Abo
  • Services:

Intel-Prozessor: Fertigung von Apollo Lake und Kaby Lake läuft bald an

Noch im zweiten Quartal startet die Serienproduktion, damit im dritten der Startschuss erfolgen kann: Intel hat sich zu den neuen Notebook-Prozessoren vom Typ Apollo Lake und Kaby Lake geäußert.

Artikel veröffentlicht am ,
Apollo Lake und Kaby Lake
Apollo Lake und Kaby Lake (Bild: Andreas Sebayang)

Neuer Job, neue Chips: Intels Navin Shenoy, Nachfolger von Kirk Skaugen als Chef der Client Computing Group, hat auf der Computex 2016 über Apollo Lake und Kaby Lake gesprochen. Beide Prozessorserien sollen in Kürze - genauer im noch laufenden zweiten Quartal - in die Serienfertigung gehen, damit der Marktstart im Herbst dieses Jahres wie geplant erfolgen kann. Passend dazu demonstrierte Shenoy ein Kaby-Lake-basiertes Notebook.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Bei Apollo Lake handelt es sich um Systems-on-a-Chip, die unter der Bezeichnung Atom, Celeron und Pentium verkauft werden. Genutzt werden bis zu vier Goldmont-CPU-Kerne und eine integrierte Gen9-Grafikeinheit mit Hardware-Codecs für H.265-Inhalte sowie bis zu 18 Ausführungsblöcke. Apollo Lake ist für besonders günstige Geräte im Notebook-Einsteigersegment gedacht. Die für Smartphones ausgelegte Variante Broxton hat Intel hingegen eingestellt.

  • Apollo Lake und Kaby Lake (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
Apollo Lake und Kaby Lake (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

In teureren Modellen kommen die schnelleren Kaby Lake zum Einsatz, eine Art Refresh der aktuellen Skylake-Prozessoren. Die Chips werden wie gehabt im 14FF-Verfahren gefertigt, da Intel sich vom Tick-Tock-Modell vorerst verabschiedet hat. Kleinere Verbesserungen an den CPU-Kernen und der Grafikeinheit sowie höhere Taktfrequenzen verbessern die Leistung: Neu ist beispielsweise die vollständige Hardware-Beschleunigung zum Decodieren von HEVC- (H.265) und VP9-basierten Inhalten mit jeweils 10 Bit.

Der Zeitplan sieht bisherigen Roadmaps zufolge vor, die Kaby Lake-Y/-U mit bis zu 15 Watt im Spätsommer zur Back-to-School-Zeit zu veröffentlichen. Details dürfte Intel auf dem Intel Developer Forum 2016 in San Francisco im August nennen, der Startschuss könnte wie im vergangenen Jahr im September auf der Ifa in Berlin fallen. Die Desktop-Ableger erwarten wir erst für Anfang 2017, dort steigt der Speichertakt auf DDR4-2400, und es gibt wieder neue Chipsätze (PCH, Platform Controller Hubs) für Sockel-1151-Boards.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

triplekiller 02. Jun 2016

das hat mich auch so ein bisschen gewundert. ich vermute die software hat es emuliert...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

      •  /