen eines Staatsbesuchs in Südkorea in der vergangenen Woche eine der modernsten Halbleiter-Fabs von Samsung besucht. Dass das Treffen von Lee und Gelsinger hier angebahnt wurde, liegt also nahe. Um den Einfluss Chinas einzudämmen, suchen die USA verstärkt die Kooperation mit Südkorea, Taiwan und Japan.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Gaming
Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
Von Daniel Ziegener

Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
Artikel
  1. Mojo Lens: Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse
    Mojo Lens
    Erster Tragetest mit Augmented-Reality-Kontaktlinse

    Ein winziges Micro-LED-Display, ein Funkmodem, ein Akku - und kein Kabel: Der Chef von Mojo Lens hat seine AR-Kontaktlinse im Auge getragen.

  2. Ouca Bikes: E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder
    Ouca Bikes
    E-Lastenrad für eine Viertel Tonne Fracht oder acht Kinder

    Ouca Bikes hat ein elektrisches Lastenrad vorgestellt, das eine Zuladung von rund 250 kg transportieren kann. Das E-Bike fährt auf drei Rädern.

  3. Bill Nelson: Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm
    Bill Nelson
    Nasa-Chef warnt vor chinesischem Weltraumprogramm

    Gibt es Streit um den Mond? Nasa-Chef Bill Nelson fürchtet, dass China den Trabanten als militärischen Außenposten für sich haben möchte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (G.Skill Trident Z Neo 32 GB DDR4-3600 149€ und Patriot P300 512 GB M.2 39€) • Alternate (Acer Nitro QHD/165 Hz 246,89€, Acer Predator X28 UHD/155 Hz 1.105,99€) • Samsung GU75AU7179 699€ • Kingston A400 480 GB 39,99€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti für 1.700€ [Werbung]
    •  /