Abo
  • Services:

Intel-Prozessor: Neue Benchmarks sehen 9900K nur knapp vor 2700X

Nachdem die von Intel in Auftrag gegebenen Benchmarks des Core i9-9900K und des Ryzen 7 2700X fehlerhaft waren, folgt nun die anteilige Korrektur: Der Intel-Chip hat in den neuen Messungen kaum noch Vorsprung.

Artikel veröffentlicht am ,
Intels Core i9-9900K in Retail-Verpackung
Intels Core i9-9900K in Retail-Verpackung (Bild: Intel via Anandtech)

Im Nachgang zu den irreführenden Benchmarks des Core i9-9900K hat das von Intel beauftragte Unternehmen erneut Messwerte angefertigt, welche den Prozessor verglichen mit der Konkurrenz nun weniger weit vorne sehen (PDF). Zuvor hatte Principled Technologies den Ryzen 7 2700X im Game-Modus und ergo nur mit vier statt acht Kernen betrieben, was in einigen Spielen die Leistung deutlich reduzierte. Die überarbeiteten Benchmarks werden zwar immer noch durch zu langsamen DDR4-Speicher und oft auch durch ein Grafiklimit unnötig verfälscht, das grundlegende Ergebnis fällt jedoch realistischer aus.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau

Abgesehen von Ausreißern wie CSGO erreicht der Core i9-9900K etwa 5 bis 25 Prozent und im Mittel rund 12 Prozent höhere Bildraten und zuvor kritisierte Resultate wie die in Far Cry 5 ähneln nun unseren Messwerten. Da Principled Technologies beim Ryzen 7 2700X jedoch weiterhin DDR4-2933-Speicher mit weniger aggressiven Latenzen als beim Intel-Chip sowie den Boxed-Kühler nutzt und viele Titel in 1080p ein GPU-Limit aufweisen, halten wir die Benchmarks nach wie vor für nicht voll aussagekräftig für die Spieleleistung der beiden Prozessoren.

Wir gehen davon aus, dass sich der Abstand des 9900K in 720p leicht vergrößert, selbst wenn der 2700X mit niedriger Temperatur und schnellerem RAM betrieben wird. Entsprechende Messwerte unterliegen aber einer Sperrfrist.

Der Core i9-9900K erscheint noch im Oktober 2018 und ist Intels erster Achtkerner für den Sockel 1151 v2. Der Prozessor taktet mit bis zu 5 GHz und hat einen verlöteten Heatspreader, was für eine bessere Kühlung sorgt - seit Ivy Bridge wurde nur Wärmeleitpaste verwendet, was die Temperatur deutlich erhöht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€
  2. 599,90€ - 10% mit Gutscheincode PAKET10 = 539,91€
  3. (u. a. Asus Prime X370 Pro Mainboard 89,90€, Hisense H55NEC5205 TV 429€)
  4. (Tagesdeals und Blitzangebote)

Astorek 17. Okt 2018 / Themenstart

Meine Erfahrungen beruhen zugegebenermaßen momentan "nur" auf Ryzen, aber zumindest in...

Spiritogre 15. Okt 2018 / Themenstart

Er braucht es einfach nicht, weil selbst ein Atom für Otto-Normalo Zwecke mehr als...

Chris0706 15. Okt 2018 / Themenstart

Nicht wenn du dich im GPU Limit befindest *facepalm*

Xim 15. Okt 2018 / Themenstart

Aktuell ja, weil AMD schon seit einigen Jahren anderen Entwicklungs-Prioritäten hat und...

ms (Golem.de) 15. Okt 2018 / Themenstart

Es geht logischerweise um die CPU-Geschwindigkeit in Spielen ... was du mit "Benchmarks...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
NUC7 (June Canyon) im Test: Intels Atom-Mini ist großartig
NUC7 (June Canyon) im Test
Intels Atom-Mini ist großartig

Der aktuelle NUC7 alias June Canyon ist einer der bisher besten Mini-PCs von Intel: Er hat genügend Leistung für alltägliche Aufgaben sowie Video-Inhalte, bleibt schön leise und kostet überdies deutlich weniger als 200 Euro.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Bean Canyon und Crimson Canyon Intels NUCs haben 10-nm-Chip und AMD-Grafik
  2. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  3. NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

    •  /