Abo
  • Services:
Anzeige
Boxed-Packung von Intels Pentium G4560
Boxed-Packung von Intels Pentium G4560 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Intel Pentium G4560 im Test: Für 60 Euro ein Kracher

Boxed-Packung von Intels Pentium G4560
Boxed-Packung von Intels Pentium G4560 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit der Kaby-Lake-Generation hat Intel bei seinen Pentium-Chips erstmals Hyperthreading zugeschaltet. Dadurch erreichen die günstigen Prozessoren eine hohe Leistung: Der Pentium G4560 kommt teils in Reichweite des populären Core i5-2500K.
Ein Test von Marc Sauter

Anfang Januar 2017 hat Intel seine Kaby-Lake-Technik auf alle Desktop-Prozessoren bis hinab zu den Celeron- und Pentium-Chips ausgerollt. Während es bei den vergangenen Aktualisierungen kaum mehr als ein paar zusätzliche MHz oder eine verbesserte Grafikeinheit gab, überraschte uns der Hersteller in diesem Jahr: Erstmals verfügen die zweikernigen Pentium-Modelle über Hyperthreading. Das war bisher den mobilen Ablegern sowie den Cores i3 und i7 vorbehalten. Den Pentium G4560 mit hohen 3,5 GHz für gerade einmal gut 60 Euro Straßenpreis fanden wir hierbei besonders interessant. Unser Dank geht an dieser Stelle an Alternate für die temporäre Leihstellung.

  • 2x 8 GByte DDR3-1866/2133/DDR4-2133/-2400, Geforce GTX 1080 FE, Win10 x64
  • 2x 8 GByte DDR3-1866/2133/DDR4-2133/-2400, Geforce GTX 1080 FE, Win10 x64
  • 2x 8 GByte DDR3-1866/2133/DDR4-2133/-2400, Geforce GTX 1080 FE, Win10 x64
  • 2x 8 GByte DDR3-1866/2133/DDR4-2133/-2400, Geforce GTX 1080 FE, Win10 x64
  • 2x 8 GByte DDR3-1866/2133/DDR4-2133/-2400, Geforce GTX 1080 FE, Win10 x64
  • 2x 8 GByte DDR3-1866/2133/DDR4-2133/-2400, Geforce GTX 1080 FE, Win10 x64
  • 2x 8 GByte DDR3-1866/2133/DDR4-2133/-2400, Geforce GTX 1080 FE, Win10 x64
  • 2x 8 GByte DDR3-1866/2133/DDR4-2133/-2400, Geforce GTX 1080 FE, Win10 x64
  • 2x 8 GByte DDR3-1866/2133/DDR4-2133/-2400, Geforce GTX 1080 FE, Win10 x64
  • 2x 8 GByte DDR3-1866/2133/DDR4-2133/-2400, Geforce GTX 1080 FE, Win10 x64
  • Boxed-Packung von Intels Pentium G4560 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pentium G4560 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Intel liefert einen Alu-Kühler mit (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • So sieht GTA 5 auf einem Dualcore ohne SMT aus (Screenshot: Golem.de)
Pentium G4560 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Um vorneweg ein Missverständnis auszuräumen: Wenn wir sagen, dass Intel erstmals bei den Pentiums das Hyperthreading (HT) freischaltet, dann meinen wir damit die Pentiums der Core-iX-Generationen. Ausdrücklich außen vor sind Pentiums mit Atom-, Core- oder gar Netburst-Architektur. Hyperthreading ist Intels eigene Implementierung von Simultaneous Multithreading (SMT), bei dem ein Kern einen zusätzlichen Thread erzeugen kann, um die Auslastung der vorhandenen Einheiten und somit die Geschwindigkeit zu verbessern. Anders als bei etwa IBMs Umsetzung von SMT für den Power9-Prozessor verfügen die HT-Kerne bei Intel aber nicht über dedizierte Ressourcen.

Anzeige

Dennoch steigert Hyperthreading bei aktuellen Intel-Prozessoren bei Multithreading-Software die Leistung um etwa 20 bis 30 Prozent. Verglichen mit dem Pentium G4400 aus der Skylake-Generation hat der neue Pentium G4560 neben HT noch 200 MHz und DDR4-2400- statt 2133-Speicher (Update: laut Intel doch mit ECC) zu bieten. Der Leistungssprung fällt ergo teils drastisch aus. Da einige Spiele obendrein mit nur zwei Kernen ohne HT den Start verweigern, ist der Pentium G4560 grundsätzlich für alle Titel geeignet - ein paar Einschränkungen gilt es jedoch zu beachten. In der Pentium-Familie steht über der G4500- die G4600-Reihe mit mehr CPU- sowie iGPU-Takt.

ModellCPU-KerneTaktL3-CacheGrafikGPU-TaktSpeicherTDP
Pentium G46202 + SMT3,7 GHz3 MByteHD 6301.100 MHzDDR4-240051W
Pentium G46002 + SMT3,6 GHz3 MByteHD 6301.100 MHzDDR4-240051W
Pentium G4600T2 + SMT3,0 GHz3 MByteHD 6301.050 MHzDDR4-240035W
Pentium G45602 + SMT3,5 GHz3 MByteHD 6101.050 MHzDDR4-240054W
Pentium G4560T2 + SMT2,9 GHz3 MByteHD 6101.050 MHzDDR4-240035W
Celeron G395023,0 GHz2 MByteHD 6101.050 MHzDDR4-240051W
Celeron G393022,9 GHz2 MByteHD 6101.050 MHzDDR4-240051W
Celeron G3930T22,7 GHz2 MByteHD 6101.000 MHzDDR4-240035W
Spezifikationen der Celeron (KBL) und Pentium (KBL)

Um die neuen Pentiums überhaupt noch von den teureren Core i3 zu differenzieren, verfügen diese über einen L3-Cache mit vollen 4 MByte, noch höheren Takt und die AVX(2)-Befehlssatzerweiterung. Die ist allerdings für die meisten Anwendungen und Spiele nicht relevant, wenngleich sich das mittel- bis langfristig ändern dürfte. Laut Intels Ark-Datenbank beherrscht der Pentium G4560 so wie die Core i3 die Transactional Synchronization Extensions (TSX), offenbar sind die aber (noch) nicht aktiv.

Wie stark sich AVX(2) auswirken kann, zeigt der Vergleich des Pentium G4560 mit dem älteren Core i5-2500K, einem Quadcore mit Sandy-Bridge-Architektur. Der wird teils vom G4560 eingeholt, es gibt aber auch Ausnahmen.

So schnell war noch kein Pentium 

eye home zur Startseite
Frau_Holle 08. Feb 2017

Ich bin mir auch sicher dass der G4560 mit ECC=no in der Ark angegeben war als ich Ende...

Moe479 06. Feb 2017

warum nicht in yen? ich wäre für brote! ist doch egal warum und wieso, hier lohnt...

M.P. 06. Feb 2017

Bei 80 ... 90 % Marktanteil im Desktop/Notebook-Prozessoren-Markt könnten das gewisse...

crazypsycho 06. Feb 2017

Ne, oft genug wird nur für 1-2 Distributionen was angeboten. Ja, bei bekannteren...

MKar 05. Feb 2017

laut https://ark.intel.com/products/97143/Intel-Pentium-Processor-G4560-3M-Cache-3_50-GHz...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hubert Burda Media, München
  2. über Kilmona PersonalManagement GmbH, Erlangen
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 118€)
  2. für 449€ statt 708€
  3. 249,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  2. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  3. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  4. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  5. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen

  6. Playstation 4

    Sony macht Jagd auf SDK 4.5

  7. The Boring Company

    Musk plant Hyperloop-Tunnel von New York nach Washington

  8. Deep Learning

    Intel bringt Movidius Neural Compute Stick

  9. Unsichere Android-Version

    Verbraucherschützer verklagen Händler

  10. Building 8

    Facebook arbeitet an modularem Mobilgerät



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Kryptowährungen Massiver Diebstahl von Ether
  2. Link11 DDoS-Angriffe nehmen wegen IoT-Botnetzen weiter zu
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  2. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet
  3. IETF DNS über HTTPS ist besser als DNS

  1. Re: Nur Laien komprimieren

    sfiedler993 | 14:42

  2. Re: Garagenbesitzer

    SJ | 14:41

  3. Re: nix besonderes oO

    s15 | 14:41

  4. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    DeathMD | 14:40

  5. Re: Warum jetzt ein extra Tool?

    LeonBergmann | 14:40


  1. 14:10

  2. 14:00

  3. 12:38

  4. 12:29

  5. 12:01

  6. 11:48

  7. 11:07

  8. 10:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel