Abo
  • Services:

Intel-Roadmap: Neue Prozessoren erscheinen gestaffelt

Broadwell zuerst, Skylake pünktlich, Broxton später und dann noch Cherry Trail: Intels Prozessorpläne für 2015 und 2016 machen deutlich, dass die 14-Nanometer-Fertigung viele Verzögerungen verursacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Roadmap für 2015
Roadmap für 2015 (Bild: Intel)

Intel hat auf dem Investor Meeting 2014 die Roadmap für Desktop-PCs und mobile Geräte vorgelegt. 2015 und 2016 sollen in jedem Segment Prozessoren oder Systems-on-a-Chip auf Basis der aktuellen 14-Nanometer-FinFET-Technik erscheinen. Der Fertigungsprozess läuft Intel zufolge mittlerweile rund, auf den Core M folgen daher weitere Chips.

  • Roadmap für Note- und Ultrabooks sowie 2-in-1-Geräte mit Core-Chips (Bild: Intel)
  • Roadmap für Notebooks, 2-in-1-Geräte, Tablets und Smartphones (Bild: Intel)
  • Roadmap für günstige 2-in-1-Geräte, Tablets und Smartphones (Bild: Intel)
  • Fertigungspozesse im Überblick (Bild: Intel)
Fertigungspozesse im Überblick (Bild: Intel)
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Der Core M, intern Broadwell-Y, ist bisher die kleinste Version. Im Frühling 2015 plant Intel die Veröffentlichung der fünften Core-Generation für Notebooks und 2-in-1-Geräte mit 14-Nanometer-Technik (P1272). Damit dürften Broadwell-H und Broadwell-U gemeint sein, also die Core i3-/i5-/i7-5000 mit 37/47 Watt sowie 15/28 Watt. Wir halten es für wahrscheinlich, dass Intel diese im Januar ankündigt, die Verfügbarkeit aber erst in den Monaten danach gegeben ist.

Broadwell-K für Desktops erwähnt die Roadmap nicht, dafür ganz allgemein Prozessoren mit Skylake-Architektur für das zweite Halbjahr. Hier dürfte Intel eine ähnliche Staffelung vornehmen wie bei Broadwell, also erst die Y-Versionen. Älteren Roadmaps zufolge sollen die Desktopmodelle zeitnah erscheinen, vermutlich parallel zu Broadwell-K im Spätsommer oder Herbst 2015.

  • Roadmap für Note- und Ultrabooks sowie 2-in-1-Geräte mit Core-Chips (Bild: Intel)
  • Roadmap für Notebooks, 2-in-1-Geräte, Tablets und Smartphones (Bild: Intel)
  • Roadmap für günstige 2-in-1-Geräte, Tablets und Smartphones (Bild: Intel)
  • Fertigungspozesse im Überblick (Bild: Intel)
Roadmap für Note- und Ultrabooks sowie 2-in-1-Geräte mit Core-Chips (Bild: Intel)

Ebenfalls für diesen Zeitraum sind die günstigeren Pentium- und Celeron-Modelle angedacht, die auf dem Braswell-Design basieren. Über dieses hat Intel bisher wenig gesprochen, einzig die 14-Nanometer-Technik (P1273) und Atom-Architektur sind offiziell benannt. Wir gehen davon aus, dass Braswell Cherry Trail entspricht.

Cherry Trail folgt Bay Trail für günstige Note- oder Chromebooks, Windows-Tablets und 2-in-1-Geräte. Statt 22-Nanometer-Fertigung und bis zu vier Silvermont-Kernen nutzt Cherry Trail den 14-Nanometer-Prozess (P1273) und die Airmont-Architektur. Für Smartphones und Android-Tablets bleibt Moorefield aktuell. Bisher setzt kaum ein Hersteller auf diese Systems-on-a-Chip.

  • Roadmap für Note- und Ultrabooks sowie 2-in-1-Geräte mit Core-Chips (Bild: Intel)
  • Roadmap für Notebooks, 2-in-1-Geräte, Tablets und Smartphones (Bild: Intel)
  • Roadmap für günstige 2-in-1-Geräte, Tablets und Smartphones (Bild: Intel)
  • Fertigungspozesse im Überblick (Bild: Intel)
Roadmap für Notebooks, 2-in-1-Geräte, Tablets und Smartphones (Bild: Intel)

Der Moorefield-Nachfolger heißt Broxton, er soll erst 2016 statt 2015 erscheinen. Intel überspringt bei diesem System-on-a-Chip die Airmont-Technik und wechselt direkt von Silvermont auf Goldmont. Welche Verbesserungen diese Kerne bieten, ist uns nicht bekannt.

Für günstigere Smartphones plant Intel weiterhin das Sofia-SoC in verschiedenen Ausführungen. Die 3G- und eine LTE-Version werden derzeit bei TSMC in 28 Nanometern produziert und sollen Ende 2014 sowie 2015 verfügbar sein.

Die schnellere MID-Variante und Sofia LTE2 hingegen möchte Intel selbst mit 14 Nanometern (P1273) fertigen und 2016 in den Handel bringen. Alle Sofia basieren auf Atom-Kernen.

  • Roadmap für Note- und Ultrabooks sowie 2-in-1-Geräte mit Core-Chips (Bild: Intel)
  • Roadmap für Notebooks, 2-in-1-Geräte, Tablets und Smartphones (Bild: Intel)
  • Roadmap für günstige 2-in-1-Geräte, Tablets und Smartphones (Bild: Intel)
  • Fertigungspozesse im Überblick (Bild: Intel)
Roadmap für günstige 2-in-1-Geräte, Tablets und Smartphones (Bild: Intel)


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

MarioWario 24. Nov 2014

1+ - nur um die Konsumsklaven zu verwirren wird aus einem einstigen Markenbegriff wie...

MarioWario 24. Nov 2014

That's where the action is - Da sind auch über eine Milliarde potenzielle Neukunden (die...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /